Du bist nicht angemeldet.

jayjay555

unregistriert

61

Mittwoch, 18. August 2004, 21:30

Also diese Öl-Diskussionen sterben auch nie aus . Ich lese sie mittlerweile nur noch mit einem Lachen durch. Jeder schwört auf was anders, wer so einen Beitrag mal liest nimmt dann wahrscheinlich Wasser zum schmieren weil er am Ende gar nichts mehr weiß.

Gruß Jürgen

"MAY THE BOOST BE WITH YOU!" http://www.mozilla.org

Profeus

unregistriert

62

Mittwoch, 18. August 2004, 22:11

ja, kann man unendlich diskutieren, wie über Sinn des Heckflügels...



...liebe dein Licht, dann liebt es dich auch...

jayjay555

unregistriert

63

Mittwoch, 18. August 2004, 22:17

Der hat einen nicht unerheblichen Sinn, gut Öl auch. Aber das ist doch bei Öl wie bei Weinbrand: Die Unterschiede sind bei den den teuren Ölen nicht groß sondern fein !!!

Gruß Jürgen

"MAY THE BOOST BE WITH YOU!" http://www.mozilla.org

Profeus

unregistriert

64

Mittwoch, 18. August 2004, 22:23

wenn man sich die Druckfestigkeit-Tabelle anschaut und bedenkt, daß

ein getekkter STI mit 450 Nm auf seine 4 Kurbelwellenlager drückt,
JayJay: "5" Kurbelwellenlager.
dann ist das schon zu überlegen mit dem TWS.


Nachteil: höherer Verbrauch und längeres Warmfahren.

...liebe dein Licht, dann liebt es dich auch...

Kerber

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 7 104

Registrierungsdatum: 2. Dezember 2001

Wohnort: Frankenberg/Sa.

  • Private Nachricht senden

65

Donnerstag, 19. August 2004, 20:10

Die unendliche Geschichte geht weiter...
Ich habe nun mal bei Subaru Deutschland angefragt,was denn nun genehmigt ist,empfohlen wird und was nicht.
Wobei meine Anfrage sich auf den 2000er GT bezieht.
Bis bald,
Holger

S reicht vollkommen,sogar auf der Nordschleife :thumbsup:

jayjay555

unregistriert

66

Donnerstag, 19. August 2004, 20:40

@Profeus
sag mal wo ist deine Druckfestigkeittabelle eigentlich her ??? Ich finde sie mit Google auf vielen Seiten. Ein Ursprung lässt sich aber nicht finden. Würde mich ja mal interessieren wie viel Fakten in den Werten stecken d.h. sind die Daten zuverlässig ????

Gruß Jürgen

"MAY THE BOOST BE WITH YOU!" http://www.mozilla.org

Profeus

unregistriert

67

Donnerstag, 19. August 2004, 23:07

weiß ich nicht.

aber die Jungs aus dem M5 Forum haben mit dem TWS weniger Motorschäden.

Und der M5 drückt knapp über Leerlauf recht ordentlich

...liebe dein Licht, dann liebt es dich auch...

pleeserjung

unregistriert

68

Freitag, 20. August 2004, 08:24

Ich fahre 5W-30 hat mir mein Subi Dealer eingefüllt, bisher bin ich zufrieden damit und mein kleiner geht gut damit. Woher habt ihr denn die Info, dass das nicht für hohe Drehzahlen geeignet ist? Das würde mich nämlich etwas stutzig machen, denn von Motoren hat der gute Mann Ahnung hat früher die Motoren für die Formel 3000 gebaut.
Kurze Frage am RAnde, wieviel Öl verbrauchen denn Eure Imprezas bei zügiger Fahrweise über Autobahn und LAndstraße gemicht mit einwenig Stadtverkehr?

Gruß Rainer




Wahre Freunde erkennt man in der Gefahr.

jayjay555

unregistriert

69

Freitag, 20. August 2004, 11:05

Hallo Rainer,

also bei meinem STI brauche ich zwischen den Ölwechsel nichts nachzufüllen.

Selber fahre ich 5W-30 Vollsynthese (Shell Helix Ultra). Halte das auch für absolut kein Problem bzgl. der Drehzahlfestigkeit und der Scherstabilität.

Gruß Jürgen

"MAY THE BOOST BE WITH YOU!" http://www.mozilla.org

matze383

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 2 161

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2001

  • Private Nachricht senden

70

Freitag, 20. August 2004, 14:32

Eigentlich wollte ich nichts mehr dazu schreiben, aber ... die Motul betreffenden Angaben der E34-Seite aus Profeus´ Beitrag finden sich auf MOTUL.DE

http://www.motul.de/i/prd/vorteil.htm

Vorteile synthetischer Öle

7. Druckbelastung:
Ein wichtiges Qualitätskriterium für synthetische Öle ist das Druckaufnahmevermögen (Belastungsfähigkeit des Schmierfilms):

Mineralöle 900 kg/qcm

MOTUL-Synthetiköle:

<ul><li>MOTUL 4100 Turbolight SAE 10W-40 - 4.200 kg/qcm
TECHNOSYNTHESE®
Halbsynthetisches ganzjährig verwendbares Leichtlauföl

</li><li>MOTUL 4100 Power SAE 15W-50 - 4.800 kg/qcm
TECHNOSYNTHESE®
Ganzjahresöl auf der Basis-Motul-Technosynthese

</li><li>MOTUL 6100 Synergie SAE 15W-50(?) - 5.200 kg/qcm
TECHNOSYNTHESE®
Halbsynthetisches ganzjährig verwendbares Leichtlauföl
(MOTUL 4100 Synergie gibt's nicht. Die Synergie-Reihe wurde vor einer Weile umgestellt. Das 6100 Synergie gibt's in 5W-40, 10W-40, 15W-50)

</li><li>MOTUL 300 V Le Mans SAE 20W-60 - 22.000 kg/qcm
vollsynthetisches Motorsportmotorenöl auf Esterbasis
DOPPEL-ESTER-TECHNOLOGIE
</li></ul>

So gesehen sind die Werte für Castrol-Öle im Rahmen dessen was man erwarten kann (RS - konventionell Vollsynthetik, TWS - mit Esterkomponenten)



Grüße
-Mathias-

enjoy the flight !



P.S.:
Hat mangels Vergleichbarkeit der Umgebungsparameter zwar nur wenig Aussagekraft für unsere "Straßenmaschinen", ist aber vielleicht trotzdem ganz interessant:

MOTUL 300 V, RACING-PRODUCT, VOLLSYNTHETISCH, DOPPEL-ESTER-TECHNOLOGIE

"HIGH RPM", SAE 0W-20,
Im Rennsport besonders für Qualifyings, Kurzstrecken- und Sprintrennen geeignet.
REFERENZEN: Toyota Racing Development, Japan GT – Graff Racing, Formula Renault

"POWER RACING", SAE 5W-30,
Im Rennsport besonders für Kurzstrecken geeignet.
REFERENZEN: NISMO NISSAN, Japan GT – Coloni Motorsport, Formula 3

"POWER", SAE 5W-40,
Im Automobilrennsport besonders für Kurzstrecken geeignet
REFERENZEN: SUBARU WRT, World Rally Championship- Graff Racing, Formula Renault

"Chrono", SAE 10W-40,
Geeignet für sämtliche Einsatzmöglichkeiten: Qualifying, Dragster Rennen, Rallyes, Bergrennen, Rennen auf Rundkursstrecken etc.
REFERENZEN: SUBARU STI, GT-Japan

"Competition", SAE 15W- 50,
Im Automobilrennsport besonders für Langstrecken zu empfehlen.
REFERENZEN: PRODRIVE, Ferrari 550 Maranello, Le Mans 24H, FIA GT, Coloni Motorsport, Formula 3000, franz. GT, Porsche GT



geändert von: matze383 on 20/08/2004 17:40:51
enjoy the flight !

patGT

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 3 666

Registrierungsdatum: 28. November 2001

Wohnort: Luzern, Schweiz

  • Private Nachricht senden

71

Freitag, 20. August 2004, 15:12

Als zahlenmässiger Vergleich dazu würde mich nun das Druckaufnahmevermögen von verschiedenen 0W- und 5W-Oelen interessieren.
(Oder stand das schon irgendwo im Beitrag?)

Gruss
Patrick


MY13 BRZ
MY09 Legacy BPS 3.0R Executive S 6-MT

matze383

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 2 161

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2001

  • Private Nachricht senden

72

Freitag, 20. August 2004, 17:59

Dito

Ich habe zu diesen Viskositäten leider noch nichts gefunden. Die verringerte Viskosität wird i.A. immer das Druckaufnahmevermögen senken.



Grüße
-Mathias-

enjoy the flight !
enjoy the flight !

Imprezaraser

unregistriert

73

Freitag, 20. August 2004, 18:00

Hi,

habe heute das Castrol TWS bei Jet gesehen. 18€ pro L.
Also wohl jetzt auch bei der Tanke zu bekommen!

Grüße

Imprezaraser


Profeus

unregistriert

74

Freitag, 20. August 2004, 19:11

Sucht bei ebay nach "Castrol TWS"

kauft ein 12er Pack

bei einem mit guten Bewertungen

...liebe dein Licht, dann liebt es dich auch...

Kerber

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 7 104

Registrierungsdatum: 2. Dezember 2001

Wohnort: Frankenberg/Sa.

  • Private Nachricht senden

75

Montag, 23. August 2004, 23:57

Hier nun die Antwort von Subaru Deutschland zur Öl-Frage:

<center>"Folgende Qualitätsklassen bzw. Viskositäten sind von Subaru für ihr
Fahrzeug empfohlen:

API-Klassifizierung SH oder SG
CCMC-Spezifikation G4 oder G5
ACEA-Spezifikation A1, A2 oder A3

5W-30
10W-30
10W-40
5W-40

0W-Öle werden erst ab Modelljahr 2004 (Legacy) freigegeben.

Ich persönlich würde ihnen ein vollsynthetisches 5W-40 empfehlen.

Mit freundlichen Grüßen"</center>


Alles klar...Am Mittwoch kommt in meinem GT vollsynthetisches 5W-40 rein.

Gruß Holger

S reicht vollkommen,sogar auf der Nordschleife :thumbsup:

76

Dienstag, 24. August 2004, 08:06

Nun bin ich aber ziemlich irritiert...

Wie kann es sein, dass Subaru Deutschland 5 oder 10W Oele vorschreibt und Subaru Schweiz OW?! Meine Anfrage lautete auf einen WRX MY03.

@Kerber: Weisst du zufällig, ob diese Aussage auch auf den WRX zutrifft?
"0W-Öle werden erst ab Modelljahr 2004 (Legacy) freigegeben."
Falls ja, welche Änderungen wurden denn zwischen dem 03/04er Modell vorgenommen, dass das OW Oel nun freigegeben worden ist?




barra

Fortgeschrittener

Beiträge: 294

Registrierungsdatum: 8. November 2002

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

77

Dienstag, 24. August 2004, 08:45

Ich fahre in meinem WRX vollsynthetisches 0W-30! Wird laut Garage von Subaru empfohlen. Hatte bis jetzt keine Probleme.


Greeez Oli


http://www.freybaumann.ch.vu/

Imprezaraser

unregistriert

78

Dienstag, 24. August 2004, 09:36

Hallo!

Tja, was ich immer gesagt habe, 5w40! Am Besten natürlich eine API SL Qualität. Da kann man nichts verkehrt machen. Auch ein 5w50 ist meiner Meinung nach top!

Grüße

Imprezaraser


Kerber

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 7 104

Registrierungsdatum: 2. Dezember 2001

Wohnort: Frankenberg/Sa.

  • Private Nachricht senden

79

Dienstag, 24. August 2004, 10:25

@taz
Das 0w... ist in D nur für den Legacy ab 2004.
Die Turbos GT/WRX/STI dürfen nur ab 5W... befüllt werden.
Wenn es bei euch anders ist...
In meinen GT kommt 5W40

Gruß Holger

S reicht vollkommen,sogar auf der Nordschleife :thumbsup:

vonderAlb

Erleuchteter

Beiträge: 9 832

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2001

  • Private Nachricht senden

80

Dienstag, 24. August 2004, 10:59

Warum in der Schweiz 0er-Öl? Weil in der Schweiz Vollgasorgien auf der Autobahn verboten sind. Mehr als 120 km/h dürft ihr ja nicht fahren. Daher wird ein schweizer Impreza kaum Probleme mit dem Öldruck bekommen.

Hier in D könnte eine Ölpumpe schon mal Probleme mit 0er-Öl bekommen. Besonders bei hohen Aussentemperaturen und Dauervollgas auf der Autobahn. Schon mal daran gedacht das der Öldruck in den Keller sinken könnte, ihr 0er-Fahrer?

Andreas
Andreas

Subaru Outback 2.5i Sport MY18
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/981718.html