Du bist nicht angemeldet.

21

Donnerstag, 30. Dezember 2010, 21:58

:D

... mit dem G25 geht man ja auch mal an Grenzen heran (oder drüber), welche man in der Realität mit dem R35 nicht so oft ausreizt :D
HUBRAUM statt WOHNRAUM

Whiplash

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 228

Registrierungsdatum: 19. September 2009

Wohnort: Schweiz BL

  • Private Nachricht senden

C35/45

Fortgeschrittener

Beiträge: 460

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2007

Wohnort: München

  • Private Nachricht senden

23

Sonntag, 23. Dezember 2012, 15:24

Hat jemand verlässliche Angaben zu den Folgekosten ohne Rennstrecke, bei -wie soll ich es sagen- "relativ normaler" Fahrweise?

Ein Händler meinte zur ersten Inspektion: Ca. 600.-€ - kann das so billig sein?

Ein Satz Originalreifen: Ca. 2800.-€

Da summiert sich schnell ein hübsches Sümmchen zum Kaufpreis, der für das Modell 2014 in D sicher bei 95k liegen wird - auch wenn das für dieses Fahrzeug im Vergleich zu "Exoten" immer noch nur dem Faktor 0,5-0,6 entspricht.

Danke für verwertbare Infos!

Alain

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 4 861

Registrierungsdatum: 7. April 2006

Wohnort: Kt. Bern/Schweiz

  • Private Nachricht senden

24

Sonntag, 23. Dezember 2012, 17:10

Hatte mal mit einem GTR gesprochen er meinte ca. 20'000 Franken habe in die letzte Saison gekostet. Bremsen halten z.B. auch nicht. Also mal richtig teuer!

Gruss Alain
Das Leben ist viel zur kurz, um ein serienmässiges Auto zu fahren!

xxxmitch

Fortgeschrittener

Beiträge: 181

Registrierungsdatum: 8. Dezember 2011

Wohnort: München

  • Private Nachricht senden

25

Sonntag, 23. Dezember 2012, 18:33

Ich hab nen bekannten der so ein Ding hat und nen Freund der damit liebäugelt.

Das Problem sind schonmal die Händler die solch einen Service machen dürfen, leider nicht jeder Nissan Händler ist berechtigt.
Ausflüge auf die Rennstrecke sind sone Sache, dabei erlischt sofort die Garantie ,nach allem was man so hört soll das Ding eine Blackbox haben
Winterdrifttraining sind auch sone Sache dabei wird das Diff. zu heiß wenn man die Hilfen ausschaltet.
Diff. Ölwechsel alle 18000 km Pflicht , 2 Liter a 700 €

Alles so Sachen die ich gehört hab, Horrorgeschichten also.

Schaut mir ganz danach aus als würde Nissan sich das Geld nach und nach vom Käufer holen.
"Es gibt nicht Berauschenderes als Autorennen.
Aber anders als bei einem Drogentrip behält man dabei seine Würde."
Steve McQueen

26

Sonntag, 23. Dezember 2012, 19:43

das meiste hat sich wohl seit Modelljahr 2011 gebesser (vorallem keine Blackbox mehr zumindest war das die Aussage - und die Lunchcontrol geht nur 3 mal dann muss man ne gewisse Strecke fahren)

C35/45

Fortgeschrittener

Beiträge: 460

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2007

Wohnort: München

  • Private Nachricht senden

27

Montag, 24. Dezember 2012, 13:10

Hallo,

schon mal Danke für die Antworten. Ich hatte gehofft, dass die schaurigen Geschichten über die Nachfolgekosten ab dem Modelljahr 2012 Vergangenheit sind. Waren bei den 20.000 Fr auch Rennstrecke dabei, weil die Bremsen nicht gehalten haben?

Das nächste HPC ist für mich in Wasserburg, das zweitnächste in Neuulm, also einfache Strecke schon mal mind. 1h. Was ist bei einem Defekt? Übernimmt Nissan die Kosten für den Transport zum nächsten HPC?

Gruß und schöne Feiertage

Erich

28

Montag, 24. Dezember 2012, 16:34

Nissan ūbernimmt keine kosten fūr den Transport, in der Ganzen Schweiz gibt es nur 2 HPC, da ist 1h Weg eher noch sehr nahe :zwinker:

3ullit

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 1 009

Registrierungsdatum: 4. August 2011

  • Private Nachricht senden

29

Montag, 24. Dezember 2012, 17:34

Zumindest in Deutschland war 3-5 mal pro Jahr eine Abholung des Fahrzeugs auf dem Trailer inkl. Rücktransport kostenlos, kann aber natürlich in den neuen Geschäftsbedingungen gestrichen sein.

Bisher war beim Unterhalt im Vergleich zum 997 Turbo eher der Faktor 1,5-5 pro Jahr.

Der Unterhalt wurde aber viel günstiger, das ***teure Öl fürs Getriebe gibt es inzwischen direkt vom Hersteller, für eine Bruchteil der Kosten von Nissan, Reifen gibt es inzwischen auch beim normalen Reifenhändler zum halben Preis wie bei Nissan, AP bietet Reibringe und Beläge für die Originalen Töpfe an, dann kostet einmal alles wechseln weniger als - ich glaube - bei Nissan ein Satz neuer Beläge für vorn und hinten, außerdem reißen diese Scheiben nicht, da sie nicht gelocht sind. AP ist ja auch bekannt für das WRC Engagement unter anderem mit Subaru zusammen. Dazu noch einen Ölkühler fürs Getriebe von ImportRacing (der schon mehrere GT-R hatte, einen mit dem 800PS HKS Kit) und du solltest das Biest zumindest von den Servicekosten gezügelt bekommen.

Alain

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 4 861

Registrierungsdatum: 7. April 2006

Wohnort: Kt. Bern/Schweiz

  • Private Nachricht senden

30

Montag, 24. Dezember 2012, 23:35

Ja die 20t war mit den Bremsen.

Gruss Alain
Das Leben ist viel zur kurz, um ein serienmässiges Auto zu fahren!

STI-911

Meister

Beiträge: 2 323

Registrierungsdatum: 10. Februar 2008

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

31

Donnerstag, 27. Dezember 2012, 00:08

Das Problem sind schonmal die Händler die solch einen Service machen dürfen, leider nicht jeder Nissan Händler ist berechtigt.
Ausflüge auf die Rennstrecke sind sone Sache, dabei erlischt sofort die Garantie ,nach allem was man so hört soll das Ding eine Blackbox haben
Winterdrifttraining sind auch sone Sache dabei wird das Diff. zu heiß wenn man die Hilfen ausschaltet.
Diff. Ölwechsel alle 18000 km Pflicht , 2 Liter a 700 €

Alles so Sachen die ich gehört hab, Horrorgeschichten also.

Schaut mir ganz danach aus als würde Nissan sich das Geld nach und nach vom Käufer holen.


Leider sind das keine Geschichten, sondern nackte Tatsachen... Meine GT-R Begeisterung bekam endgültig das Ende als sich die CH-HPC Jungs diesen Frühling weigerten ohne Blackbox auszuliefern.
Das Spielchen mit der Blackbox ist leider sehr fies, Bei einem "Zwischenfall" darf das Gesetz eine Auslesung zu halters Belastung fordern, umgekehrt, nützt sie mir als Halter nichts als Beweismittel! Nicht zulässig!

Die Betriebskosten sind schon höher als bei einem EVO / STI, jedoch relativiert sich die Sache aktuell bei stark sinkenden Preisen auf dem Zubehörmarkt. Somit komme ich bei meinem Nutzungsprofil auf "nur" 15-20% Mehrkosten gegenüber dem STI.

Das Fahrzeug ist eine Wucht und hat noch viel Potential, aber die Blackbox ist ein No go! 2 guten Bekannten wurde das Ding zum Verhängnis, seit dem fahren beide wieder GT3 / GT2. Diese Karren sind noch ehrlich und beweisen Charakter.

Gruss Chrigel

32

Donnerstag, 27. Dezember 2012, 01:36

Besteht den keine möglichkeit der Blackbox entfernung nach dem kauf eines GTR?

vileicht erlicht zwar die garantie... aber so hat die versicherung zumindest nix in der hand um zu ungunsten des geschädigten zu entscheiden.

C35/45

Fortgeschrittener

Beiträge: 460

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2007

Wohnort: München

  • Private Nachricht senden

33

Montag, 7. Januar 2013, 15:21

Im GT-R Forum werden >50l/100km ab 250kmh kommuniziert. Das ist schon eine Hausnummer, -obwohl natürlich die Angaben extrem schwanken. Da schreiben welche irgendwas von 12l bis unter 10l bei Omafahrweise, andere wiederum müssen angeblich alle 150km tanken bei flotter AB-"Reise".
Verlässliche Zahlen scheint es auch hier nicht zu geben. Ich tippe mal: 15-20l im groben Schnitt. -Aber was sagt das schon aus...

@ Mr.Freeze
Das Erlöschen der Garantie bei einem Neufahrzeug in dieser Preisklasse wäre für mich eine Situation, die mehr als nur Unbehagen zur Folge hätte. Da könnte ich ja gleich einen 11erGT-R nehmen, und für das eingesparte Geld alles was zur Leistungssteigerung beliebt einsetzen. No Risk no Fun - kostet halt im Falle des Falles, und zwar so oder so.

Ohne es zu wissen behaupte ich mal, dass die Blackbox von div. Spezialisten entfernt/deaktiviert werden könnte. Diesbezügliche Angaben von kompetenter Seite wären sehr interessant.

resonic

Profi

Beiträge: 1 055

Registrierungsdatum: 8. April 2008

Wohnort: München

  • Private Nachricht senden

34

Montag, 7. Januar 2013, 16:12

Glaube da kann man gleich lieber nen R34 GTR aus UK holen und da Geld ins Tuning stecken. Dann hat man für insgesamt unter 30 bis 40k dann ne deutlich schnellere Karre, die auch wesentlich robuster ist.

Lukas_WRX

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 6 442

Registrierungsdatum: 27. November 2001

Wohnort: Schweiz, Fricktal

  • Private Nachricht senden

35

Dienstag, 8. Januar 2013, 16:37

@C35/45

Wir fahren leistungsmässig fast identische STI MY03. Deshalb kann ich vielleicht einen Vergleich ziehen:

Der GT-R ist ohne Frage ein absolut geeignetes Nachfolgefahrzeug für einen (gemachten) STI. Deshalb findet man ja auch einige im GT-R Forum, die vom STI zum GT-R gewechselt sind.

Aber, es gibt auch einige, die den Wechsel nicht vollzogen haben, wie auch ich.

Im Internen gibt es einen ausführlichen Bericht zu einer Probefahrt von mir aus dem Jahre 2009.

Schlussendlich kommt es aber auf das Einsatzgebiet an und dann muss jeder selbst entscheiden, ob es für ihn stimmt oder nicht.

Nissan hat in den vergangenen 4 Jahren viel verbessert: Die vielen Motorschäden zu Beginn, die Probleme mit der hohen Getriebeöltemperatur etc.

Chrigel hat ja schon geschrieben, was ihn abgehalten hat. Und das sind tatsächlich Argumente gegen einen Kauf. Nicht nur die restriktiven Garantiebestimmungen, die black box und der lausige Händlerservice, vor allem die Ersatzteilpreise sind exorbitant. Da sollen anscheinend die 911er Turbo-Preise dagegen ein Sonderangebot sein. Der Unterhalt ist also nicht gerade günstig. Vergleicht man aber den Kaufpreis des leistungsmässig ebenbürtigen 911er Turbos, so kann man getrost mit dem GT-R ein paar Jahre wesentlich günstiger fahren.

Nicht falsch verstehen: ich war sehr begeistert vom GT-R. Beim Kurvenverhalten war ich am meisten überrascht: der GT-R wiegt mit seinen 1750 kg fast 300 kg mehr als mein STI. Nichts davon ist in den Kurven zu spüren (und mein STI ist ja fahrwerksmässig nicht mehr ganz original). Der GT-R klebt in den Kurven in Geschwindigkeitsregionen, da träume ich mit dem STI nur davon. Kein Schieben, kein quietschen der Reifen, schlicht sensationell.

Clubinterner Text Clubinterner Text

Clubinterner Text

Nur, dass ist auch gleichzeitig die Gefahr: wenn man den gleichen Spassfaktor will, wie beim STI, ist die Landstrasse einfach tabu. Da stehst Du dann permanent mit der STVO in Konflikt. Das Fahrzeug kann man dann zum Spass haben wirklich nur auf der Rennstrecke fahren. Und ja, vielleicht mit 300 km/h über dt. Autobahnen donnern. Aber das macht auch nur Spass, wenn man noch jung ist...

Für mich war vor allem eins ausschlaggebend: der GT-R ist deutlich breiter als der STI. Die schmalen Strässchen, die ich sonst im Schwarzwald mit dem STI locker fahre, sind dann nicht mehr so die Domäne des GT-R. Wenn dann Gegenverkehr kommt...

Gruss
Lukas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lukas_WRX« (9. Januar 2013, 15:44)


daddy

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 6 752

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2008

Wohnort: Landkreis Plön -Schleswig-Holstein-

  • Private Nachricht senden

36

Dienstag, 8. Januar 2013, 18:48

@Lukas_WRX:
Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Irgendwie hast Du das mit dem "clubintern" nicht ganz hingekriegt :tschuess:

Baumschubser

Super Moderator

Beiträge: 6 259

Registrierungsdatum: 28. Mai 2007

Wohnort: Haldensleben

  • Private Nachricht senden

37

Dienstag, 8. Januar 2013, 19:10

@daddy:
Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Ich habe es auch nicht lesen können - aber dank Mod-Funktionen weiß ich was in dem Kästchen steht! :) Jedoch habe ich keinen Fehler im Beitrag erkennen können - vielleicht ist es ja ein Problem der Software? :hmmm:


Gruß,
Stephan

gamilon

Fortgeschrittener

Beiträge: 581

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2010

  • Private Nachricht senden

38

Dienstag, 8. Januar 2013, 19:24

Die neuen sind mir zu teuer.

Ein alter mit 486 PS und ein Tuning käme da eher in Frage. Oder ein Direktimport Corvette.

Auf jeden Fall müsste es eine 2 Türer Sportflitzer sein.

tnp

Club Vorstand

Beiträge: 2 154

Registrierungsdatum: 7. September 2007

Wohnort: Essen

  • Private Nachricht senden

39

Mittwoch, 9. Januar 2013, 14:31

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
liegt am direkt ansprechen (at c35/45), das kollidiert mit den boxen (club bzw ot). Ich meine smilies blieben zum Teil auch auf der Stecke...
So sehe ich als Clubmitglied aus.
Dies ist meine Vorstands-/Moderatorenstimme.

C35/45

Fortgeschrittener

Beiträge: 460

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2007

Wohnort: München

  • Private Nachricht senden

40

Mittwoch, 9. Januar 2013, 15:14

Servus Lukas,

danke für Deine ehrliche und ausführliche Stellungnahme.

Rein rational läßt sich eh nicht begründen, warum man mit einem GT-R auf öffentlichen Straßen unterwegs sein will. Da stehen eher Emotionen auf infantiler Basis im Vordergrund -"haben wollen"...

Auf rationaler Ebene bräuchte man nur eine Vorteil/Nachteil-Liste erstellen, und das Ergebnis wäre ein klares nein zum GT-R (Geldschei55er zu Hause ausgenommen...)

Auch wenn die Alltagstauglichkeit des GT-R immer gerne in den Vordergrund gestellt wird - so richtig glauben kann ich das auch nicht. Ich denke da an Innenstadtverkehr, enge Parkhäuser und dergleichen mehr.

Ich kann Dir in allen Punkten zustimmen, muß aber einfach noch lange darüber nachdenken.

Nochmals danke für Deine Darstellung!

Grüße
Erich