Du bist nicht angemeldet.

Beiträge: 757

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2010

Wohnort: Roth

  • Private Nachricht senden

21

Montag, 19. November 2018, 16:19

Mein Senf dazu:
Die Bundesregierung unterschrieb bisher jedes Klimaschutzabkommen, das nicht bei 3 auf dem Baum war. Trump ist jetzt offiziell ausgestiegen.
>> Große Empörung.
Frage: Werden wir die zugesicherten Klimaschutz-Ziele erreichen ?
Fahren in D-Schland 2020 die erste 1 Mio Elektroautos?
Sparen neue Gebäude wirklich Energie ? Sind neue Autos WIRKLICH sparsamer?
Alles NULL. NIX. wenn Deutschland CO2 einspart, dann nur weil Energieintensive Fertigung nach Fernost gegangen ist. Wir werden die Klimaziele dennoch krachend verfehlen.

Jetzt kommt jemand daher (DUH) und klagt zugesicherte Grenzwerte ein. Die DUH verlangt also, dass der Staat den zugesicherten Gesundheitsschutz des Bürgers mit 9 Jahren Verspätung umsetzt. Und Ihr wollt euch beschweren? Nur, weil man den Staat jetzt zwingt, im Zweifel zu lasten von Betrügern, die Gesundheit seiner Bürger zu schützen? In Athen bekommt man seit vielen Jahren als Bewohner keinen Diesel mehr zugelassen, nur als Landei. (ok, Fahrverbote haben die nicht)


NATÜRLICH wird man die Verbote kontrollieren müssen. Wenn der Staat seinen Verpflichtungen in der Aufsicht NICHT nachkommt, was kommt dann ? Allgemeiner Waffenbesitz für Alle? wie in Mexiko ?

Verträge sind zu halten! Gesetze sind einzuhalten! Sonst können wir in Deutschland gleich aufhören.

Und: Ja: Wo kein Kläger, da kein Richter. Passt schon. Nix gegen schwarz Mofa fahren auf dem Feld.
Aber da, wo die Gesundheit (wenn auch meist unmerklich) leidet ist Betrug zugunsten von Gewinnmaximierung zu unterlassen.
und: Ja! Feinstaub wird die nächste Baustelle. Da hat's auch viel stärkere Auswirkungen auf die Gesundheit.

Aber Feinstaub machen ja auch Holzöfen und sogar Eisenbahntrassen !
Vielleicht möchte man da schon wieder keine schlafenden Hunde wecken.

und genau deshalb braucht es die DUH.

Mit "Weiter So" wäre das Rad nicht erfunden worden. Und ohne die DUH könnte man heute (mit 9 Jahren Verzug!) noch immer keinen sauberen Diesel kaufen. Da würden wir immer noch Konstruktionen aus den 90ern, nur halt mit noch höheren Einspritzdruck, dank Bosch, und neuer Steuerung Bosch, und neuem VTG-Lader von Garett, als "Innovativen, neuen Wundemotor unserer Entwicklungsabteilung" vermarkten.
Würde mich nicht Wundern, wenn die jetzt Türschilder drucken, in der Motorenentwicklung. hat man ja 20 Jahre nicht gebraucht.
Die Euro 4 Norm wurde damals (bei NOx) knapp eingehalten. bzw um 80-120% überschritten.
Die Euro 5 Norm war strenger. Die hat man um 400% Überschritten.
Euro 6 hat den Grenzwert nochmal halbiert. also hat man Euro6 um rund 800% bis 2000% Überschritten.
Ich könnte nur kotzen, das ein Euro-6 Mondeo mit 2000mg NOx/km vom Fahrverbot meist nicht erfasst werden wird.


Die DUH macht Deutschland nicht kaputt, die retten den Standort. Jetzt muss wieder mal entwickelt werden.

Restlos Off-Toppic:
Bin gerade wieder mit unserem Prius 2 von Chemnitz nach Nbg gefahren. Mit Dachkoffer, vollgeladen 4 Personen, reichlich Steigungen, Schnitt 110 km/h. (Also 130-150 Tacho, wenn möglich)
> 6 Liter E10/100km Ohne Koffer wären das ca. 5.2 Liter gewesen.
Der alte Prius 2 ist ein Saugrohreinspritzer. Technischer Stand 2003. aktuell 12 jahre alt, 245.000(Störungsfreie!) km.

Wo ist jetzt: "Vorsprung durch Technik"? "Das Beste, oder nichts"?

Irgend jemand muss doch unsere Pfeiffen mal zu zeitgemäßen Produkten zwingen.

RB199

Schüler

Beiträge: 57

Registrierungsdatum: 9. September 2018

Wohnort: Offenbach

  • Private Nachricht senden

22

Montag, 19. November 2018, 18:18

Dem kann ich nur zur Hälfte zustimmen...
Korrekt: Die Regierung baut Mist und setzt willkürlich irgendwelche nicht haltbaren Ziele und letzten Endes auch vollkommen blödsinnige Ziele fest. Korrekt ist auch das sich was ändern muss und Grenzwerte eingehalten werden müssen (folglich auch überprüft und ggf sanktioniert werden müssen). Korrekt ist auch das nicht nur Diesel die Luft verschmutzen (egal ob NOx, CO2 oder Feinstaub) und genau da ist das Problem
Nicht Korrekt ist: Die DUH will nicht die Welt retten sondern sie macht einseitig Jagd was letzten Endes zur kalten Enteignung von einem der kleinsten Verursachern führt!

Du schreibst das man in Athen keine Diesel mehr zugelassen bekommt? Würde dieser Weg gegangen werden und dies eingeklagt werden für deutsche Städte hätte ich fast nichts dagegen einzuwenden, dann kommt der Familienvater der sich die mieten im Ballungszentrum nicht leisten kann und darum 100km am Tag zur Arbeit fahren muss weiterhin mit seinem Euro4 Diesel (der vollkommen korrekt und legal nach den damaligen Vorschriften zugelassen wurde) den er sich lange ersparen musste zur Arbeit. Dann würden Fahrzeuge die noch lange gut sind nicht auf dem Schrott landen zugunsten von Neufahrzeugen die einen riesen Berg an resourcen benötigen, nur weil man nach 10 Jahren ein neues Fahrzeug kauft das (vermeintlich) weniger CO2 ausstösst hat man noch lange kein CO2 gespart, je nachdem was mit dem altfahrzeug passiert wird es mehr CO2 (verschrottung) oder einfach nur verschoben (Fahrzeug geht in export).

Deutschland ist nicht der Weltretter, kann es garnicht sein. Deutsche Plastiktüten landen zum grüßten Teil in der Verbrennung, die Plastiktüten die in den Weltmeeren landen sind die die in gewissen Ländern einfach in den Fluss geworfen werden da dies die billigste Müllabfuhr ist. Deutsche Abgase sind nicht der Klimaschädling Nummer 1, Deutschland filtert sein Abgase (wenn vielleicht auch nicht soviel wie möglich wäre) während andere Länder dies nicht tun und je mehr Deutschland dort die Kosten hochtreibt umsomehr wird ins Ausland ausgelagert und damit überhaupt nichts gewonnen! Wir brauchen da noch nichtmal besonders weit zu gehen, wenn wir bei den Autos und den Abschaltvorrichtungen bleiben: Die Deutschen Fahrzeughersteller geben Ihren Mist zu und rüsten Nach (zumindest nachdem entsprechend Druck gemacht wird), in Italien sagt die Regierung bei erwiesenen verbotenen Abschaltvorrichtungen einfach das alles OK ist und die Jeeps fahren nach 22 minuten immernoch die Abgasreinigung zum Schutz des Motors runter weil der Abgastest nur 21 minuten dauert.

