Du bist nicht angemeldet.

EJ20_Hawk

Mitglied im GT-Club

  • »EJ20_Hawk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 119

Registrierungsdatum: 8. Januar 2016

Wohnort: östl. Ruhrgebiet

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 22. März 2020, 11:46

Problem mit Luftentfeuchter

Moin zusammen!

Als ich vor zwei Wochen meinen Subi wieder aus dem Winterschlaf erweckt habe, ist mir leider ein kleines Missgeschick passiert: ich habe nicht mehr an den vor der Rücksitzbank auf dem Getriebetunnel platzierten Luftentfeuchter gedacht, der dann natürlich bei der ersten Gelegenheit umgekippt ist und den Inhalt der Auffangschale im hinteren Fußraum verteilt hat. Leider war das so viel Flüssigkeit, das nicht nur die Fußmatte betroffen war, sondern auch der Teppich darunter. ;( :hmmm:
Ich habe dann erstmal angehalten und so gut es ging alles mit einem Microfasertuch aufgewischt, was zufällig an Bord war. Habe mir dann nichts weiter dabei gedacht und die Fußmatte und das Tuch in der Garage zum Trocknen aufgehängt.
Jetzt war ich gestern wieder in der Garage und wollte die vermeintlich nun trockene Fußmatte ins Auto legen, aber die ist nach wie vor pitschnass. Genauso das ausgewrungene Microfasertuch, das war so feucht, wie ich es 14 Tage vorher aufgehängt hatte. 8|

Ich habe jetzt gerade mal nach dem in dem Luftentfeuchter verwendeten Granulat geschaut und gelernt, dass da Calciumchlorid als Hauptbestandteil drin ist, weil das wohl sehr hygroskopisch ist.
Da meine Chemiekenntnisse jedoch ähnlich gut sind, wie die über Elektrik (also tendenziell knapp über Null :rolleyes: ), weiß ich jetzt nicht so recht, wie ich das wieder "neutralisieren" und trockenlegen kann. Klar: die Fußmatte könnte ich mal mit dem Hochdruckreiniger bearbeiten, wie ich es zu Reinigungszwecken eh tue. Aber was mache ich mit dem Teppich? Einfach mit alten Zeitungen o.ä. alle verbleibende Flüssigkeit aufsaugen so gut es geht?

Wie kann ich mit möglichst einfachen Mitteln diesen Imprägniereffekt wieder umkehren?

Beiträge: 2 598

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Wohnort: Zeuthen

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 22. März 2020, 13:36

Austauschen wäre eine funktionierende Lösung. Das Salzwasser was Dir in den Teppich gelaufen ist, wird auch nach ev. Trocknung immer wieder Feuchtigkeit anziehen.
Außerdem ist das eine wunderbare Basis für zukünftigen Rost.
Alles raus und den Innenraum mit viel Wasser spülen, Fußmatte und Teppich ebenfalls lange waschen.

3

Sonntag, 22. März 2020, 16:35

Mein Beileid.
Das ist mir diesen Winter auch passiert.
Nur leider ist davon fast nichts in den Gummifußmatten gelandet, sonder die ganze Soße ist unter den Teppich und zwischen die Dämmung und auf das Bodenblech gelaufen.
Praktischerweise auf der Fahrerseite. So oft hab ich noch nie den Fahrersitz ein und wieder ausgebaut, weil ich täglich fahren musste...
Ich habe also den Weg gewählt alles weitestgehend auszubauen, und immer wieder mit viel Wasser ausgewaschen.
Neter nebeneffekt war, dass ich mich so auch mal im die Rosstellen an der Sitzaufnahme und an der Halterung für deie Tankentriegelung kümmern konnte.
Bei meiner recherche nach anderen Wegen, bin ich auch auf etwas zum Ausfällen des Calciumchlorides gestoßen.
Allerdings soll das hartnäckige, weiße Rückstände zur Folge haben. Was das genau für ein Zeugs war, weiß ich aber leider nicht mehr.

EJ20_Hawk

Mitglied im GT-Club

  • »EJ20_Hawk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 119

Registrierungsdatum: 8. Januar 2016

Wohnort: östl. Ruhrgebiet

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 23. März 2020, 12:33

Na toll... :hmmm:

Das "Chlorid" in Calciumchlorid ließ selbst mich schon auf nichts Gutes hoffen, aber mit diesem Aufwand hätte ich nicht gerechnet...
Ich mache mich dann mal an den Teppichausbau, Dummheit muss bestraft werden... :augenroll:

Vielen Dank für die Infos! Ohne die hätte ich das wohl nicht so ernst genommen. :thumbup:

Black STi

Schüler

Beiträge: 96

Registrierungsdatum: 11. Dezember 2018

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 23. März 2020, 13:03

Das ist auch das zeug was in Österreich nass als Enteisungsmittel gestreut wird zusätzlich zum Salz. Nun habt ihr auch den Grund warums in Österreich vorallem Tirol im Bereich um Garmisch/Seefeld zu sovielen und so extremen Rostschäden kommt, selbst an 3 Jahre alten Fahrzeugen.


Mein Mitgefühl hast du... ich kenns nur zugut wenn man plötzlich soviel Arbeit hat welche man eigentlich vermeiden hätte können ;)

Das Positive: du kannst den Teppich ordentlich reinigen.. so sauber und rein war dein Subi bestimmt noch nie :D ;)

EJ20_Hawk

Mitglied im GT-Club

  • »EJ20_Hawk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 119

Registrierungsdatum: 8. Januar 2016

Wohnort: östl. Ruhrgebiet

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 25. März 2020, 15:08

Ich habe gestern mal die Mittelkonsole ausgebaut und mir das ganz genau angeschaut: ich habe wohl Glück im Unglück, denn der Teppich ist nicht betroffen, sondern alles in den Matten gelandet. Die sind hinten dreiteilig, also inklusive einer kleinen Matte über dem Getriebe-/Kardantunnel und auf der Unterseite komplett gummiert. Die werde ich jetzt erstmal mit reichlich Allzweckreiniger mit dem Hochdruckreiniger bearbeiten und hoffen, dass ich noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen bin. :augenroll:

Nochmals Danke für eure Tips und Anteilnahme! :thumbsup_1: