Du bist nicht angemeldet.

matze383

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 1 836

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2001

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

21

Samstag, 7. Januar 2017, 14:11

Tja, dann wird es wohl wirklich das IACV sein. Also mal wirklich richtig reinigen, bis sich alles leicht wieder ohne Widerstand bewegt...

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
***resolved***
Finally got some more time to tinker with the car. I hooked up my Tactrix 1.3 cable up and ran it through Romraider logger, Free SSM, and ECUExplorer checking values/voltages on all the sensors they can see to make sure the ECU is seeing them and they are functional. Everything seemed fine. At the very end.... it all goes back cleaning the IACV!!!! Even the one I bought off a member needed to be cleaned. First attempt of cleaning was just using qtips and carb cleaner. Second attempt was actually removing the motor (the black part) and cleaning it more with carb cleaner. Third attempt cleaning was same thing but using other things like alcohol and WD40. Then I bought another used IACV and did the same steps. Trying different things like using my original valve but with the newer motor, and vice versa. The valve seemed like it spun pretty easy but pretty easy is not good enough! It really HAS to be free spinning where you practically feel zero friction. This is what worked.... i dunked the whole valve in gasoline and let it sit for a day. I pulled it up and kept spinning it with my hand going back a fourth until it just started to loosen up more and more til it just spins really freely where you can actually just blow on it and itll move the valve.

aus Quelle
enjoy the flight !

redVellocet

SC+ Mitglied

Beiträge: 154

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2014

Wohnort: Limbach-Oberfrohna

  • Private Nachricht senden

22

Samstag, 7. Januar 2017, 14:31

Mh, dann geht's die Tage wohl an Reinigungsversuch Nummer 3, denn "free spinning" ist was anderes. Das Problem ist nicht das Ventilgehäuse, das Problem sind die beiden Kugellager, in denen die Drehschieberachse gelagert ist. Das äußere Lager sieht man nichtmal, das auf Seiten des Motors ist ein gekapseltes, bei dem man keinen Platz hat, den Deckel rauszunehmen um die Füllung zu erneuern. Die Dinger in WD40 zu tränken wird auf Dauer nicht allzuviel bringen, aber ich versuche es nochmal.

Edit: Hab das Ventilgehäuse gleich mal in Benzin eingelegt, da kann sich inwischen der ganze Mock in den Lagern anlösen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »redVellocet« (7. Januar 2017, 14:54)


Richy

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 627

Registrierungsdatum: 7. Juni 2008

Wohnort: Sachsen

  • Private Nachricht senden

23

Samstag, 7. Januar 2017, 17:46

Mh, dann geht's die Tage wohl an Reinigungsversuch Nummer 3, denn "free spinning" ist was anderes. Das Problem ist nicht das Ventilgehäuse, das Problem sind die beiden Kugellager, in denen die Drehschieberachse gelagert ist. Das äußere Lager sieht man nichtmal, das auf Seiten des Motors ist ein gekapseltes, bei dem man keinen Platz hat, den Deckel rauszunehmen um die Füllung zu erneuern. Die Dinger in WD40 zu tränken wird auf Dauer nicht allzuviel bringen, aber ich versuche es nochmal.

Edit: Hab das Ventilgehäuse gleich mal in Benzin eingelegt, da kann sich inwischen der ganze Mock in den Lagern anlösen.



Die Welle lies sich bei mir nach der Reinigung sehr leicht und ruckelfrei durchdrehen. Hatte nur den Motorantrieb abgeschraubt...
2015 Levorg GT Sport
2002 Impreza WRX STi
+

-Franz-

SC+ Mitglied

Beiträge: 367

Registrierungsdatum: 22. Juli 2013

Wohnort: Erzgebirge

  • Private Nachricht senden

24

Sonntag, 8. Januar 2017, 19:21

@redVellocet:
Ich hab dieses Hochgedrehe auf 2000 upm nach Kaltstart schon von Anfang an bei meinem Legacy.
Könnte da jedes Mal ausrasten, weil das klingt als würde ein Rentner irgendwo losfahren :cursing:
Wenn ich den Wagen vorher mit der Standheizung vorheize (was ich mittlerweile IMMER mache), verhält er sich absolut unauffällig und ruhig.
Allerdings habe ich den von dir erwähnten Fehlercode nicht.
Meine letzte "Super-Werkstatt" hielt das für nicht prüfungswürdig und konnte / wollte den Fehler zur Durchsicht auch nicht reproduzieren...
Ich verfolge das hier mal gespannt weiter, damit ich dann mal zur Beseitigung des Problems schreiten kann :thumbsup:

Richy

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 627

Registrierungsdatum: 7. Juni 2008

Wohnort: Sachsen

  • Private Nachricht senden

25

Sonntag, 8. Januar 2017, 22:49

@redVellocet:
Ich hab dieses Hochgedrehe auf 2000 upm nach Kaltstart schon von Anfang an bei meinem Legacy.
Könnte da jedes Mal ausrasten, weil das klingt als würde ein Rentner irgendwo losfahren :cursing:
Wenn ich den Wagen vorher mit der Standheizung vorheize (was ich mittlerweile IMMER mache), verhält er sich absolut unauffällig und ruhig.
Allerdings habe ich den von dir erwähnten Fehlercode nicht.
Meine letzte "Super-Werkstatt" hielt das für nicht prüfungswürdig und konnte / wollte den Fehler zur Durchsicht auch nicht reproduzieren...
Ich verfolge das hier mal gespannt weiter, damit ich dann mal zur Beseitigung des Problems schreiten kann :thumbsup:


Ich ahne fast um welche Superwerkstatt es sich handelt. :D
2015 Levorg GT Sport
2002 Impreza WRX STi
+

redVellocet

SC+ Mitglied

Beiträge: 154

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2014

Wohnort: Limbach-Oberfrohna

  • Private Nachricht senden

26

Sonntag, 8. Januar 2017, 23:17

Naja, dass der Motor beim Kaltstart erstmal auf 1600-2000 RPM hochdreht ist normal, dass dient wohl hauptsächlich dem schnellen Aufheizen der Katalysatoren. Dafür würde bei dir auch sprechen, dass es mit warmem Kühlwasser nicht auftritt. Geht es weg, wenn du kurz das Gaspedal antippst? Mich hat es immer extrem genervt, speziell wenn man eine etwas lautere AGA drunter hat...darum habe ich es dann auf 1200 RPM abgeändert.

Jedenfalls habe ich vorhin, nachdem das Ventilgehäuse seit gestern Nachmittag in Benzin schwamm, nochmal einen Reinigungsversuch unternommen. Mit WD40 geflutet, mit Druckluft ausgeblasen, die Welle gedreht...doch der Drehwiderstand ging nicht weg. Ich wollte dann eigentlich nur noch mit dem Heißluftfön die ganzen WD40-Reste aus den Lagerstellen verdampfen, aber wie es dann so vor sich hin dampfte, und ich es nochmal versuchte...Hoppla! Aber seht selbst. :D



Zum Einbauen war es mir jetzt zu spät, das mach ich dann Morgen vor der Arbeit. Aber ich denke, so könnte es fast wieder funktionieren....obwohl ich keine Ahnung habe, warum es sich jetzt auf einmal wieder so leicht drehen lässt. Ich hoffe das bleibt bis Morgen so. :thumbsup:

redVellocet

SC+ Mitglied

Beiträge: 154

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2014

Wohnort: Limbach-Oberfrohna

  • Private Nachricht senden

27

Montag, 9. Januar 2017, 13:30

Es funktioniert wieder alles wie gewohnt. :thumbsup:

matze383

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 1 836

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2001

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

28

Montag, 9. Januar 2017, 14:47

:thumbup:
enjoy the flight !

Richy

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 627

Registrierungsdatum: 7. Juni 2008

Wohnort: Sachsen

  • Private Nachricht senden

29

Montag, 9. Januar 2017, 19:07

Gratulation
2015 Levorg GT Sport
2002 Impreza WRX STi
+

redVellocet

SC+ Mitglied

Beiträge: 154

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2014

Wohnort: Limbach-Oberfrohna

  • Private Nachricht senden

30

Montag, 9. Januar 2017, 23:13

Ich wüsste zwar trotzdem gerne, was sich nun dort drin verlaufen hatte, oder ob das Kugellager nur irgendwie verspannt war, aber egal...läuft ja wieder. Ich danke euch, :P

-Franz-

SC+ Mitglied

Beiträge: 367

Registrierungsdatum: 22. Juli 2013

Wohnort: Erzgebirge

  • Private Nachricht senden

31

Dienstag, 10. Januar 2017, 22:40

Naja, dass der Motor beim Kaltstart erstmal auf 1600-2000 RPM hochdreht ist normal, dass dient wohl hauptsächlich dem schnellen Aufheizen der Katalysatoren. Dafür würde bei dir auch sprechen, dass es mit warmem Kühlwasser nicht auftritt. Geht es weg, wenn du kurz das Gaspedal antippst? Mich hat es immer extrem genervt, speziell wenn man eine etwas lautere AGA drunter hat...darum habe ich es dann auf 1200 RPM abgeändert.


Wenn ich bei mir ein Stück die Straße runter gefahren bin, hat er sich Leerlauftechnisch normalisiert.
Antippen des Gaspedals bringt nicht immer eine Beruhigung der LL-Drehzahl.
Die LL-Drehzahl wurde von der Werkstatt auch schon angehoben, hat aber nichts gebracht, also hab ich das wieder zurück gesetzt.
Wie gesagt, ich starte grundsätzlich nur noch mit Standheizung vorher, da ist alles bestens :)

@Richy:
Nein, war nicht diese Werkstatt ;)
Da würde ich mein Auto niemals hingeben.
Gibt noch mehr solcher Experten :thumbdown: