Du bist nicht angemeldet.

Nomad

Profi

Beiträge: 901

Registrierungsdatum: 8. August 2011

Wohnort: Stuttgart

  • Private Nachricht senden

121

Mittwoch, 20. Juni 2018, 20:57


Ein paar Fakten zum vermeintlichen anthropogenen Klimawandel - der schönsten Erfindung sozialistischer Politiker seit dem "großen Sprung":
https://www.novo-argumente.com/artikel/k…hlenstoffdioxid.


Falls du z.B. die folgende Aussage meinst, habe ich schlechte Nachrichten für dich:
"CO2 ist kein Schadstoff, sondern Pflanzennahrung"

Die Aussage ist zwar soweit korrekt, dass CO2 den Pflanzenwachstum fördert, aber das hört sich nur so lange gut an, bis man sich den Nährstoffgehalt dieser Pflanzen anschaut.
Es wurden einige Untersuchungen mit Reis gemacht, um herauszufinden, wie sehr sich der CO2-Gehalt in der Luft auf dessen Wachstum und den Nährstoffgehalt auswirkt.
Es hat sich rausgestellt, dass der Reis zwar schneller wächst, wenn der CO2 Gehalt hoch ist, aber der Nährstoffgehalt ist signifikant gesunken.

https://www.wissenschaft.de/gesundheit-m…er-naehrstoffe/

lopinus

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 597

Registrierungsdatum: 23. April 2002

Wohnort: Düsseldorf

  • Private Nachricht senden

122

Donnerstag, 21. Juni 2018, 20:46

Der Anteil von CO2 an der Luft liegt bei 400 ppm bzw. 0,04%. Davon gehen nach allgemein anerkannten Angaben wiederum ca. 4% auf durch Menschen verursachte Emissionen zurück, der beeinflußbare Anteil liegt also bei 0,04% * 0,04 = 0,0016%. Deutschland hat daran wiederum einen Anteil von ca. 2,5%. Der von Deutschland beeinflußbare Anteil liegt also bei 0,0016% * 0,025 = 0,00004%.

Dies sind anders ausgedrückt 4 Moleküle von zehn Millionen. In Worten: V I E R. ;)

Und was den Feinstaub angeht, mit dem die Deutsche Umwelthilfe unseren Verkehr lahmlegen will, gibt es ebenfalls nüchternes wissenschaftliches Material genug. Die Überschreitung von Grenzwerten, die von ihren Namen tanzenden Umweltbürokraten gewürfelt wurden, stellt jedenfalls nicht per se ein Gesundheitsrisiko dar.

Runeflinger

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 3 610

Registrierungsdatum: 9. Mai 2008

Wohnort: Schleswig-Holstein

  • Private Nachricht senden

123

Freitag, 22. Juni 2018, 02:01

Der Anteil von CO2 an der Luft liegt bei 400 ppm bzw. 0,04%. Davon gehen nach allgemein anerkannten Angaben wiederum ca. 4% auf durch Menschen verursachte Emissionen zurück, der beeinflußbare Anteil liegt also bei 0,04% * 0,04 = 0,0016%. Deutschland hat daran wiederum einen Anteil von ca. 2,5%. Der von Deutschland beeinflußbare Anteil liegt also bei 0,0016% * 0,025 = 0,00004%.

Dies sind anders ausgedrückt 4 Moleküle von zehn Millionen. In Worten: V I E R. ;)

Und was den Feinstaub angeht, mit dem die Deutsche Umwelthilfe unseren Verkehr lahmlegen will, gibt es ebenfalls nüchternes wissenschaftliches Material genug. Die Überschreitung von Grenzwerten, die von ihren Namen tanzenden Umweltbürokraten gewürfelt wurden, stellt jedenfalls nicht per se ein Gesundheitsrisiko dar.


Kannst Du DIr irgendwann einmal die unsachliche und unsägliche Polemik a la "die DUH will den Verkehr lahmlegen" und "Namen tanzende Umweltbürokraten" sparen? Das ist ja nun kein Selbstzweck der DUH, sondern Nebeneffekt von deren satzungsmäßigem Hauptzweck, dem die DUH nachgeht. Anstelle der Politik, welche bei Stickoxiden jahrelang geltendes EU-Recht ignoriert hat.

Ansonsten: 0,04% sind vermutlich die einzige korrekte Angabe. (Auf die weiteren Kleinrechnungen, die bequem suggerieren sollen, dass der Einzelne eh nichts machen kann, gehe ich nicht ein)
Denn:
Quelle: SPON

Zitat

Die CO2-Konzentration in der Atmosphäre betrug nach Angaben der WMO [im Jahr 2016] 403,3 Teilchen pro Million Teilchen (ppm), verglichen mit 400 ppm im Jahr davor. Bis zu Beginn der Industrialisierung etwa 1750 sei die Konzentration mindestens 800.000 Jahre unter 280 ppm geblieben.

Das sind in erdgeschichtlich einem feuchten Witz von nur 250 Jahren ein relativer Anstieg von über 40%.

Der Zusammenhang von CO2 und Treibhaus ist bewiesen; z.B..:
- https://www.focus.de/wissen/klima/klimas…id_4507677.html mit Verweis auf den Artikel der wissenschaftlichen Veröffentlichung in der "Nature".
- https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2017-0…beweise/seite-2 mit weiteren Nachweisen.
Bei vielfach so wirksamen Klimagasen wie Methan oder FCKW sieht es nicht besser aus, siehe ebenda.

Wos sind hingegen die angeblich

Zitat

allgemein anerkannten Angaben
zu finden, mit denen sich so passend wissenschaftliche Fakten vermeiden lassen?

*kopfschüttelnd*
Der [WRX STI] ist ein perfektes Auto für den zeitgenössischen Intellektuellen." - Mara Delius
- Fun: JDM '05 Impreza WRX STI Spec C
- Trailer + Gepäck: JDM '04 Forester STI
- Youngtimer: '86 XT, '92 AUDM Brumby,
- Nichtsubaru-Alltag: '17 Suzuki Swift +
'90 Mitsubishi Galant EXE

lopinus

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 597

Registrierungsdatum: 23. April 2002

Wohnort: Düsseldorf

  • Private Nachricht senden

124

Montag, 25. Juni 2018, 22:22

...und die Erde ist eine Scheibe. ;)

Mal die Kommentare zu den verlinkten Artikeln gelesen? Der anthropogene Klimawandel ist eine Erfindung, und die "DUH" mit ihren 300 Mitgliedern ein Abmahnverein.

Nomad

Profi

Beiträge: 901

Registrierungsdatum: 8. August 2011

Wohnort: Stuttgart

  • Private Nachricht senden

125

Montag, 25. Juni 2018, 23:04

Du...glaubst das, was Leute in Kommentare unter Nachrichten schreiben? :erschreck:

Runeflinger

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 3 610

Registrierungsdatum: 9. Mai 2008

Wohnort: Schleswig-Holstein

  • Private Nachricht senden

126

Montag, 25. Juni 2018, 23:52

...und die Erde ist eine Scheibe. ;)
Mal die Kommentare zu den verlinkten Artikeln gelesen? Der anthropogene Klimawandel ist eine Erfindung, und die "DUH" mit ihren 300 Mitgliedern ein Abmahnverein.


Du kennst das Prinzip von wissenschaftlichen Veröffentlichungen in Fachzeitschriften nicht, oder? Das sind Fachzeitschriften, für die Wissenschaftler die eingereichten Beiträge bewerten auf auf ihre Relevanz in dem jeweiligen Fachgebiet, und sie prüfen auf Einhaltung von wissenschaftlichen Standards des Erkenntnisgewinns.

Die SPON / Focus / ZEIT-Links dienen nur der leichter lesbaren Zusammenfassung, und erst darunter kann dann auch jeder vom Wissen Ungetrübte sein Bauchgefühl als allein glückseligmachende Wahrheit postulieren.

Fällt es Dir nicht selbst auf, dass Du auf einen ausführlichen Beitrag mit sowohl leicht lesbaren Quellen als auch den darüber verlinkten wissenschaftlichen Originalbeiträgen mit genau zwei Zeilen ohne jedes Argument antwortest?
Und dass Dir außer der Wiederholung der früheren Polemik kein Grund für Deine Behauptungen einfällt (den es angesichts erdrückender Einigkeit in der Wissenschaft nicht gibt)?

:sorry:, aber Ich hoffe, Dein Fahrstil unterscheidet sich von Deinen Posts zum Klimawandel...
Der [WRX STI] ist ein perfektes Auto für den zeitgenössischen Intellektuellen." - Mara Delius
- Fun: JDM '05 Impreza WRX STI Spec C
- Trailer + Gepäck: JDM '04 Forester STI
- Youngtimer: '86 XT, '92 AUDM Brumby,
- Nichtsubaru-Alltag: '17 Suzuki Swift +
'90 Mitsubishi Galant EXE

S16-driver

Anfänger

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 13. September 2007

Wohnort: Darmstadt

  • Private Nachricht senden

127

Samstag, 8. September 2018, 22:33

@Runeflinger: Schlauberger wie du sorgen dafür dass immer mehr Leute aus Foren abhauen. Dann kannst du irgendwann mal alleine hier rumsitzen und deine ach so schlauen Hinweise von dir geben.

Lopinus hat vollkommen recht und weil uns diese "Regierung" ihre Meinung aufdrängen will mit gleichgeschalteten Medien ist es schon erbärmlich dass das schon WIEDER in Deutschland klappt. War nun schon 2 mal dass alles den Mist nachplappern (mussten) und nun gehts wieder los. Aber solange es Runeflingers gibt wird das schon laufen :-D

Runeflinger

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 3 610

Registrierungsdatum: 9. Mai 2008

Wohnort: Schleswig-Holstein

  • Private Nachricht senden

128

Sonntag, 9. September 2018, 06:57

@Runeflinger: Schlauberger wie du sorgen dafür dass immer mehr Leute aus Foren abhauen. Dann kannst du irgendwann mal alleine hier rumsitzen und deine ach so schlauen Hinweise von dir geben.

Lopinus hat vollkommen recht und weil uns diese "Regierung" ihre Meinung aufdrängen will mit gleichgeschalteten Medien ist es schon erbärmlich dass das schon WIEDER in Deutschland klappt. War nun schon 2 mal dass alles den Mist nachplappern (mussten) und nun gehts wieder los. Aber solange es Runeflingers gibt wird das schon laufen :-D


Was müssen wir denn aktuell genau der Regierung nachplappern?
Worin besteht die Gleichschaltung der Medien, zumal in einem Umfang wie es nach Machergreifung der Nazis oder in der Nachkriegs-DDR bestand, als Nachrichtensprecher manche von der SED gefertigten Nachrichten nur vorlesen durften?

An aktuellen Demokratiedefizite der Regierung bestehen aktuell doch gerade solche in Deinem Sinne, wenn z.B. die bayerische Landesregierung Gerichtsurteile (!) zur Notwendigkeit von Fahrverboten zum Gesundheitsschutz schlicht ignoriert (!).
Übrigens mit der Folge, dass die Zwangsgelder dieses mutwilligen Fehlverhaltens aus der Staatskasse (also von uns Steuerzahlern) beglichen werden. Und bayerische Verwaltungsgerichte (wahrlich nicht der Hort linker Revolutionen) darüber nachdenken, ob angesichts der fortwährenden Mißachtung der in der Verfassung festgeschriebenen Gewaltenteilung Politiker in Erzwingungshaft genommen werden müssen.

Ob Du es glaubst oder nicht: Die Mühe, hier zu schreiben, mache ich mir nicht, um schlau dazustehen, sondern um mal Fakten gegen hier aufscheinenden Verschwörungstheorien und schlicht falschen, längst widerlegten Kneipenthesen zu setzen. In der geringen Hoffnung, dass Mitleser wie Du bereit sind, ihre Positionen zu hinterfragen, Aber Post #123 hast Du vermutlich gelesen und bist der nächste, der auf einen ausführlichen Beitrag mit sowohl leicht lesbaren Quellen als auch den darüber verlinkten wissenschaftlichen Originalbeiträgen mit dürren Zeilen ohne jedes Argument hinweggeht (?).

Vor allem aber hoffe ich, andere von dem Aufsetzen weiterer Aluhüte abzuhalten, damit die steilen, aber falschen Thesen hier nicht fruchten (Argumente kommen ja ohnehin weiter keine).

Das ist dann mein kleiner bescheidener Unterstützungsversuch für die Demokratie (und nicht für die aktuelle Regierung, entgegen der weiteren steilen These habe auch ich anders gewählt).

Hugh.
Der [WRX STI] ist ein perfektes Auto für den zeitgenössischen Intellektuellen." - Mara Delius
- Fun: JDM '05 Impreza WRX STI Spec C
- Trailer + Gepäck: JDM '04 Forester STI
- Youngtimer: '86 XT, '92 AUDM Brumby,
- Nichtsubaru-Alltag: '17 Suzuki Swift +
'90 Mitsubishi Galant EXE

lopinus

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 597

Registrierungsdatum: 23. April 2002

Wohnort: Düsseldorf

  • Private Nachricht senden

129

Sonntag, 9. September 2018, 08:14

Guten Morgen in die Runde,

1. Ich finde, Herr Seibert kommt Karl-Eduard von Schnitzler schon ziemlich nahe.

2. Jede Abweichung von dem, was die sogenannte "Regierung" vorgibt, wird heute als "rechts" gekennzeichnet oder gleich pathologisiert. Wenn dies Meinungsfreiheit sein soll, empfehle ich zur Gedankenreinigung John Stuart Mill.

3. Quellen wie Spiegel und Zeit sind in der Tat "leicht lesbar", vor allem aber Sturmgeschütze der Ideologie.

4. Der wirtschaftliche, freiheits- und eigentumsvernichtende sowie rechtshygienische Schaden, den NGO's wie die Deutsche Umwelthilfe anrichten, wird vermutlich irreparabel sein. Wie kann ein Verein mit dreihundert Mitgliedern Millionen Menschen in ihrer Lebensführung beeinträchtigen?

5. Es gibt in der sogenannten "Klimawissenschaft" keinen bewiesenen Zusammenhang zwischen CO2 und "Treibhaus-Effekt". Das von der Politik finanzierte Wissenschaftssystem arbeitet in diesem Bereich vollkommen selbstreferenziell - 99% der Artikel sind Auftragsarbeiten, von anderen, ebenfalls "Drittmittel einwerbenden" Forschern peer-gereviewt, und dienen erkennbar nicht der Wahrheitssuche, sondern der 1) der Selbstbestätigung, daß der Forschungszweig Relevanz besitzt und mithin auch künftig bitte Steuergelder fließen mögen, sowie 2) der pseudo-rationalen Begründung von Maßnahmen zur Unterdrückung individueller Freiheit.

Es ist schon perfide, daß wir die Leute wählen und (zwangs-)finanzieren, die uns dann anschließend vorschreiben, wie wir zu leben haben. Mit repräsentativer Demokratie hat das nichts mehr zu tun. Alle Macht geht vom Volke aus? Von wegen, die negativselektierte Politikerkaste versucht, den Souverän wie kleine Kinder zu erziehen. Demnächst dann nur noch von Brüssel aus, schön weit weg und abgeschirmt vom echten Leben. China 2.0.

Nichts für ungut - einen erholsamen Sonntag! :)

Messier45

SC+ Mitglied

Beiträge: 158

Registrierungsdatum: 16. Juli 2017

Wohnort: Dessau-Rosslau

  • Private Nachricht senden

130

Sonntag, 9. September 2018, 10:24

Volle Zustimmung lopinus !
Mit dem Forester ist man nie auf dem Holzweg

Beiträge: 704

Registrierungsdatum: 17. September 2015

  • Private Nachricht senden

131

Sonntag, 9. September 2018, 11:09

ja, herr @lopinus:, gut gebrüllt. aber was wählst du denn dann? die regierung ist von uns allen gewählt (oder auch nicht).

alternativen? doch nicht etwa die afd, die in cemnitz mal wieder gezeigt hat, was sie wirklich will und denkt? willst du wirklich zurück zu 1933er zustände? zu stammtischparolen ohne jeden hintergrund? denn daraus besteht der rechte und linke popularismus nun mal, dem die massen von menschen leider unreflektiert folgen, weil sie die ängste aufnehmen. übrigens will die wahrheit kaum jemand hören.

und man kann über die deutsche umwelthilfe sagen, was man will. die duh hat einige steine ins rollen gebracht, genauso, wie ein kleines institut in den usa, das einfach mal einen vw nachgemessen und so den großen skandal aufgedeckt hat. es sind nicht immer die großen organisationen, die aufdecken, sondern eher die kleinen, unabhängigen.
ohne das (und auch die klagen der duh) hätten die konzerne weiter betrogen und gelogen, um ihren profit zu machen, auch auf kosten der steuerzahler.

Runeflinger

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 3 610

Registrierungsdatum: 9. Mai 2008

Wohnort: Schleswig-Holstein

  • Private Nachricht senden

132

Sonntag, 9. September 2018, 22:28

Mir fehlt heute die Zeit, das wieder aufzudröseln, nur ein paar Sachen aufgegriffen:

2. Jede Abweichung von dem, was die sogenannte "Regierung" vorgibt, wird heute als "rechts" gekennzeichnet oder gleich pathologisiert. Wenn dies Meinungsfreiheit sein soll, empfehle ich zur Gedankenreinigung John Stuart Mill.


Interessant, dass meist ausgerechnet diejenigen, die sich auf Meinungsfreiheit berufen, anderen insbesondere ihre Meinung, was rechts ist, absprechen...

rechtshygienische Schaden


Davon verstehe ich ein bißchen was. Der Rechtshygiene schaden vor allem die Politiker, die erst geltendes EU-Recht durch Untätigkeit mißachten und danach (der eigentliche Skandal) mißliebige Urteile der Verwaltungsgerichte ignorieren (dazu s.o.).
DUH: Don't shoot the messenger: Die legen ja nur den Finger in die Wunde zu der eigentlichen Frage: wie ein paar Millionen Autofahrer (die Autos mit besonders hohem Stickoxid-Ausstoß besitzen) die Gesundheit von > 80 Millionen Deutschen riskieren können - natürlich maßgeblich verursacht durch die schummelnde Autoindustrie, gedeckt durch obige rechtswidrige Untätigkeit der Politik. Und die Freiheit der Lebensführung endet halt dort, wo andere Rechtsgüter beeinträchtigt werden. Dieselbe Erkenntnis, die sich z.B.auch beim Thema Rauchen durchgesetzt hat.

Es gibt in der sogenannten "Klimawissenschaft" keinen bewiesenen Zusammenhang zwischen CO2 und "Treibhaus-Effekt".


Anderer Ansicht sind: 97% der sachkundeigen Wissenschaftler , die sich übrigens, um solchen unbegründeten Behauptungen entgegenzutreten, zusammengetan haben, um bei so einer lebenswichtigen Frage (frag mal die Einwohner Bangladeschs) den Leugnern menschengemachten Klimawandels den Wind aus den Segeln zu nehmen. Siehe
https://climate.nasa.gov/scientific-consensus/

Aber was wissen die schon, wenn deren Ergebnis dem eigenen Bauchgefühl widerspricht? Dann sind halt die 97% Betrüger, die ihre Pfründe sichern wollen. Echt jetzt?
Hätte da nicht längst einer mit schlechtem Gewissen auscheren und das Komplott aufdecken müssen? Selbst einen Snowden hat es gegeben, und der Geheimnisverrat war sogar strafbar und er lebgt nurn notgedrungen in Russland...

Und doch: Ja, das ist repräsentative Demokratie. Nicht alle Entscheidungen gefallen einem. Ob es die Geschwindigkeitsbegrenzung, Steuern oder die Windtrasse nebenan ist, das tut der Demokratie keinen Abbruch.
Der [WRX STI] ist ein perfektes Auto für den zeitgenössischen Intellektuellen." - Mara Delius
- Fun: JDM '05 Impreza WRX STI Spec C
- Trailer + Gepäck: JDM '04 Forester STI
- Youngtimer: '86 XT, '92 AUDM Brumby,
- Nichtsubaru-Alltag: '17 Suzuki Swift +
'90 Mitsubishi Galant EXE

Beiträge: 698

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2010

Wohnort: Roth

  • Private Nachricht senden

133

Montag, 10. September 2018, 15:57

Was soll die Debatte ?

Abgesehen davon, das wir hier doch ein Subaru-Forum sind, und kein Politikwissenschaft-Forum....

1.) Klimawandel hin oder her, der Diesel spart bestenfalls 15% CO2, verglichen zum Benziner. (1 Liter Diesel macht erheblich mehr CO2 als ein Liter Benzin)
2.) Fährt der Benziner LPG ist man wieder bei Gleichstand, CO2 und auch Kostenmäßig. (1 Liter LPG macht etwa die hälfte CO2 wie ein Liter Diesel)
3.) bin ich dafür Rohstoffe zu sparen / sinnvoll einzusetzen.
daraus folgt:
  • Autos sollten LANGE verwendbar sein. Der Subaru Diesel war diesbezüglich kein Leuchtfeuer
  • Autos sollten daher zu vertretbaren Kosten reparierbar sein. Das sehe ich bei allen DIESEL derzeit in geringerem Maße als bei den Benzinern.

4.) mal was PRO DIESEL: Aus dem Bohrloch kommt weder Benzin, noch Diesel. aus der Raffinerie aber in einigermaßen festen Mengenverhältnissen Benzin, Diesel, Gas, Teer, Schweröl
Dennoch sehe ich DIESEL ehr dort, wo Kraftstoff lange gelagert werden muss, nicht Feuergefährlich sein darf, und die Motoren keine schnellen Lastschwankungen haben.

5.) Habt Ihr mal geschaut, wie groß der SCR Kat von einem 400PS LKW / Reisebus ist ?
Warum ? Weil der LKW auch unter Vollast sauber sein muss. Und der macht mit 8 Liter Hubraum und 2000u/min ein besseres Roh-abgas, als ein Aufgeblasener 2 Liter bei 5000u/min.
Für 200PS MUSS die Abgasreinigung mindestens halb so goß sein, wie beim LKW. Ehr größer, weil das Roh-Abgas schlechter ist. Und der SCR-KAT muss IMMER auf Betriebstemperatur sein. Auch wenn ihr im Stadtverkehr nur 12PS braucht. (Dann müsste man ggf. elektrisch, oder mit Diesel zuheizen)

Was hat man gemacht? Man hat beim PKW Abgasreinigungen für max. 20PS gebaut. Das reicht für den NEFZ, und für den Nachweis im Labor. Wenn man 30PS abruft, greift "Bauteilschutz"; unter 10° und über 22° auch, außerdem an Feiertagen.... Aber auch DAS halten die Motoren und die Abgasreinigungen nicht lange aus. Daher hat man noch die Schummelsoftware "onTop" gebraucht, um die Abgasreinigung möglichst selten zu betreiben, weil das Geraffel sonst nicht lange genug überlebt hätte. Das ist KEINE Technik, die meinen Punkt 3 erfüllt. Und würde man die Abgase wirklich reinigen, und entsprechend große Kats verbauen, will auch keiner ohne Kofferraum leben. Ein Toyota-Hybrid-Akku ist dagegen winzig. Dann muss man den Kat in der Stadt oder im Stand heizen. Damit ist auch die Energieeffizienz endgültig zum Teufel

Fakt ist: fahrt mal im Winter mit einem Fahrrad hinter einem Diesel. Ihr werdet Diesel lieben lernen.

Selbst wenn der Diesel die XY-Norm erfüllt, ist der Diesel die meiste Zeit (zumindest bei höherer Last) dreckig. Das ist VOLL OK, weil die Norm Das so vorsieht, oder die nötigen Lücken bietet. (Anders geht's im PKW nicht)
Die neuen "Sauberen" Diesel erfüllen halt Euro 6d-temp.Die Lücken sind jetzt kleiner. Aber den Auspuff baut trotzdem keiner nach vorne. Würde doch Gewicht sparen... :D

Nochmal Off-Toppic zu Schweröl-Frachtern und Touri-Dampfern.
Das Schweröl bleibt bei der Diesel&Benzin&Gas- herstellung übrig. Fakt.
Wir können das AN LAND verbrennen, und Strom machen. Den Dreck filtern wir aufwändig zu 99% 'raus, und verklappen den Dreck im Meer, oder vergraben ihn in Fässern., Oder versenken die Fässer im Meer... das letzte 1%...tief durchatmen.
Die Frachter Fahren wir mit Diesel, der vorher mit Wasserstoff aus Erdgas und Dampf Entschwefelt wurde. Mit dem Schwefel.... richtig. Streichhölzer. :D

Oder Fahren die Frachter auf hoher See mit dem Schweröl. Müllverbrennung, und gleichzeitig Bananen holen. Dabei verbraucht ein Frachtschiff lächerlich wenig von dem Dreckzeug pro Tonnenkilometer. Der Dreck verteilt sich sehr großflächig und geht in den Wassermassen der Ozeane buchstäblich unter. (Macht da wohl echt kein Problem)

Nur in Küstennähe fahren die Frachter mit Diesel.

Mit dem Forry 2 Kilometer zum Edeka, Bananen kaufen, braucht erheblich mehr Energie, als die Bananen von Kapstadt zum Edeka zu bringen.

So. Jetzt geht's mir besser. Vielleicht bekomme ich ja einen Job in der Regierung !

4x4 Stef

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 201

Registrierungsdatum: 17. Dezember 2011

Wohnort: Baden-Württemberg, Tübingen

  • Private Nachricht senden

134

Montag, 10. September 2018, 19:18

100% Korrekt. Wir sind ein Subaru-Forum und kein Politikwissenschaftsforum. Amen. Danke für diesen Beitrag Franken Frank.
4x4 stef

Vjelly

Club Vorstand

Beiträge: 1 892

Registrierungsdatum: 2. Juli 2003

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

135

Dienstag, 11. September 2018, 08:38

Ich verweise hiermit auf unsere Forumsregeln!

9: KEINE POLITIK, KEINE BELEIDIGUNGEN
Hetze, (politische) Propaganda, Drohungen, Obzönitäten, Pornografie, gesetzeswidrige, vulgäre oder belästigende Äusserungen und Bilder werden im Forum der SUBARU Community NICHT GEDULDET und deren Veröffentlichung in schweren Fällen zur Anzeige gebracht.

Damit bitte wieder zurück zum eigentlichen Thema!

Gruss RENE

lopinus

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 597

Registrierungsdatum: 23. April 2002

Wohnort: Düsseldorf

  • Private Nachricht senden

136

Dienstag, 11. September 2018, 21:51

Hä? Wo gab's denn hier Obszönitäten und Pornographie?
Da passiert mal was Spannendes, und ich bekomme es nicht mit.

By the way: Diesel gefährden nicht die Gesundheit von > 80 Millionen Deutschen. Wer so einen Unsinn wiederkäut, produziert zudem CO2. ;)

:tschuess:

Beiträge: 704

Registrierungsdatum: 17. September 2015

  • Private Nachricht senden

137

Mittwoch, 12. September 2018, 06:54



By the way: Diesel gefährden nicht die Gesundheit von > 80 Millionen Deutschen. Wer so einen Unsinn wiederkäut, produziert zudem CO2. ;)

:tschuess:

auch diese aussage stimmt nicht. lege dich mal in einen raum und lass dich mal ein, zwei stunden mit dieselabgasen einnebeln und schau, was passiert.

gonyo

Anfänger

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 30. November 2017

  • Private Nachricht senden

138

Mittwoch, 12. September 2018, 07:50

@quadahrer
wie du richtig erkannt hast, gibt´s bei der Immissionsbelastung ´ne starke Dosis - Wikungsbezogenheit.
Gleiches gilt übrigens auch für die Benzinerabgase.

4x4 Stef

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 201

Registrierungsdatum: 17. Dezember 2011

Wohnort: Baden-Württemberg, Tübingen

  • Private Nachricht senden

139

Mittwoch, 12. September 2018, 19:40

lopinus. Bitte den Artikel von Rene lesen. Da steht alles drin.... Lesen hilft. Das Wichtigste ist FETT geschrieben !

4x4stef

GC8 Fahrer

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 589

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2008

Wohnort: Halberstadt OT.Schachdorf-Ströbeck

  • Private Nachricht senden

140

Donnerstag, 13. September 2018, 09:14

Fakten sind:
- Die Existenz des Klimawandels ist wissenschaftlicher Konsens (ja, mit Reststimmen, aber die sind nach meiner Überzeugung inzwischen ebenso vernachlässigbar wie z.B. die falschen Krakeeler mit eigenem Geschäftsmodell bei den Impfgegnern).
- Wegen Stickoxiden sterben jährlich eine fünfstellige Zahl von Leuten vorzeitig.
- Die demokratisch legitimierte EU hat europaweit eingeführt:
- wegen des Klimawandels / CO2-Ausstoßes ein System von Strafzahlungen abhängig von Flottenverbräuchen
- einzuhaltende Luftwerte im Hinblick auf Stickoxide

Die deutsche Politik hat sich jahrelang einen Scheiß um ihre eigenen Klimaziele und die geltende EU-Rechtslage gekümmert, und genau KEINE der verschiedenen Maßnahmen zur Luftreinhaltung ergriffen.
Genau deswegen hat z.B. die DUH das Recht, bei so etwas zu klagen. WEIL es der EINZELNE künftige Asthmakranke oder die einzelne alternde Oma in unserem Rechtssystem nicht darf, bevor er/sie wegen Stickoxiden erkrankt oder tot umkippt. Und danach ist es zu spät.

Die DUH ist deshalb nicht der Buhmann, weil sie als einziger Anwalt der anonymen Kranken und Toten das macht, sondern die Politik, die vorher ihren Job nicht gemacht hat, um die Rechtslage einzuhalten (was sie sonst bei jedem Knöllchen ja vom Bürger einfordert). In München sind die Gerichte sogar wegen Ignoranz der Klima-Urteile durch die Politik kurz davor, persönliche Zwangsmaßnahmen gegen Politiker anzuordnen!

Fakt ist: -das Klima ändert sich schon so lange wie es diesen Planeten gibt
-es wird seid der letzten Eiszeit stetig wärmer
-wer die ersten zwei Punkte nicht vesteht und Wissnschaftler braucht die ihm das erklären hat in der Grundschule nicht aufgepasst
-ja es sterben Menschen jedes Jahr aber Stickoxide spielen eher eine Nebenrolle (vielleicht sollte man erstmal mit anderen Ursachen anfangen)
-Wieso wird dem PKW fahrenden deutschen Michel in die Tasche gegriffen und Schweröl verbrennende Riesenschiffe werden immer mehr auch ohne Abgasreinigung, wieso fahren USTankschiffe vom schwarzen Meer übers Mittelmmer nach Deutschland anstelle das Zeug preiswerter im Einkauf über Pipelines ranzuschaffen? Wo ist da das Demokratieverständniss der EU geblieben?
Wo war die DUH 1999 als bekannt wurde das Euro6 Abgasreinigungssysteme schwer in die Tat umzusetzen sind? Da hätte man durch Aufklärung der Käufer und Verkäufer von Dieselfahrzeugen den Schaden begrenzen können. Wo waren sie? Der DUH soll sich schämen, die tragen eine Mitschuld weil sie damals wegeguckt haben so wie die Politik. Jetzt wo das Kind in den Brunnen gefallen will die DUH schön Kohle machen! Wo bekommen die eigenlich ihre Löhne her?


Warum sie weggeguckt haben kann hier leider nicht diskutiert werden weil es ja kein Politikforum ist. :gaehn:

Zurzeit sind neben dir 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher