Du bist nicht angemeldet.

Phili_pp

Fortgeschrittener

  • »Phili_pp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 447

Registrierungsdatum: 12. April 2011

Wohnort: Österreich, Wien

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 14. Dezember 2013, 00:28

"Ultrabook" Vergleich - kleine Hilfe benötigt

Abend,


ich suche für mich, für unterwegs einen leichten Laptop.

http://www.notebooksbilliger.de/ultraboo…a+s4216+md98634
http://www.amazon.de/gp/offer-listing/B0…&condition=used

Diese 2 sind eigentlich meine Endfavoriten, aber mit welchem bin ich nun besser dran?
Vom Design gewinnt das Medion für mich ganz klar. Auch das es ein neues Gerät ist, doppelt so großen Speicherplatz hat & das matte Display.

Aber eine Expertenmeinung würde mich sehr glücklich machen. Ist ja doch ein bisschen Geld.

bonebreaker80

Fortgeschrittener

Beiträge: 206

Registrierungsdatum: 29. Mai 2008

Wohnort: Bannwil

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 14. Dezember 2013, 08:25

Ich würde von den beiden eher das acer nehmen.
Ich persönlich habe einmal ein medion gerät gekauft,
einmal und nie mehr wieder! Absoluter schrott...

Ich würde dir folgendes raten:
leg noch mal 200 euro auf dein budget drauf und warte bis im januar!
Dann werden die preise bei den neuen geräten sicher sinken!

Mein motto: lieber etwas mehr ausgeben, dafür lange zufrieden sein!
Besser als sich über billig-mist zu ärgern...

Gruss bonebreaker

ilPatrino

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 745

Registrierungsdatum: 23. November 2008

Wohnort: Halberstadt

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 14. Dezember 2013, 09:52

die seite kennst du?

http://geizhals.de/?cat=nb&xf=2379_12%7E…82_Intel#xf_top

auch wenn lenovo nicht mehr das ist, was es mal war (nämlich ibm), würde ich die jederzeit dem medion vorziehen. dann absteigend hp und acer. dann nichts und dann medion :verrueckt:

p.s. spiegeldisplay geht nur, wenn du den schleppi nur abends ohne beleuchtung auf der couch nutzen willst.

cybersquare

Administrator

Beiträge: 3 210

Registrierungsdatum: 28. März 2003

Wohnort: Muttenz

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 14. Dezember 2013, 10:17

@Philipp

Die von dir gewählten Systeme besitzen Hybrid Festplatten.
Die sind zwar schneller wie normale, kommen aber nie an richtige SSD`s ran.
Habe keine Ahnung was du so machst mit dem Gerät, aber wenn du mal ein richtiges SSD System benutzt hast, ist alles andere nur ... "ja, es funktioniert".
Überlege genau was du brauchst und wie du es benutzen willst.

Mein Tipp. i5 und eine 128-256 GB SSD, dazu noch eine 300-500GB HDD im externen Gehäuse (Datenarchiv und Backup).
Damit ist sehr viel abgedeckt aber evtl. noch nicht ganz auf deinen Wunsch zugeschnitten.
Ob das danach noch 100 Euro mehr kostet, würde ich mir keine Gedanken machen.

Gruss
Andreas
Real racers prove their skills on the track. Street racing is just a competition to see who is the bigger idiot.

5

Samstag, 14. Dezember 2013, 10:18

Ganz klar ein ASUS Ultrabook ;)

Design, Verarbeitung und Qualität eine klasse für sich :thumbup:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »GT-Power« (14. Dezember 2013, 19:17)


Phili_pp

Fortgeschrittener

  • »Phili_pp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 447

Registrierungsdatum: 12. April 2011

Wohnort: Österreich, Wien

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 14. Dezember 2013, 18:29

Wie gesagt ich suche eigentlich nichts mehr zum Spielen oder ähnliches. Dafür gibts ja jetzt die PS4.

Der Desktop soll abgeschafft werde. Und ich brauche nur noch was fürs tägliche surfen & hin und wieder ein paar Texte schreiben.

Das Gerät sollte aufjedenfall unter 2kg haben.
Nach dem ich die Rezesionen auf Amazon über das acer gelesen habe lst mir beinahe schlecht geworden.
Früher waren die doch echt gut?

Was haltet ihr von Samsung? Das ist eigentlich eine meiner Lieblingsmarken (auch wenn ich ein iphone habe)

Mfg

7

Samstag, 14. Dezember 2013, 18:44

Ums kurz zu machen. Alle machen Medion schlecht. Ich hab mittlerweile das zweite Notebook von Medion. Das erste hielt 7 Jahre im täglichen Gebrauch. Das zweite ist jetzt 2 Jahre in Betrieb.
Mein erstes Notebook war n Acer. Das hielt n paar Wochen, dann wars Bios im @rsch.
Hab jetzt trotzdem noch n zweites Gaming Notebook von Acer gekauft. Optisch und von der Materialanmutung macht das Ding mehr her.

Von Deinen zwei Varianten empfehle ich das Medion, schon allein wegen der besseren Ausstattung.
Wenn Du anfängst, weiterzusuchen und Kundenrezensionen zu lesen, kaufst Du gar nix..... Mir geht das immer so und ich lese nur die negativen Kritiken. Die positiven sind oft gefaked.
Ahoi

trallet

Fortgeschrittener

Beiträge: 214

Registrierungsdatum: 23. November 2012

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 15. Dezember 2013, 11:59

Ich hätte auch keine Bedenken Produkte von Medion zu kaufen. Habe von der Marke 2 Fernseher 2 Notebooks und alles ist schon weit aus der Garantie raus und funktioniert immer noch. Jeweils immer im Fabrikverkauf als zweite Wahl mit eingeschtänkter Garantie erworben. Passt alles soweit. PReis Leistung immer gut und wenn mal was war (Fernbedienung runtergefallen und defekt) bin ich hingefahren und habe eine neue bekommen...

Bestimmt bei anderen Herstellern nicht so unkompliziert und kulant lösbar...

Bei Unterhaltungselektronik ist es sowieso egal wann man kauft. Hinterher ärgert man sich grundsätzlich darüber dass man keine 3 Monate länger gewartet hat...

Grüße

Phili_pp

Fortgeschrittener

  • »Phili_pp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 447

Registrierungsdatum: 12. April 2011

Wohnort: Österreich, Wien

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 16. Dezember 2013, 16:36

http://www.willhaben.at/iad/kaufen-und-v…1?adId=72382101

was sagt ihr zu dem? für 555€ könnte ich es haben

ilPatrino

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 745

Registrierungsdatum: 23. November 2008

Wohnort: Halberstadt

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 16. Dezember 2013, 17:59

der prozessor ist verhältnismäßig* langsam, aber ansonsten kein schlechtes teil

4 kerne mit sehr wenig takt. die wenigsten programme können das sinnvoll ausnutzen, deswegen dürfte der geringe takt meistens der limitierende faktor werden.

Phili_pp

Fortgeschrittener

  • »Phili_pp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 447

Registrierungsdatum: 12. April 2011

Wohnort: Österreich, Wien

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 16. Dezember 2013, 18:14

Wie gesagt es muss hauptsächlich für Internet (Youtube usw) und gelegentlich nen film unterwegs herhalten.

ilPatrino

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 745

Registrierungsdatum: 23. November 2008

Wohnort: Halberstadt

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 16. Dezember 2013, 20:29

dafür reicht er allemal und die laufzeit dürfte auch passen...

TheLegacy

Anfänger

Beiträge: 51

Registrierungsdatum: 27. November 2013

Wohnort: Potsdam

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 17. Dezember 2013, 00:27

Das Medion reicht völlig aus! Hatte meins über 6 Jahre.

Design und Qualität ist nebensache, wenn man einen Laptop kauft! So wie viele es hier schreiben.
Die Komponentenwahl und deren Zusammensetzung muss stimmen und miteinander harmonieren. Das tut es bei dem Medion. Mattes Display ohne Aufpreis! Wie es viele verlangen. Das gab es damals nicht! Arbeitspeicher und Grafik völlig ausreichend für Text und Internet. Für Grafikanwendungen reicht es auch.
Fragwürdig ist die Auflösung, da die neueren Seiten schon im HD Format angelegt sind. 16: ist es ja. Wenn nicht kann das Bildformat angepasst werden.

Frage ist, ob es sich um eine Onboardgrafik handelt? Wenn hin dann kann es nicht mehr getauscht werden, da auf dem Motherboard bzw. Logicboard verlötet!

Der Service bzw. die Ersatzteilversorgung sind in den Jahren echt gut geworden bei Medion. Sie haben sich nicht umsonst in vielen Fillialen auch einen Namen gemacht und werden dort angeboten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »TheLegacy« (17. Dezember 2013, 12:15) aus folgendem Grund: Rechtschreibung


14

Dienstag, 17. Dezember 2013, 05:42

Sehe ich anderst, aber zum Glück sind da die Geschmäcker verschieden :zwinker:

Phili_pp

Fortgeschrittener

  • »Phili_pp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 447

Registrierungsdatum: 12. April 2011

Wohnort: Österreich, Wien

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 17. Dezember 2013, 08:08

Was ich beim Medion leider übersehen habe ist, das es anscheinend gerade nicht lieferbar ist :/

ilPatrino

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 745

Registrierungsdatum: 23. November 2008

Wohnort: Halberstadt

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 17. Dezember 2013, 09:12

Das Medion reicht völlig aus! Hatte meins über 6 Jahre.

Design und Qualität ist nebensache, wenn man einen Laptop kauft! So wie viele es hier schreiben.

design und qualität ist bei einem laptop das wichtigste. was will ich mit einem scheiß display oder einer klapprigen tastatur? was nützt mir die tolle graka, wenn ich bei umgebungslicht nichts sehe? was nützt mir der tolle preis, wenn ich ständig eine tastatur mitschleppen muß, damit ich entspannt arbeiten kann?
danach kommt dann akkulaufzeit und dann die leistung.

Zitat


Die Komponentenwahl und deren Zusammensetzung muss stimmen und miteinander harmonieren. Das tut es bei dem Medion. Mattes Display ohne Aufpreis! Wie es viele verlangen. Das gab es damals nicht! Arbeitspeicher und Grafik völlig ausreichend für Text und Internet. Für Grafikanwendungen reicht es auch.
Fragwürdig ist die Auflösung, da die neueren Seiten schon im HD Format angelegt sind. 16: ist es ja. Wenn nicht kann das Bildformat angepasst werden.

Frage ist, ob es sich um eine Onboardgrafik handelt? Wenn hin dann kann es nichtv mehr getausch werden, da auf dem Motherboard bzw. Logicboard verlötet!

Der Service bzw. die Ersatzteilversorgung sind in den Jahren echt gut geworden bei Medion. Sie haben sich nicht umsonst in vielen Fillialen auch einen Namen gemacht und werden dort angeboten.

die haptik bei medion war (für meinen geschmack) immer deutlich schlechter als bei hp oder ibm/lenovo

TheLegacy

Anfänger

Beiträge: 51

Registrierungsdatum: 27. November 2013

Wohnort: Potsdam

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 17. Dezember 2013, 12:19

Das ist ja schön und gut, aber die Funktion des Laptops ist gegeben. Das spielt doch die Haptik eher eine Nebenrolle!

Dann kauf Dir edoch ein MacBook Pro I7 für rausgeschmissenes Geld! Da hast Du tolles Design, hervorragende Haptik, tolle Materialien und mittel gute Komponenten für viel zu viel Geld.

18

Dienstag, 17. Dezember 2013, 13:41

design und qualität ist bei einem laptop das wichtigste. was will ich mit einem scheiß display oder einer klapprigen tastatur? was nützt mir die tolle graka, wenn ich bei umgebungslicht nichts sehe? was nützt mir der tolle preis, wenn ich ständig eine tastatur mitschleppen muß, damit ich entspannt arbeiten kann?


Alle diese Dinge trafen/treffen auf meine Medion-Notebooks nicht zu. Da war und ist nix zu beanstanden :confused: Ein Medion ist halt nicht politisch korrekt. :popkorn:

Zitat

Dann kauf Dir edoch ein MacBook Pro I7 für rausgeschmissenes Geld! Da hast Du tolles Design, hervorragende Haptik, tolle Materialien und mittel gute Komponenten für viel zu viel Geld.


:thumbsup: :lechz:
Ahoi

19

Dienstag, 17. Dezember 2013, 14:35

Als ich mir mein Gamingnotebook kaufte habe ich alle Anbieter auf dem Markt angeschaut und tatsächlich waren die Medion Notebooks von der Erazer Serie die mit dem besten Preis/Leistungsverhältnis auf dem Papier.
Jedoch wenn man sie in den Händen hält und mit den anderen Anbieter vergleicht versteht man schnell warum sie die günstigsten sind. :rolleyes:
Die Verarbeitungsqualität und die verwendeten Materialen waren beim Medion mit Abstand die schlechtesten und billigsten von alle Anbieter.
Die Spec auf dem Papier mit Prozessor und Grafikkarten etc. war schon Top für den Preis, aber es hat nicht gereicht um mich zu überzeugen einen Medion zu kaufen.
Für mich war am schluss der Preis nicht das wichtigste und habe mich für einen anderen Mitbewerber entschieden wo das Gesamtpaket in meinen Augen besser war.
Es soll doch am schluss jeder das kaufen was im am besten gefällt. :)

resonic

Profi

Beiträge: 1 055

Registrierungsdatum: 8. April 2008

Wohnort: München

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 17. Dezember 2013, 15:09

Wenn ich heute ein Notebook kaufen würde, wäre es eines aus der Dell Inspiron 7000 Serie. CPU top, GPU top, Speicher top, Verarbeitung top.

Wenn es darum geht ein politisch korrektes Gerät zu haben, kommt man nicht um Fujitsu herum -> http://www.heise.de/newsticker/meldung/F…ir-2045282.html
Fujitsu baut Geräte in Augsburg und das zu guten Konditionen und ohne Apple/Foxconn Sklavenarbeit. Ganz im Gegenteil, Fujitsu baut die Geräte sogar mit guten Arbeitsbedingungen, fairen Gehältern sowie menschlichem Umgang gegenüber den Mitarbeitern..

Ähnliche Themen