Dann ist auch die Frage wie man das ganze macht, wie macht man die Messungen und ist wirklich alles so schlimm? Abgesehen davon das die "schlechte Luft" scheinbar doch nicht alle Menschen in Windeseile dahinrafft (Beispiel Stuttgart) werden Messergebnisse für die Klagen genutzt die zum Teil erwiesen Falsch sind und bei denen die Messstationen zu nah an den Straßen stehen. Wenn Dein Tacho vorgeht (tut ja jeder) und Du fährst in der Ortschaft aus versehen mal 55km/h (also immernoch weniger als "echte" 50km/h), gehst Du dann auch zur Polizei und machst selbstanzeige wegen zu schnellem Fahren? Ich glaube kaum, aber das ist nichts anderes! Wenn andere Länder zu hohe Messwerte haben dann werden die Messstationen erstmal um ein paar Meter verschoben um zu schauen ob sich was ändert (sehr häufig werden damit die Grenzwerte schon eingehalten) während in Deutschland die Stationen absichtlich zu nah an den Fahrbahnrand gestellt werden. Da interessiert es auch keinen das während einem Marathon an dem die Straße gesperrt ist die Grenzwerte erreicht werden (und damit eigentlich erwiesen ist das ein Fahrverbot sinnlos ist), da interessiert es keinen das Messwerte benutzt werden die unplausibel sind (wenn eine Teilmenge des ganzen größer ist als das ganze dann kann etwas nicht stimmen) und trotzdem werden diese Werte verwendet. So Blöd ist nur Deutschland dies alles mitzumachen das trotz all dieser ungereimtheiten ein kleiner Abmahnverein die ganze Nation gängelt und dies noch alls gemeinnutzig ansieht. Und das ist der Punkt: Es soll damit ja nicht die DUH verboten werden sondern nur die Gemeinnutzigkeit und andere privilegien in Frage gestellt werden weil (zumindest einige Punkte) der Gemeinnutzigkeit entgegen sprechen, Ihren Kampf können sie danach gerne weiter führen wenn sie möchten

Beiträge: 2 204

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Wohnort: Zeuthen

  • Private Nachricht senden

23

Montag, 19. November 2018, 20:35

Schönes Beispiel mit dem Marathon in Oldenburg. Nur leider mit einem kleinen Schönheitsfehler. Nicht die Stadt war gesperrt, sondern die Marathonstrecke. Drumrum gab's die schönsten Staus, mit den bekannten Folgen an den Messtationen.

RB199

Schüler

Beiträge: 57

Registrierungsdatum: 9. September 2018

Wohnort: Offenbach

  • Private Nachricht senden

24

Dienstag, 20. November 2018, 02:49

Ich habe auch geschrieben das die Straße gesperrt wurde und es wurden Werte zwischen 30 und 40, also knapp unter Grenzwert gemessen. Nach der Öffnung wurde der Wert dann auch überschritten, das sind aber alles nur Momentaufnahmen, zahlen tut das Jahresmittel

RB199

Schüler

Beiträge: 57

Registrierungsdatum: 9. September 2018

Wohnort: Offenbach

  • Private Nachricht senden

25

Freitag, 23. November 2018, 01:52

Zitat

Wir haben auch die großen Automobilclubs Deutschlands angeschrieben, um Sie nach ihrer Meinung zu diesem Thema zu befragen. Der ADAC und der AvD möchten sich nicht politisch positionieren Das dürfte für viele ihrer Mitglieder enttäuschend sein.. Einzig der Verein "Mobil in Deutschland e.V." ( ähnlich ADAC und AvD ) hat sich zur Unterstützung bereit erklärt. Deswegen haben wir eine Bitte an Sie:

Bitte unterstützen Sie die Petition von Mobil in Deutschland e.V., sie hat das gleiche Ziel wie unsere. Gemeinsam sind wir stärker.

Link zur Petition des Mobil in Deutschland e.v.

  • »Gold_und_Rostfrei« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 9. Februar 2016

  • Private Nachricht senden

26

Sonntag, 25. November 2018, 01:01

Neuer Stand: 115.395 Unterschriften! Das ist schon ganz beachtlich und es dürften gerne noch einige mehr werden.

Die FAZ schreibt http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/di…e-15894799.html

Zitat

Im Triumph entlarvt sich der Chef der „Deutschen Umwelthilfe“. Das vom Gericht angeordnete Fahrverbot für ältere Dieselautos auf der A 40, der zentralen Verkehrsader des Ruhrgebiets, gehe in die Geschichte ein, weil erstmals eine Autobahn, also das „Symbol der Mobilität in Deutschland“ einbezogen werde, jubelt Jürgen Resch, Geschäftsführer der „Umwelthilfe“. Jetzt zeigt sich, worum es diesem Lobbyisten- und Abmahnverein wirklich geht. Der motorisierte Individualverkehr soll abgeschafft werden. Das erklärt die Jagd auf Dieselfahrer, die nichts anderes getan haben, als vor einiger Zeit, meist für viel Geld, einen ordnungsgemäß zugelassenen Diesel gekauft zu haben.


Das die Grüne Minderheitspartei einen ausgeprägten Hang zu bevormundenden Verboten hat - ist schon Allgemeinwissen. Das kommt beim gemeinen Wähler nicht wirklich gut an. Die damalige Forderung nach einem Benzinpreis von 5,- DM/pro Liter führte fast zum Ausgang der Parlamente. Den Autofahrern selbiges zu vermiesen haben sie deshalb nicht aufgegeben und daher kommt die DUH ins Spiel...

Es darf/muss doch erlaubt sein, die Gemeinnützigkeit der DUH anzugreifen bzw. zu entziehen. Was soll an einer "Abmahntätigkeit" gemeinnützlich sein? ATTAC wurde bekanntlich dieser Status durch das Finanzamt entzogen. Also es geht. Warum die DUH dann auch noch in Millionenhöhe Fördermittel aus Steuergeldern erhält ist noch unverständlicher.

Wenn CDU und FDP das jetzt in Frage stellen: Bitteschön im Haushaltsausschuß des Bundestag gibt es dazu reichlich Gelegenheit.

Die DUH mag ihren Finanzbedarf gerne - wie es üblich ist - aus Mitgliedsbeiträgen aufbringen. Sagen wir mal, wenn die 280 Mitglieder einen monatlichen Beitrag von 1.000 € zahlen - legen die Grünen aus der Parteikasse noch was drauf...

Beiträge: 771

Registrierungsdatum: 17. September 2015

  • Private Nachricht senden

27

Sonntag, 25. November 2018, 08:34

an welchem stammtisch parlierst du eigentlich sonst so? :thumbdown:

mafre

Anfänger

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 29. Juli 2018

Wohnort: Bad Belzig

  • Private Nachricht senden

28

Sonntag, 25. November 2018, 11:00

Das hat doch nichts mit Stammtisch zu tun.
Meiner Meinung nach hat er sowas von Recht.
Und nein, ich bin kein Dieselfahrer

vonderAlb

Erleuchteter

Beiträge: 9 695

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2001

  • Private Nachricht senden

29

Sonntag, 25. November 2018, 11:26

Jungs, nicht persönlich werden. Hier darf jeder seine persönliche Meinung äussern solange sie der Sache dienlich ist.
Andreas

Subaru Outback 2.5i Sport MY18
[url=http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/981718.html[/url]

Beiträge: 2 204

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Wohnort: Zeuthen

  • Private Nachricht senden

30

Sonntag, 25. November 2018, 17:49

Jagd auf Dieselfahrer....das ist doch Blödsinn und ein Versuch vom Klagen gegen den Hersteller abzulenken. Da haben etliche 1000 Käufer ein Fahrzeug erworben, welches schlicht die Produkteigenschaften (hier= Abgasnorm) nicht erfüllt.
Da muß der Hersteller ran und endlich nachbessern, kann er das nicht, muß er die Kohle wieder rausrücken.

RB199

Schüler

Beiträge: 57

Registrierungsdatum: 9. September 2018

Wohnort: Offenbach

  • Private Nachricht senden

31

Sonntag, 25. November 2018, 19:25

Falsch, es geht nicht um nicht eingehaltene Grenzwerte aufgrund von deaktivierter Abgasnachbehandlung, das ist eine andere Baustelle und hat mit den Fahrverboten nicht wirklich was zu tun (die Fahrverbote sind nur in der Diskussion ebenfalls aufgekommen). Wenn es bei den Fahrverboten um die mogeleien gehen würde dann würde auf den Schildern nicht stehen das alle Euro4 (bald Euro5) und schlechter Diesel nicht einfahren dürfen sondern dann würde da eine lange Liste stehen mit Fahrzeugen die aufgrund von betrug nicht reinfahren dürfen bzw eine andere lange Liste von legalen Fahrzeugen die einfahren dürfen (wobei dann immernoch die Frage ist wer die Liste macht, auf einer deutschen Liste würde ein Jeep drauf stehen, auf der Italienischen Liste findet sich komischerweise kein italienischer Hersteller)
Bei den Fahrverboten geht es um vollkommen korrekt zugelassene Euro 4 und Euro 5 Diesel die alle gültigen Vorschriften erfüllen aber trotzdem nicht mehr in Städte fahren dürfen und, ohne genaue zahlen zu kennen, gehe ich davon aus das diese in der Mehrheit sind! Es geht um Fahrzeuge die gerade mal ein paar Jahre alt sind und nun verschrottet werden sollen obwohl sie noch lange gut wären weil sie NOx ausstoßen das angeblich alle Menschen Krank macht und/oder umbringt.
Ich habe vor ca 3 Jahren meinen Diesel verkauft, da hat mich noch jeder für blöd gehalten weil ich sowas schon prophezeit habe. Dabei handelte es sich um einen Opel Zafira Bj 2011 mit Euro4. Dieser steht meines Wissens nach (wie so viele andere auch) nichtmal im verdacht das der Illegal gewesen ist sondern er erfüllt alle vorgaben die damals gültig gewesen sind (das ggf "schlupflöcher" oder ungenauigkeiten in den Bestimmungen ausgenutzt worden sind will ich nicht abstreiten aber das macht das Fahrzeug dann trotzdem nicht illegal).

3ullit

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 1 014

Registrierungsdatum: 4. August 2011

  • Private Nachricht senden

32

Sonntag, 25. November 2018, 21:05

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Ich mag ja Aluhut-Diskussion - These: die DUH ist ein U-Boot der aktuellen Regierung um über den Umweg ihre Massenüberwachung auszuweiten.


Mal im Ernst, das alte Benziner bspw. auch betroffen sein sollen ist völlig idiotisch, schon vor 15 Jahren war es so, dass die Abgase der Benziner auf den Daimler Motorenprüfständen bessere Luft erzeugt haben als das was draußen in Untertürkheim gerade so zu atmen war (weniger HC, NOx, ... natürlich war der Sauerstoff etwas knapp). Ein warmer Benziner mit G-Kat wandelt alles was heutzutage als schädlich angesehen wird um (mal die Partikel außen vor). Warum der also nicht in die Stadt soll ist von dem Gesichtspunkt her völlig idiotisch (Ja, die Normen damals haben einen höheren Grenzwert für NOx, aber dazwischen hat sich der Prüfzyklus sogar geändert (Kaltstart wird mitgemessen) und alles was nach Euro 2 war ging im Grunde nur darum den Kat schneller auf Temperatur zu bekommen (näher an den Motor/vor den Turbo, Sekundärluft, ...)). Wenn also ein warmer Benziner durch die Stadt fährt erhöht er deutlich weniger die Luftbelastung als ein Diesel (egal ob Euro 1 oder 6d). Aber fachliche Diskussionen gehen an unseren Politikern wohl sowieso komplett vorbei. Auch sind ja die aktuellen Urteile nicht unabhängig der VW Betrügereien, viel mehr sind die Betrügereien der Grund für die erhöhten Werte. Ist ja toll wenn die EA189 jetzt auf dem Prüfstand die Werte einhalten, wenn sie aber noch immer das 10-fache der Grenzwerte im realen Betrieb ausstoßen und damit meinen Euro 4 um das 5-fache überbieten sind die Fahrzeuge das Problem, nicht mein Euro 4 der im realen Betrieb vielleicht leicht über den Prüfstandswerten liegt.

  • »Gold_und_Rostfrei« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 9. Februar 2016

  • Private Nachricht senden

33

Montag, 26. November 2018, 22:48

Jagd auf Dieselfahrer....das ist doch Blödsinn und ein Versuch vom Klagen gegen den Hersteller abzulenken. Da haben etliche 1000 Käufer ein Fahrzeug erworben, welches schlicht die Produkteigenschaften (hier= Abgasnorm) nicht erfüllt.
Da muß der Hersteller ran und endlich nachbessern, kann er das nicht, muß er die Kohle wieder rausrücken.


Also so ganz verständlich ist mir das nicht: Es gibt die von der DUH betriebenen Gerichtsurteile, die Fahrverbote und Termine ab wann die Anzuwenden sind. Wieso damit betroffene Dieselfahrer vom Klagen abgelenkt werden? Offensichtlich ist das nicht der Fall: https://www.br.de/nachrichten/wirtschaft…statten,RADUjbn und mit der Suchmaschine deiner Wahl findest du jede Menge "Hilfsangebote" von Anwälten. Nur muss man sich die Klage leisten können - z.B. können Gutachterkosten dich dann vollendet ruinieren und mit dem Risiko, ein Verfahren zu verlieren muss du auch noch leben...

Ich mag ja Aluhut-Diskussion - These: die DUH ist ein U-Boot der aktuellen Regierung um über den Umweg ihre Massenüberwachung auszuweiten.

Also das U-Boot ist und bleibt bei den GRÜNEN und hat den Überwachungswütigen aller Fraktionen eine schöne Steilvorlage geliefert. Wie gut das wir doch Doll-Collect Gerätchen haben und die Videoüberwachung so fehlerfrei funktioniert. Und prompt gibt es schon eine Gesetzesvorlage, die den Datenaustausch mit dem KBA organisieren soll. Bliebe noch zu klären, wie das KBA an die Daten der Autos rankommt, die im Ausland zugelassen sind?

Und da war heute noch diese Meldung: Die Krombacher-Brauerei hat ihre Zusammenarbeit mit der Deutschen Umwelthilfe (DUH) beendet. Wie ein Sprecher der Unternehmens der „Westfalenpost“ bestätigte, fließt schon in diesem Jahr kein Geld mehr an die Organisation. Es sei auch keine weitere Zusammenarbeit geplant. Auf einen Link habe ich wegen der Bezahlforderung für den Artikel verzichtet.

lopinus

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 598

Registrierungsdatum: 23. April 2002

Wohnort: Düsseldorf

  • Private Nachricht senden

34

Dienstag, 27. November 2018, 08:08

Die DUH hat im März diesen Jahres einen Preis erhalten, der ihre fragwürdigen Verdienste angemessen würdigt. Lesenswert!

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/s…heinheiligkeit/

Beiträge: 771

Registrierungsdatum: 17. September 2015

  • Private Nachricht senden

35

Dienstag, 27. November 2018, 16:13


Und da war heute noch diese Meldung: Die Krombacher-Brauerei hat ihre Zusammenarbeit mit der Deutschen Umwelthilfe (DUH) beendet. Wie ein Sprecher der Unternehmens der „Westfalenpost“ bestätigte, fließt schon in diesem Jahr kein Geld mehr an die Organisation. Es sei auch keine weitere Zusammenarbeit geplant. Auf einen Link habe ich wegen der Bezahlforderung für den Artikel verzichtet.

sollte man jetzt eine petition unterzeichnen, die die krombacher brauerei boykottieren sollte? ich bin da etwas ratlos 8)

Berni-87

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 159

Registrierungsdatum: 22. März 2012

Wohnort: Grassau (Chiemsee, Bayern)

  • Private Nachricht senden

36

Dienstag, 27. November 2018, 17:05

Also ohne hier alles zu lesen:
Ich bin persönlic der Meinung, dass man Dieselautos nicht verteufeln sollte. Aber mal ganz im Ernst: wer von euch
hat Kinder? Denke doch dass wir diesen auch unsere Umwelt erhalten müssen. Dass wir dazu auch den individual-
verkehr einschränken müssen sollte jedem klar sein. Auch ein Blick in die Zulassungsstatistik spricht Bände: SUV´s
und leistungsstarke und schwere Autos verkaufen sich wie frische Semmeln! Und dann fährt pro Auto eine Person
damit durch die Gegend um im Biomarkt einzukaufen...

(Obwohl ich mit einem Spritschlucker in der Garage und zwei anderen Autos fürn Alltag garnichts sagen darf)

  • »Gold_und_Rostfrei« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 9. Februar 2016

  • Private Nachricht senden

37

Donnerstag, 29. November 2018, 00:18

sollte man jetzt eine petition unterzeichnen, die die krombacher brauerei boykottieren sollte? ich bin da etwas ratlos
Frag doch mal den Autofreund Resch von der DUH 8)
Also ohne hier alles zu lesen:
Ich bin persönlic der Meinung, dass man Dieselautos nicht verteufeln sollte. Aber mal ganz im Ernst: wer von euch
hat Kinder? Denke doch dass wir diesen auch unsere Umwelt erhalten müssen. Dass wir dazu auch den individual-
verkehr einschränken müssen sollte jedem klar sein. Auch ein Blick in die Zulassungsstatistik spricht Bände: SUV´s
und leistungsstarke und schwere Autos verkaufen sich wie frische Semmeln! Und dann fährt pro Auto eine Person
damit durch die Gegend um im Biomarkt einzukaufen...

(Obwohl ich mit einem Spritschlucker in der Garage und zwei anderen Autos fürn Alltag garnichts sagen darf)
Ich befürchte, du hast die Grüne Ideologie schon bestens verinnerlicht...
Es soll ja Leute gegeben haben, die sich einen Diesel zugelegt haben - weil es ja das "Umweltfreundlichere" Auto sein sollte.
Also wer keine Kinder hat muss auch nicht die Umwelt erhalten? Es ist immer dann "unsere Umwelt" wenn es darum geht dir noch mehr Steuergeld abzunehmen um es z.B. an die DUH und alle anderen Abzocker die im Auftrag des Gutmenschentums so unterwegs sind.
"Dass wir dazu auch den individualverkehr einschränken müssen sollte jedem klar sein". Nö - mir nicht! Und das das die DUH bestimmt erst Recht nicht!

Aber du kannst ja gerne deinen Individualverkehr auf 0 reduzieren.

Hochwald

Schüler

Beiträge: 120

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2017

  • Private Nachricht senden

38

Donnerstag, 29. November 2018, 00:36

Zitat ; Gold_und_Rostfrei :

Zitat

Es ist immer dann "unsere Umwelt" wenn es darum geht dir noch mehr Steuergeld abzunehmen .....


Volltreffer! :tschuess:

...Gehirnwäsche ist ein sagenhaftes Übel... :hmmm:

Gruß!
Hochwald

Beiträge: 771

Registrierungsdatum: 17. September 2015

  • Private Nachricht senden

39

Donnerstag, 29. November 2018, 06:13

um es z.B. an die DUH und alle anderen Abzocker die im Auftrag des Gutmenschentums so unterwegs sind.

ich werd langsam sauer :frown:
dein afd-stammtisch gequatsche und deren terminologie kannst du dir echt sonstwohin stecken.
ich bin raus hier aus dem thema.

Nomad

Profi

Beiträge: 953

Registrierungsdatum: 8. August 2011

Wohnort: Stuttgart

  • Private Nachricht senden

40

Donnerstag, 29. November 2018, 09:39

Es soll ja Leute gegeben haben, die sich einen Diesel zugelegt haben - weil es ja das "Umweltfreundlichere" Auto sein sollte.


:lolaway: :lolaway: Ich krieg mich nicht mehr ein!

Hatte bestimmt damit zu tun, dass der Diesel "Umweltfreundlich" ist. Und nicht etwa, dass der Karren weniger säuft und die Plörre auch noch um einiges günstiger als Benzin ist. Nein, nein, alles Umweltfreunliche Dieselfahrer. Insbesondere die, die jeden Tag in Summe maximal 10km damit fahren.

Ich sage es mal einfach: Ein großer Anteil der Kunden sind mit Schuld am Dieselskandal. Wer wollte denn bequeme (also schwere), leistungsfähige, günstige und sparsame Fahrzeuge haben? Der Kunde. Niemand sonst. Tjoa, dass sich das mit der Anforderung an die Sauberkeit nicht so wirklich vereinbaren lässt, ist jetzt keine Überraschung. Aber der Kunde will ja. Blöderweise hat VW gemeint, bescheißen zu wollen, statt zu sagen, dass man sich aus gut, sauber und günstig nur zwei aussuchen darf.

Zitat

Aber du kannst ja gerne deinen Individualverkehr auf 0 reduzieren.


Ah, die gute schwarz/weiß Sichtweise. Immerhin weiß man da gleich, wie viel Denkvermögen in ein Thema investiert wurde.

dein afd-stammtisch gequatsche und deren terminologie kannst du dir echt sonstwohin stecken.


Da schließe ich mich mal an.