Du bist nicht angemeldet.

Sammy2802

Fortgeschrittener

Beiträge: 247

Registrierungsdatum: 1. April 2009

Wohnort: Kroppach, WW

  • Private Nachricht senden

21

Freitag, 30. Juni 2017, 12:29

Zitat Jeremy Clarkson (TopGear, aus der deutsch synchronisierten Fassung bei DMAX): "Diesel? Das ist der Kraftstoff des Satans!"

Vor einigen Jahren schon... ich hab den Kerl immer für einen großmäuligen Trottel gehalten, aber der ist ja ein Prophet!

*ggg*

STI-911

Meister

Beiträge: 2 323

Registrierungsdatum: 10. Februar 2008

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

22

Samstag, 1. Juli 2017, 09:56

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Fakt ist die Leute wollen derzeit keine Diesel kaufen weil plötzlich fest steht das sie ach so Umweltschädlich sind und ihr ach so sauberer Audi, VW etc. das bis zu 24 fache an NOX ausstößt, aber Gleichzeitig Bananen aus Südamerika fressen und Kleidung aus China usw. kaufen,
Ich könnte mich schon wieder aufregen.. :cursing:

Aha, interessante Argumentation. Immer sind es die anderen.

Hast du schon mal darüber nachgedacht woher dein Subi kommt?
Wo dein Fernsehern, Computer, Bildschirm produziert wird?
Bei dir um die Ecke?
Warum kaufst du dir nicht einen Golf oder Mercedes oder Audi? Die werden hier im Lande produziert und müssen nicht erst wer weiß woher rangekarrt werden.
Und warum fährst du mit Benzin und nicht mit Gas das erwiesenermaßen der umweltfreundlichste Kraftstoff ist den es momentan zu kaufen gibt? Keine Stickoxide, kein Ruß, kein Feinstaub und billig ist der Kraftstoff obendrein auch noch.

Bitte erst an die eigene Nase fassen.


Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Auf meinem VW Amarok steht Industria Argentina ;) Der damalige Amag Verkäufer erzählte mir, dieses Modell, weil Bitdi und bla bla, wurde in Deutschland hergestellt...
Naja, VW Politik. :whistling:

Samski

Fortgeschrittener

  • »Samski« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 379

Registrierungsdatum: 11. April 2014

  • Private Nachricht senden

23

Samstag, 1. Juli 2017, 15:20

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Fakt ist die Leute wollen derzeit keine Diesel kaufen weil plötzlich fest steht das sie ach so Umweltschädlich sind und ihr ach so sauberer Audi, VW etc. das bis zu 24 fache an NOX ausstößt, aber Gleichzeitig Bananen aus Südamerika fressen und Kleidung aus China usw. kaufen,
Ich könnte mich schon wieder aufregen.. :cursing:

Aha, interessante Argumentation. Immer sind es die anderen.

Hast du schon mal darüber nachgedacht woher dein Subi kommt?
Wo dein Fernsehern, Computer, Bildschirm produziert wird?
Bei dir um die Ecke?
Warum kaufst du dir nicht einen Golf oder Mercedes oder Audi? Die werden hier im Lande produziert und müssen nicht erst wer weiß woher rangekarrt werden.
Und warum fährst du mit Benzin und nicht mit Gas das erwiesenermaßen der umweltfreundlichste Kraftstoff ist den es momentan zu kaufen gibt? Keine Stickoxide, kein Ruß, kein Feinstaub und billig ist der Kraftstoff obendrein auch noch.

Bitte erst an die eigene Nase fassen.


Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Auf meinem VW Amarok steht Industria Argentina ;) Der damalige Amag Verkäufer erzählte mir, dieses Modell, weil Bitdi und bla bla, wurde in Deutschland hergestellt...
Naja, VW Politik. :whistling:

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Fakt ist die Leute wollen derzeit keine Diesel kaufen weil plötzlich fest steht das sie ach so Umweltschädlich sind und ihr ach so sauberer Audi, VW etc. das bis zu 24 fache an NOX ausstößt, aber Gleichzeitig Bananen aus Südamerika fressen und Kleidung aus China usw. kaufen,
Ich könnte mich schon wieder aufregen.. :cursing:

Aha, interessante Argumentation. Immer sind es die anderen.

Hast du schon mal darüber nachgedacht woher dein Subi kommt?
Wo dein Fernsehern, Computer, Bildschirm produziert wird?
Bei dir um die Ecke?
Warum kaufst du dir nicht einen Golf oder Mercedes oder Audi? Die werden hier im Lande produziert und müssen nicht erst wer weiß woher rangekarrt werden.
Und warum fährst du mit Benzin und nicht mit Gas das erwiesenermaßen der umweltfreundlichste Kraftstoff ist den es momentan zu kaufen gibt? Keine Stickoxide, kein Ruß, kein Feinstaub und billig ist der Kraftstoff obendrein auch noch.

Bitte erst an die eigene Nase fassen.


Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Auf meinem VW Amarok steht Industria Argentina ;) Der damalige Amag Verkäufer erzählte mir, dieses Modell, weil Bitdi und bla bla, wurde in Deutschland hergestellt...
Naja, VW Politik. :whistling:



Man munkelt, dass einige "Deutsche" nach Argentienien ausgewandert sind. :whistling:

Beiträge: 890

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Wohnort: [Nord/West]Deutschland

  • Private Nachricht senden

24

Sonntag, 2. Juli 2017, 14:53

Moin @racerat:
Anscheinend ist bei der Oktoberlieferung des XV schon kein Diesel mehr mit dabei
aus welcher Quelle schöpfst Du diese Information?

Zu tun hat das aber nichts mit dem Dieselskandal. Die Absatzzahlen für Diesel waren konstant und machen je nach Modell immer noch von 60 bis 80% aus. :confused:

Kann ich nicht nachvollziehen.
http://www.subaru-presse.de/pressemittei…d-mai-2017.html

Zulassungen Januar bis Mai 2017 (und dabei sind etliche Lager-Diesel mit Händler-Zulassung)

Forester Diesel 747 zu Benziner 865
Outback Diesel 179 zu Benziner 191
XV Diesel 131 zu Benziner 860 :!:

Kein einziges Modell hat mehr einen Anteil von über 50% Diesel. Die Zeiten sind vorbei.

Selbst Händler, die damals den Kopf geschüttelt haben, als ich den Boxer-Diesel für tot erklärt habe ( :s_forensuche: ) müssen mir heute Recht geben: Denen stehen mitlerweile sogar die gebrauchten Euro 6- Diesel und die Vorführer die Federbeine in den Bauch und jetzt sagen sie es war richtig, dass ich den Outback als Benziner genommen habe. :zwinker:

Die Schlussfolgerung von Subaru ist daher nur logisch
Diesel Tod?
Denn im Gegensatz zu anderen Herstellern hat man ja keine Hybrid oder Elektroalternative....
Woher weisst Du? Den XV gibts in USA schon länger als Hybrid. Nach mündlicher Aussage eines Subaru-AD soll 2018 ein weiteres Modell kommen.
Ausserdem laufen in Japan (ja, ich weiss) Probefahrzeuge mit H2-Antrieb.
Ich sehe für die Marke Subaru in Europa leider sehr schwarz.
Ich sehe für Alle schwarz, die sich aktuell immer noch für einen Diesel entscheiden und wie ein kleines Kind mit dem Fuss aufstampfen, weil sie die traurige Realität [aus ganz unterschiedlichen Beweggründen] nicht sehen wollen: das Thema Diesel im PKW-Bereich ist mausetot - und es hat schon seinen Grund, warum der weltgrösste Hersteller von PKW-Diesel-Einspritzsystemen seine weitere Entwicklung eingestellt hat und die Nummer zwei sie nur noch im Nutzfahrzeug- und Geländewagen-Bereich fortführt.
"Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen."
© Mark Twain

IKR

Fortgeschrittener

Beiträge: 521

Registrierungsdatum: 14. April 2009

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

25

Sonntag, 2. Juli 2017, 17:32

Den XV gibts in USA schon länger als Hybrid
Stimmt.
Aber für das US Modelljahr 2017 (entspricht unserem Zulassungsjahr 2016) gab es den Hybrid nicht mehr in den USA.

Siehe hier: http://www.greencarreports.com/news/1106…2017-model-year
Wurde dort wohl zu wenig nachgefragt und es wurden in den entsprechenden Foren auch Probleme geschildert. Einzelheiten weiß ich aber keine.


Das neue Modell 2018 soll in den USA wieder als Hybrid angeboten werden. Ab wann genau, ist aber noch nicht bekannt, zumindest nicht mehr in diesem Kalenderjahr 2017.

Thömu

Profi

Beiträge: 735

Registrierungsdatum: 31. Mai 2008

Wohnort: CH

  • Private Nachricht senden

26

Sonntag, 2. Juli 2017, 18:08

Meine Meinung als Nicht-Diesel-Fan. Solange über die Autobahn ballern im Volllastbereich und das über hunderte von Kilometern zum gesellschaftlichen Brauchtum zählt, wird der Diesel weiter bestehen. Allerdings könnte man ja diesen Brauch hinterfragen!

Beiträge: 890

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Wohnort: [Nord/West]Deutschland

  • Private Nachricht senden

27

Montag, 3. Juli 2017, 07:57

Moin @Thömü:
Solange über die Autobahn ballern im Volllastbereich und das über hunderte von Kilometern zum gesellschaftlichen Brauchtum zählt, wird der Diesel weiter bestehen. Allerdings könnte man ja diesen Brauch hinterfragen!
Du meinst bevorzugt die Hedonisten-Mobile mit vier Ringen, Propeller, sowie Mobile mit dem viert- und fünftletzten Buchstaben des Alphapetes im Logo? Das sind vornehmlich Dienstwagen, deren Fahrer eine Tankkarte ihres Unternehmens haben und die es auch nicht interessiert, wenn der Liter Sprit 5.00€ kosten würde und die Geschwindigkeitsverstösse aus der Portokasse gezahlt werden... Die würden auch schmerzlos auf Benziner umsteigen: Die Kosten im Unternehmen müssen dann eben mit ein paar Leiharbeitern, die gegen Festangestellte ausgetauscht werden wieder 'reingeholt werden.... :thumbdown:

Finde Deinen Vorschlag nachdenkenswert, allerdings halte ich eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 120 km/h (ein völlig willkürlicher und sachlich nicht begründeter Wert) für nicht wirklich sinnvoll.
Eine goldene Mitte mit Vmax 160km/h fände ich einen guten Kompromiss aus höherer Sicherheit, besserem Verkehrsfluss und trotzdem zügigem Vorankommen.
Aber solange in D die Autolobby unter der Kanzlerinnen-Souffleuse Wissmann die Gesetze schreibt wird das leider wohl nix... selbst der grüne Ministerpräsident von BaWü lässt sich einwickeln :cursing:
"Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen."
© Mark Twain

Nomad

Profi

Beiträge: 901

Registrierungsdatum: 8. August 2011

Wohnort: Stuttgart

  • Private Nachricht senden

28

Montag, 3. Juli 2017, 11:27

Das sind vornehmlich Dienstwagen


Vornehmlich ja, aber mittlerweile geht der Trend zum großen leistungsfähigen Fahrzeug auch bei den normalen angestellten. Wobei sich das nicht nur auf Diesel beschränkt.
Vor allem nachdem die VAG mit Skoda und Seat auch recht sportliche Fahrzeuge anbietet, die für wenig Geld und auch mit Dieseln zu haben sind.
Und den Golf GTD sieht man auch immer mehr und mehr auf den Straßen.


Die Diskussion über das Tempolimit schweift zwar etwas vom eigentlichen Thema ab, aber aus meiner Sicht ist das Tempolimit nicht ganz der richtige Ansatz, um die Probleme auf unseren Straßen zu lösen.
Ja, es würde die Situation verbessern, aber meiner Meinung nach nur unwesentlich.
Man möge mich dafür steinigen, aber ich bin schlicht für härtere Strafen. Siehe Schweiz, bei denen richten sich die Strafen nicht nur am Verstoß, sondern auch an den Einkommensverhältnissen. Wer mehr verdient kann auch mehr zahlen.
Und der zweite Punkt an dem man ansetzen muss sind die nicht-Raser. Also die Leute, die z.B. auf der linken Spur rumeiern, weil der Vordermann 5kmh zu langsam fährt, und sich nicht trauen regelkonform - "wesentlich schneller" - zu überholen.
Aber das würde den Staat ja richtig Geld kosten, dafür gibt es keine einfache technische Lösung wie einen Starenkasten oder sowas, dafür muss man die Polizei richtig beschäftigen.

Beiträge: 704

Registrierungsdatum: 17. September 2015

  • Private Nachricht senden

29

Montag, 3. Juli 2017, 11:59

Zitat

Wer mit dem Gedanken eines Dieselauto-Kaufs spielt, sollte nach Empfehlung des ADAC noch warten. Der Automobilclub erwartet den Start der Modelle mit neuem Abgasstandard. Dieser erfolgt zeitnah.

die überschrift lautet aber

Zitat

ADAC rät vorerst vom Kauf von Dieselautos ab


das wird einge verunsichern!


http://www.handelsblatt.com/unternehmen/…b/19992494.html

Beiträge: 890

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Wohnort: [Nord/West]Deutschland

  • Private Nachricht senden

30

Montag, 3. Juli 2017, 13:54

Moin Zusammen
Vornehmlich ja,....
..genau deshalb nutzte ich den Detailreichtum der deutschen Sprache 8)



Die Diskussion über das Tempolimit schweift zwar etwas vom eigentlichen Thema ab, aber aus meiner Sicht ist das Tempolimit nicht ganz der richtige Ansatz, um die Probleme auf unseren Straßen zu lösen.
Ja, es würde die Situation verbessern, aber meiner Meinung nach nur unwesentlich.
Ja, ist zumindest 50% OT ;) - dass es die Situatuin nur unwesentlich verbessern würde teile ich nicht. Hat aber sehr viel mit der "typisch deutschen" Autofahrermentalität zu tun: ziemlich genau das Gegenteil von dem was ich aus Schweden kenne: nirgends fährt es sich entspannter.... bis entweder Norweger oder Deutsche im Rückspiegel mit ihren Hedonisten-Karren auftauchen :cursing:

Man möge mich dafür steinigen, aber ich bin schlicht für härtere Strafen. Siehe Schweiz, bei denen richten sich die Strafen nicht nur am Verstoß, sondern auch an den Einkommensverhältnissen. Wer mehr verdient kann auch mehr zahlen.
Und der zweite Punkt an dem man ansetzen muss sind die nicht-Raser. Also die Leute, die z.B. auf der linken Spur rumeiern, weil der Vordermann 5kmh zu langsam fährt, und sich nicht trauen regelkonform - "wesentlich schneller" - zu überholen.
Aber das würde den Staat ja richtig Geld kosten, dafür gibt es keine einfache technische Lösung wie einen Starenkasten oder sowas, dafür muss man die Polizei richtig beschäftigen.

In diesem Punkt bin ich zu 110% bei Dir!! Interessant ist für mich, aber dass viele aus der Schweiz (wohl auch sehr viele Exil-Deutsche) wie die letzte Sau auf der Bahn benehmen, sobald die Grenze nach D überfahren ist: durfte ich vor zwei Wochen wieder live und in Farbe erleben.... :cursing:


die überschrift lautet aber

Zitat
ADAC rät vorerst vom Kauf von Dieselautos ab



das wird einge verunsichern!
...na wenn der ADAC das jetzt schon sagt, ist da natürlich was dran :lolaway:
Von der Aussage, dass er Einige verunsichern wird, stimme ich Dir zu, nur wie bereits geschrieben: das Thema ist längst bei den Händlern angekommen:
Selbst Händler, die damals den Kopf geschüttelt haben, als ich den Boxer-Diesel für tot erklärt habe ( :s_forensuche: ) müssen mir heute Recht geben: Denen stehen mitlerweile sogar die gebrauchten Euro 6- Diesel und die Vorführer die Federbeine in den Bauch
"Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen."
© Mark Twain

Thömu

Profi

Beiträge: 735

Registrierungsdatum: 31. Mai 2008

Wohnort: CH

  • Private Nachricht senden

31

Montag, 3. Juli 2017, 15:03

In diesem Punkt bin ich zu 110% bei Dir!! Interessant ist für mich, aber dass viele aus der Schweiz (wohl auch sehr viele Exil-Deutsche) wie die letzte Sau auf der Bahn benehmen, sobald die Grenze nach D überfahren ist: durfte ich vor zwei Wochen wieder live und in Farbe erleben....


