Du bist nicht angemeldet.

Nomad

Profi

Beiträge: 869

Registrierungsdatum: 8. August 2011

Wohnort: Stuttgart

  • Private Nachricht senden

121

Mittwoch, 20. Juni 2018, 20:57


Ein paar Fakten zum vermeintlichen anthropogenen Klimawandel - der schönsten Erfindung sozialistischer Politiker seit dem "großen Sprung":
https://www.novo-argumente.com/artikel/k…hlenstoffdioxid.


Falls du z.B. die folgende Aussage meinst, habe ich schlechte Nachrichten für dich:
"CO2 ist kein Schadstoff, sondern Pflanzennahrung"

Die Aussage ist zwar soweit korrekt, dass CO2 den Pflanzenwachstum fördert, aber das hört sich nur so lange gut an, bis man sich den Nährstoffgehalt dieser Pflanzen anschaut.
Es wurden einige Untersuchungen mit Reis gemacht, um herauszufinden, wie sehr sich der CO2-Gehalt in der Luft auf dessen Wachstum und den Nährstoffgehalt auswirkt.
Es hat sich rausgestellt, dass der Reis zwar schneller wächst, wenn der CO2 Gehalt hoch ist, aber der Nährstoffgehalt ist signifikant gesunken.

https://www.wissenschaft.de/gesundheit-m…er-naehrstoffe/

lopinus

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 595

Registrierungsdatum: 23. April 2002

Wohnort: Düsseldorf

  • Private Nachricht senden

122

Donnerstag, 21. Juni 2018, 20:46

Der Anteil von CO2 an der Luft liegt bei 400 ppm bzw. 0,04%. Davon gehen nach allgemein anerkannten Angaben wiederum ca. 4% auf durch Menschen verursachte Emissionen zurück, der beeinflußbare Anteil liegt also bei 0,04% * 0,04 = 0,0016%. Deutschland hat daran wiederum einen Anteil von ca. 2,5%. Der von Deutschland beeinflußbare Anteil liegt also bei 0,0016% * 0,025 = 0,00004%.

Dies sind anders ausgedrückt 4 Moleküle von zehn Millionen. In Worten: V I E R. ;)

Und was den Feinstaub angeht, mit dem die Deutsche Umwelthilfe unseren Verkehr lahmlegen will, gibt es ebenfalls nüchternes wissenschaftliches Material genug. Die Überschreitung von Grenzwerten, die von ihren Namen tanzenden Umweltbürokraten gewürfelt wurden, stellt jedenfalls nicht per se ein Gesundheitsrisiko dar.

Runeflinger

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 3 501

Registrierungsdatum: 9. Mai 2008

Wohnort: Schleswig-Holstein

  • Private Nachricht senden

123

Freitag, 22. Juni 2018, 02:01

Der Anteil von CO2 an der Luft liegt bei 400 ppm bzw. 0,04%. Davon gehen nach allgemein anerkannten Angaben wiederum ca. 4% auf durch Menschen verursachte Emissionen zurück, der beeinflußbare Anteil liegt also bei 0,04% * 0,04 = 0,0016%. Deutschland hat daran wiederum einen Anteil von ca. 2,5%. Der von Deutschland beeinflußbare Anteil liegt also bei 0,0016% * 0,025 = 0,00004%.

Dies sind anders ausgedrückt 4 Moleküle von zehn Millionen. In Worten: V I E R. ;)

Und was den Feinstaub angeht, mit dem die Deutsche Umwelthilfe unseren Verkehr lahmlegen will, gibt es ebenfalls nüchternes wissenschaftliches Material genug. Die Überschreitung von Grenzwerten, die von ihren Namen tanzenden Umweltbürokraten gewürfelt wurden, stellt jedenfalls nicht per se ein Gesundheitsrisiko dar.


Kannst Du DIr irgendwann einmal die unsachliche und unsägliche Polemik a la "die DUH will den Verkehr lahmlegen" und "Namen tanzende Umweltbürokraten" sparen? Das ist ja nun kein Selbstzweck der DUH, sondern Nebeneffekt von deren satzungsmäßigem Hauptzweck, dem die DUH nachgeht. Anstelle der Politik, welche bei Stickoxiden jahrelang geltendes EU-Recht ignoriert hat.

Ansonsten: 0,04% sind vermutlich die einzige korrekte Angabe. (Auf die weiteren Kleinrechnungen, die bequem suggerieren sollen, dass der Einzelne eh nichts machen kann, gehe ich nicht ein)
Denn:
Quelle: SPON

Zitat

Die CO2-Konzentration in der Atmosphäre betrug nach Angaben der WMO [im Jahr 2016] 403,3 Teilchen pro Million Teilchen (ppm), verglichen mit 400 ppm im Jahr davor. Bis zu Beginn der Industrialisierung etwa 1750 sei die Konzentration mindestens 800.000 Jahre unter 280 ppm geblieben.

Das sind in erdgeschichtlich einem feuchten Witz von nur 250 Jahren ein relativer Anstieg von über 40%.

Der Zusammenhang von CO2 und Treibhaus ist bewiesen; z.B..:
- https://www.focus.de/wissen/klima/klimas…id_4507677.html mit Verweis auf den Artikel der wissenschaftlichen Veröffentlichung in der "Nature".
- https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2017-0…beweise/seite-2 mit weiteren Nachweisen.
Bei vielfach so wirksamen Klimagasen wie Methan oder FCKW sieht es nicht besser aus, siehe ebenda.

Wos sind hingegen die angeblich

Zitat

allgemein anerkannten Angaben
zu finden, mit denen sich so passend wissenschaftliche Fakten vermeiden lassen?

*kopfschüttelnd*
Der [WRX STI] ist ein perfektes Auto für den zeitgenössischen Intellektuellen." - Mara Delius
- Fun: JDM '05 Impreza WRX STI Spec C
- Trailer + Gepäck: JDM '04 Forester STI
- Youngtimer: '86 XT, '92 AUDM Brumby,
- Nichtsubaru-Alltag: '17 Suzuki Swift +
'90 Mitsubishi Galant EXE

lopinus

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 595

Registrierungsdatum: 23. April 2002

Wohnort: Düsseldorf

  • Private Nachricht senden

124

Montag, 25. Juni 2018, 22:22

...und die Erde ist eine Scheibe. ;)

Mal die Kommentare zu den verlinkten Artikeln gelesen? Der anthropogene Klimawandel ist eine Erfindung, und die "DUH" mit ihren 300 Mitgliedern ein Abmahnverein.

Nomad

Profi

Beiträge: 869

Registrierungsdatum: 8. August 2011

Wohnort: Stuttgart

  • Private Nachricht senden

125

Montag, 25. Juni 2018, 23:04

Du...glaubst das, was Leute in Kommentare unter Nachrichten schreiben? :erschreck:

Runeflinger

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 3 501

Registrierungsdatum: 9. Mai 2008

Wohnort: Schleswig-Holstein

  • Private Nachricht senden

126

Montag, 25. Juni 2018, 23:52

...und die Erde ist eine Scheibe. ;)
Mal die Kommentare zu den verlinkten Artikeln gelesen? Der anthropogene Klimawandel ist eine Erfindung, und die "DUH" mit ihren 300 Mitgliedern ein Abmahnverein.


Du kennst das Prinzip von wissenschaftlichen Veröffentlichungen in Fachzeitschriften nicht, oder? Das sind Fachzeitschriften, für die Wissenschaftler die eingereichten Beiträge bewerten auf auf ihre Relevanz in dem jeweiligen Fachgebiet, und sie prüfen auf Einhaltung von wissenschaftlichen Standards des Erkenntnisgewinns.

Die SPON / Focus / ZEIT-Links dienen nur der leichter lesbaren Zusammenfassung, und erst darunter kann dann auch jeder vom Wissen Ungetrübte sein Bauchgefühl als allein glückseligmachende Wahrheit postulieren.

Fällt es Dir nicht selbst auf, dass Du auf einen ausführlichen Beitrag mit sowohl leicht lesbaren Quellen als auch den darüber verlinkten wissenschaftlichen Originalbeiträgen mit genau zwei Zeilen ohne jedes Argument antwortest?
Und dass Dir außer der Wiederholung der früheren Polemik kein Grund für Deine Behauptungen einfällt (den es angesichts erdrückender Einigkeit in der Wissenschaft nicht gibt)?

:sorry:, aber Ich hoffe, Dein Fahrstil unterscheidet sich von Deinen Posts zum Klimawandel...
Der [WRX STI] ist ein perfektes Auto für den zeitgenössischen Intellektuellen." - Mara Delius
- Fun: JDM '05 Impreza WRX STI Spec C
- Trailer + Gepäck: JDM '04 Forester STI
- Youngtimer: '86 XT, '92 AUDM Brumby,
- Nichtsubaru-Alltag: '17 Suzuki Swift +
'90 Mitsubishi Galant EXE