Leider "benehmen" die sich beidseits der Grenze so. Ich bin der Meinung es wird nirgends aggressiver und rücksichtsloser gefahren als auf CH-Autobahnen. (ausser vielleicht Russland!!) Um noch komplett abzuschweifen, gilt es zu bedenken, das Nummernschild hat keinen Zusammenhang mit der Herkunft der Fahrers.

Beiträge: 890

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Wohnort: [Nord/West]Deutschland

  • Private Nachricht senden

32

Freitag, 7. Juli 2017, 11:19

Alles muss raus....

Moin Zusammen

Zulassungen Januar bis Mai 2017 (und dabei sind etliche Lager-Diesel mit Händler-Zulassung)

Forester Diesel 747 zu Benziner 865
Outback Diesel 179 zu Benziner 191
XV Diesel 131 zu Benziner 860 :!:

Kein einziges Modell hat mehr einen Anteil von über 50% Diesel. Die Zeiten sind vorbei.

Selbst Händler, die damals den Kopf geschüttelt haben, als ich den Boxer-Diesel für tot erklärt habe ( :s_forensuche: ) müssen mir heute Recht geben: Denen stehen mitlerweile sogar die gebrauchten Euro 6- Diesel und die Vorführer die Federbeine in den Bauch und jetzt sagen sie es war richtig, dass ich den Outback als Benziner genommen habe. :zwinker:
wer's mir denn immer noch nicht glauben mag...

ALLES WAS SELBSTZÜNDER IST UND LAGERDRUCK MACHT, WEIL DIE KUNDEN ES NICHT MEHR KAUFEN, MUSS RAUS!

Oder auch:

https://www.subaru.de/showroom/suv-testival.html

Zitat

Einzigartige Angebote bei dem Super. Subaru. SUV-Testival

Die Aktion gilt vom 01.06.2017 bis 31.08.2017 in Verbindung mit dem Kauf eines aktuellen Subaru SUV-Modells (Neu- oder Vorführwagen), Zulassung/Besitzumschreibung bis 31.10.2017 bei teilnehmenden Subaru Partnern. Die Aktion wird gemeinsam von der SUBARU Deutschland GmbH und den teilnehmenden Subaru Partnern getragen und ist nicht kombinierbar mit anderen Aktionen der SUBARU Deutschland GmbH. Sie sparen je nach Modell bei Kauf eines Subaru Outback: 2.500,– € (Outback Diesel: 3.500,-€); eines Forester 2.000,– € (Forester Diesel: 4.000,- €) oder eines Subaru XV und Subaru XV Diesel: 2.000,- €. Weitere Detailinformationen erhalten Sie bei Ihrem teilnehmenden Subaru Partner oder unter www.subaru.de.
"Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen."
© Mark Twain

Beiträge: 701

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2008

  • Private Nachricht senden

33

Samstag, 8. Juli 2017, 00:32

.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »figure_of_disguise« (10. Juli 2017, 20:22)


Nomad

Profi

Beiträge: 901

Registrierungsdatum: 8. August 2011

Wohnort: Stuttgart

  • Private Nachricht senden

34

Samstag, 8. Juli 2017, 11:53

Es geht ja auch darum, dass der Diesel bei Subaru tot ist. Da hat ja SubiBear schon die relevanten Infos gepostet, die Rabatte sprechen für sich, das würde man nicht machen, wenn er sich gut verkaufen ließe.

Aber allgemein gesehen, hast du schon recht, die Technologie Diesel ist nicht tot. Klar, das, was momentan auf dem Markt ist, ist sanft ausgedrückt alles nicht so geil.
Aber es wird daran weiterentwickelt, insbesondere an der Abgasreinigung.

Zu deinem ersten Punkt kann ich aber nur sagen, dass man das mit Vorsicht genießen muss. Die Gesamtlage im Land mag sich zwar bessern, aber in den Großstädten im einzelnen sieht es nicht ganz so gut aus.
Das ist ungefähr vergleichbar mit dem BIP, da hat sich jemand den Spaß erlaubt, die Hauptstädte verschiedener Länder vom Bruttoinlandsprodukt abzuziehen. In den meisten Ländern ist er, verständlicherweise, stark runtergefallen ohne der Hauptstädte.
In Deutschland ist er gestiegen.
Deshalb muss man bei solchen Gesamtstatistiken genauer schauen.

Das Thema mit den Turbo-Benzinern ist schon langsam im Kommen, darüber hab ich schon vor zwei Jahren gelesen, dass die Benzin-Direkteinspritzer auch sehr bald Partikelfilter brauchen werden.
Das ist der Grund, warum es mittlerweile sowas wie Subarus FA20D, die ja im Saugrohr und Direkt einspritzt, auch bei anderen Herstellern gibt.
Im Teillastbereich wird dann im Saugrohr eingespritzt, das ist schön sauber. In Hochlastbereichen geht man dann auf die Direkteinspritzung über, dann kriegt man auch die Leistung raus.

Animator

Schüler

Beiträge: 85

Registrierungsdatum: 3. Mai 2016

  • Private Nachricht senden

35

Samstag, 8. Juli 2017, 19:05

Vom Prinzip sind "alle" Diesel tot...

Habe einen guten Freund der bei VW arbeitet und lt. interner Planung soll ab 2020 kein PKW-Diesel mehr verkauft werden...

PLUS die Kostenseite: Der 2 Liter TDI Motorblock kostet VW in der Herstellung 2000 Euro - die Abgasnachbehandlung um eine geplante "Euro 7" Norm zu schaffen würde VW Stand heute noch mal 3500 Euro kosten...

Das ist nicht mehr kalkulierbar...

4x4 Stef

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 201

Registrierungsdatum: 17. Dezember 2011

Wohnort: Baden-Württemberg, Tübingen

  • Private Nachricht senden

36

Samstag, 8. Juli 2017, 22:30

Diesel im PKW ist unabhängig von der Marke schlicht und einfach ein Irrweg. Sauger Diesel im PKW das war der Anfang, dann Turbo aufgeladen in alllen möglichen Technischen -Varieanten im laufe der vielen Jahre. Das was man erreichen wollte ist über das Knie gebrochene Halbherzigkeit, da einfach technisch mit den Absurden Zeitgeistforderungen nicht machbar ist.. Aus Diesel wird halt kein Benzin. Wenn Technik aufhöhrt fängt was wohl an.... Abgasskandal usw. Der Rest ist bekannte Geschichte. Und über Schiffsdiesel die man niemals aussen vorlassen kann, wie einer geschrieben hat, fange ich nur bedingt hier an. Denn das ist nichts weiter wie erlaubtes Verbrechen. Der musste dann doch noch raus. Aber irgendwie muss ja, auch alles was so vermeintlich von der Gesellschaft gebraucht wird auch zu dieser kommen. Hauptsache der Deutsche hat seine passende Plakette am Auto und seinen gelben Sack zur Mülltrennung parat. Das Problem ist insgesamt zu sehen.

4x4 stef

Richy

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 859

Registrierungsdatum: 7. Juni 2008

Wohnort: Sachsen

  • Private Nachricht senden

37

Samstag, 8. Juli 2017, 22:48

...hmm, wenn der Diesel stirbt, wohin mit dem Dieselanteil welcher beim Raffinieren von Erdöl zwangsläufig entsteht? Es ist ein alter Hut, neben anderen Produkten wie Bitumen, Schweröl usw. entstehen auch 24% Benzin aber auch 21% Diesel! Diesel hat sich in Nutzfahrzeugen nur durchgesetzt weil er als einstiges Abfallprodukt sehr günstig war!!!
2015 Levorg GT Sport
2002 Impreza WRX STi
=>

carlsberg007

Fortgeschrittener

Beiträge: 556

Registrierungsdatum: 14. Dezember 2008

Wohnort: Plauen/Vogtland

  • Private Nachricht senden

38

Sonntag, 9. Juli 2017, 08:51

Ist doch gut für den Heizöl EL Markt in WKWs und EFHs.

Beiträge: 701

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2008

  • Private Nachricht senden

39

Sonntag, 9. Juli 2017, 13:00

.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »figure_of_disguise« (10. Juli 2017, 20:23)


physici_errantes

Fortgeschrittener

Beiträge: 166

Registrierungsdatum: 17. November 2008

Wohnort: bei Uster

  • Private Nachricht senden

40

Sonntag, 9. Juli 2017, 14:22

Ich finde eure Diskussion hier echt klasse!! Als wäre der Diesel allein das Problem. Und dieses "Ich habs ja gesagt" ist fast noch schlimmer. Ich stell mir dann immer vor wie Marie Curie mit Radium hantiert hat, als wäre es das natürlichste auf der Welt. Sie ist natürlich an der Strahlenkrankheit gestorben. Oder das man mal Autos mit Kernreaktoren bauen wollte. Man hat es zu diesem Zeitpunkt eben nicht besser gewusst. Damit will ich die ganze Problematik nicht schön reden, aber man soll doch bitte die Kirche im Dorf lassen.

Was nützt es, wenn ich jeden innerstädtischen Verbrennungsmotor durch einen E-Motor ersetze und dann aber plötzlich 3x so viele Fahrzeuge in der Stadt habe, weil man ja jetzt ein umweltfreundliches Auto hat. Das gleiche kann man auch für die Langstrecken sagen? Das Problem ist also weniger die Art des Antriebs, sondern die entsprechende Menge an Quellen. Schliesslich sind auch auch die Reifen eine Quelle von Feinstaub. Klar, gibt dann keine Stickoxide mehr. Aber wird nicht lange dauern, bis jemand auf den Trichter kommt, dass die Schleifkontakt ja auch Abrieb erzeugen und der könnte auch gesundheitsgefährdend sein. Strom kommt ja bekanntlich auch aus der Steckdose und wie hoch war noch mal der Anteil regenerativer Kraftwerke in Deutschland - 30% oder so. Was sind dann die anderen 70%? Es stimmt zwar, dass mit dem europäischen Mix bei der Stromerzeugung, die Öko-Bilanz von E-Fahrzeugen besser ist, aber dann tritt wieder das erste Problem auf und es wird mehr Strom benötigt, der dann u. U. eben momentan noch nicht regenerativ gedeckt werden kann.

Weiter gehts mit den Schiffen. Schön das ihr das Thema für euch gefunden habt. Auch hier wieder: wieso muss die AIDA Cruisses in regelmässigen Abständen immer grössere, leistungsstärkere Schiffe bauen, die logischerweise mit wenigen Ausnahmen Schweröl verbrennen? Doch sicherlich nicht aus langer Weile, sondern weil wir (die Kunden) das so wollen. Angebot und Nachfrage. Man könnte deren Handeln also als gesellschaftlich gefordert legitimieren. Gleiches gilt natürlich mit den Containerschiffen. Eure Smartphones, iPads etc sind sicherlich nicht per Pferd transportiert wurden. Und auf Konsum zu verzichten will hier mit Sicherheit keiner.

Man kann also jetzt verteufeln und schimpfen was man will. Der Diesel ist ja sooo schlecht. Er ist effizienter und im Moment mit noch akzeptablen Aufwand durchaus sauber zu bekommen. Die Benziner müssen ab nächstes Jahr auch Partikelfilter haben, weil sie dort schon länger mit den Dieseln nicht mehr mithalten können. Solange wir uns nicht ändern, wird es auch nicht besser. Man denke nur an den persönlichen ökologischen Fussabdruck. Die Diskussion ist also ziemlich sinnlos, solange die Ursache nicht gelöst ist und vernünftige Verkehrskonzepte angeboten werden. Diese Busse etc. können meinetwegen auch wieder mit Diesel fahren. Das Treibhauspotential von Stickoxiden ist deutlich geringer als das von Kohlendioxid. Demnach müsste die Gesundheit weniger (welche direkt an den Strassen oder in Städten wohnen) gegen das Wohlergehen vieler (welche unmittelbar durch den Klimawandel betroffen sind) aufgewogen werden. Aber die Rechnung macht keiner... Ist auch nicht opportun.

Just my two cents
Legacy BD MY07 -> Volvo V70 D4 AWD MY15

Zurzeit sind neben dir 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher