Du bist nicht angemeldet.

göp

Mitglied im GT-Club

  • »göp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 588

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2001

Wohnort: Planet der Affen

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 5. September 2016, 11:29

15 Jahre Mitgliedschaft im SIGTC. Hat sich das denn wirklich gelohnt?

Vor genau 15 Jahren war es soweit, mein Mitgliedsantrag beim "Subaru Impreza GT Club Germany e.V." wurde angenommen und ich bekam die Mitgliedsnummer xx23. Aber wie kam ich eigentlich auf diese Idee und hat es sich gelohnt, bei diesem Haufen dabei zu sein? Ich schreib einfach mal eine kleine Geschichte dazu...

Es war der 8. August 2001, als ich nach mehreren Monaten Internetsuche einen gutaussehenden GT bei FairCar.de fand. Er stand in München, ca. 350 km von meinem damaligen Wohnort in Südhessen entfernt. Also machte ich mich mit meinem Bruder zusammen auf den Weg, das gute Stück zu begutachten. Die Entscheidungsfindung dauerte nicht lang, die Karre war genau mein Ding! Unverbastelt, originalbelassen und 17-Zoll-Felgen drauf. Perfekt. Die 32.000 DM wechselten ihren Besitzer und ich fuhr heim mit dem blauen Blitz. Und so stand er dann da:



Ein paar Tage später schickte ich dann auch das Antragsformular an den Schriftführer des GT-Clubs, @BeaB: - und sieheda, es gab scheinbar von Clubseite aus keine Einwände und ich wurde aufgenommen. Es war grad eine Zeit des Umbruchs. So war der Club erst kurz vorher zum eingetragenen Verein aufgestuft und auch das Forum, über das ich, wie die meisten Mitglieder, erstmal auf den Club aufmerksam gemacht wurde, bekam auch im September eine komplett neue Version von Tobias aus Wiesbaden verschafft. Da ich damals grad viel bei der Bundeswehr eingespannt war und mich auf den Einzelkämpferlehrgang vorbereiten mußte, verschlief ich den Start des neuen Forums auch etwas und kam somit erst Anfang Dezember 2001 hier rein. Man mußte sich nämlich wieder neu anmelden, die alten Accounts wurden nicht übernommen.

2002 war geprägt von viel Fahrerei. In der Ausbildungszeit wurde ich ständig in andere Regionen Deutschlands versetzt und der GT begleitete mich überall mit hin. Es machte unheimlich Spaß, die Landstraßen der Republik unsicher zu machen - weniger allerdings die Blitzergebühren im Osten und die Benzinsteuern an den Zapfsäulen zu begleichen. Am 2. März 2002 machte ich dann Nahe Aschaffenburg meine erste Probefahrt in einem STI.



Zu dessen Einführung hatte Subaru Deutschland auf der Homepage dazu eingeladen, sich für Probefahrten anzumelden. Nachdem feststand, welcher Händler in der Nähe einen STI bekam, konnte man dann zu einem bestimmten Termin da hinfahren und das Auto probefahren. Das hat zwar alles geklappt, aber ich war vom STI nicht hunderprozentig überzeugt. Weniger wegen der Leistung sondern viel mehr wegen des Designs. Das Sondermodell Prodrive Style sah zwar dagegen richtig klasse aus, kostete aber eben auch ne Menge Geld Aufpreis. Ich blieb also beim GT :D.

Meine ersten Jahre im Club waren eher defensiv. Klar, im Forum las ich viel mit, schreiben tat ich nicht ganz so viel. In den ersten 3 Jahren hatte ich gradmal 200 Beiträge geschrieben. An Treffen nahm ich nur selten teil. Das erste große Treffen war die Mitgliederversammlung am 1. August 2003 in Friedberg, wo nicht nur das Wort "Germany" aus dem Clubnamen gestrichen wurde, sondern auch der Mitgliedsbeitrag schlußendlich in Euro umgerechnet (und auf 52 abgerundet) wurde. Außerdem bekamen wir vom damaligen Lagerleiter eine Runde durch das Subaru-Lager gezeigt, was natürlich sehr interessant für uns war.





Ende 2004 ging es dann für mich nach Hamburg. Diese Stadt hatte ich bisher noch gar nicht gekannt, war aber nach nur 2 Wochen verliebt und wollte hier nie wieder weg. Vielleicht lag es auch daran, daß ich hier während des Studiums viel mehr Zeit hatte als vorher. Aber ich glaube, die Stadt hat einfach was ganz besonderes, was mich vorher in München, Koblenz, Frankfurt, Karlsruhe und anderen Städten nicht gebissen hat. Auch die späteren Stationen schafften das nicht mehr und so blieb es bei dem Ziel HAMBURG. Die Leute hier waren auch ganz in Ordnung, der eine, dieser "drischnie" schaute allerdings immer etwas abschätzig auf Leute hinab, die nur einen Impreza der 1. Generation fuhren, während er ja bereits einen Bugeye sein eigen nannte. Trotzdem trafen wir uns öfters und auch die sonstigen Treffen nahmen zu. Es gab einfach ne Menge JDM-Liebhaber hier.





Im Jahr 2005 war es auch, daß ich die Internetseite www.Subaru-Impreza.de ins Leben gerufen hatte, auf der immer wiederkehrende Fragen zu den verschiedenen Modellen beantwortet werden sollten. Durch die doppelte Haushaltsführung kam ich aber auch in anderen Regionen Deutschlands immer öfters zu Treffen. So z.B. am 4. Februar in Wiesbaden:



Hier sieht man auch noch unseren damaligen Forumsvater @2-bias: mit seinem silbernen GT. Wer weiß, wann der mal wieder auf der Straße und im Forum zu sehen sein wird. Schön wäre es!

Ein erster Höhepunkt war auch die Subaru-Community-Convention, die ich nach terminlichen Problemen im Jahr 2006 erstmals besuchen konnte. Mit @guy555:, @drischnie:, @fiesta_rqe: und @paul: ging es am 21. Mai von Hamburg runter nach Nürnberg zum größten Subi-Treffen, das es damals in Deutschland zu sehen gab. Hier konnte man nun wirklich viele verrückte Leute kennenlernen, die sich sonst immer hinter ihren Forumsnicks versteckt hatten. Stimmt's @Carver:, @bullrich:, @Omawari_San:, @frank.k:, @willi: und wie ihr alle heißt? :D Ach ja, das war schon ein dolles Erlebnis, was aber leider damals auch zum letzten Mal stattfand.



Ebenfalls zum letzten Mal fand ein Jahresabschlußtreffen in Süddeutschland statt, das von Helmut organisiert war. Am 30. Dezember ging es eine schöne Rundtour durch die Pfalz mit nicht grad wenigen Subis.



Kurze Zeit später kehrte er seine Meinung vom Club um 180 Grad - warum auch immer. Ich blieb dem Verein aber treu und wurde dann von Hanns gefragt, ob ich nicht Lust hätte, etwas mehr im Club zu machen. Nach kurzer Überlegungsphase sagte ich ja und ließ mich bei der Mitgliederversammlung zum Schriftführer wählen. In dieser Zeit konnte ich dann richtig tief in den Club eintauchen und alle Hintergrundgeschichten miterleben. Das war wirklich interessant und mit Frank Klewe, Falk Willems, Martin Kullmann waren auch klasse Leute im Vorstandstrupp, mit denen die zweiwöchentlichen Sitzungen richtig Spaß gemacht hatten.

Weniger Spaß hatte ich in der Zeit mit dem blauen GT. Es kam immer häufiger zu Problemen mit dem Wagen und die Werkstattaufenthalte mehrten sich. Das entgültige Aus besiegelte der Wagen am 23. August 2007, als er nach einem Aufenthalt am Hamburger Badesee nicht mehr anspring und abgeschleppt werden mußte.



Die Ersatzteilbesorgung dauerte satte vier Wochen. In dieser Zeit begann ich, mich nach einem neuen Wagen umzusehen. Viele Alternativen gab es nicht. Es mußte ein weißer Nasenbär sein, weil mir der einfach am besten gefiel. Und zufälligerweise verkaufte Gerrit aus dem Ruhrgebiet genau diese Kiste genau zu dieser Zeit. Also waren wir uns auch da schnell einig und ich holte den Wagen ab. Eine Zeit lang behielt ich den GT noch nebenher und fuhr mit ihm z.B. zu Prodrive nach Großbritannien - der Grundstein zu den heutigen Schottland-Touren:



Der GT wurde dann aber in die Hände eines guten Freundes abgegeben (@prinzvonporz: ), somit war der Trennungsschmerz nicht ganz so schlimm. Ein Jahr später verkaufte er ihn dann weiter nach Finnland, wo er hoffentlich jetzt noch wilde Jagden durch die Wälder machen kann.

Das war's erstmal mit Teil 1. Der nächste folgt schon bald ;).

Gruß,
Frank

tgl. neue Prospekte: pro.Subaru-Impreza.net

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »göp« (30. März 2017, 19:15)


drischnie

SIGTC Arbeitskreis Teile

Beiträge: 8 418

Registrierungsdatum: 28. November 2001

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 5. September 2016, 11:46

Toller Bericht, aber:

Zitat

dieser "drischnie" schaute allerdings immer etwas abschätzig auf Leute hinab, die nur einen Impreza der 1. Generation fuhren


totaler Blödsinn :P :P :P

Runeflinger

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 3 808

Registrierungsdatum: 9. Mai 2008

Wohnort: Schleswig-Holstein

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 5. September 2016, 11:58

Toll zu lesen, schöne Bilder - danke für den historischen Abriss! Bin schon gespannt auf die weiteren Teile... :thumbup: :tschuess:
Der [WRX STI] ist ein perfektes Auto für den zeitgenössischen Intellektuellen." - Mara Delius
- Fun: JDM '05 Impreza WRX STI Spec C
- Trailer + Gepäck: JDM '04 Forester STI
- Youngtimer: '86 XT, '92 AUDM Brumby,
- Nichtsubaru-Alltag: '18 Suzuki Swift Sport +
'90 Mitsubishi Galant EXE

Carver

Super Moderator

Beiträge: 10 372

Registrierungsdatum: 3. Mai 2002

Wohnort: Württemberg

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 5. September 2016, 12:34

Das war wirklich interessant und mit Frank Klewe, Falk Willems, Martin Kullmann waren auch klasse Leute im Vorstandstrupp, mit denen die zweiwöchentlichen Sitzungen richtig Spaß gemacht hatten.


:prophezei: hast mich schon wieder auf ignore, Du Arschkeks?

porkii

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 645

Registrierungsdatum: 27. September 2011

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 5. September 2016, 13:15

sehr cool :-)
99er GT
Classic - Hell yeah :thumbsup:

Meine Videos: https://www.youtube.com/user/MrDickDickson

6

Montag, 5. September 2016, 21:46

Danke, @göp: für Deinen interessanten SIGTC-Mitgliedschafts-Bericht bzw. -Geschichte gespickt mit Deinen tollen und interessanten Bildern.

Alles ist immer irgendwie im Wandel und wenn man nach gewisser Zeit auf ein paar Jahre zurück blickt, so staunt man doch, was sich alles verändert hat. Wenn man mitteindrinn steckt, so bekommt man das nicht so mit. Ich für mich persönlich nehme immer gerne so Daten wie den Sylvester und reihe mir selbst auf, was sich in diesem nur einem Jahr so alles ereignet, verändert, verbessert, verschlechtert hat. Was kam ganz anderst als gedacht? Was ist erst entstanden an Positives, was das einem weiter gebracht hat bzw. glücklicher gemacht hat oder erst auf was gebracht hat aus einer anfangs eher unglücklichen nicht gewollten Entscheidung / Situation?

Ja, da könnte man ewig philosophieren darüber.... :thumbup:

Bin schon gespannt, was ich vielleicht mal posten werde nach 10 Jahren Mitgliedschaft.... :)
"Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen."

(Zitat Walter Röhrl)

dielinde

Schüler

Beiträge: 126

Registrierungsdatum: 14. Dezember 2014

Wohnort: Sankt Andrä im Lavanttal

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 6. September 2016, 05:15

:thumbsup: :thumbsup: Klang sehr interessant deine Story. Bin auf den zweiten Teil gespannt 8)

göp

Mitglied im GT-Club

  • »göp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 588

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2001

Wohnort: Planet der Affen

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 8. September 2016, 02:20

Teil 2

Ja das Jahr 2007, das war schon ein Jahr des Umbruchs. Wie im ersten Teil angerissen war mir der blaue GT nicht mehr zuverlässig genug und ich kaufte einen weißen Nasenbärn von @Pleiaden: . Ein wunderschönes Teil, da er genau die Änderungen bereits hatte, die ich bei einem Neuwagenkauf ebenfalls noch zusätzlich hätte machen lassen: dicke Felgen, Tieferlegung, Frontlippe und die Rücklichter der Peanut-Imprezas waren ein absolutes MUSS bei den 06/07ern. Und das hatte Gerrit schon erledigt.



Ein Neuwagen war auch gar nicht mehr zu haben, denn nachdem der neue STI vorgestellt worden war, gab es einen enormen Ansturm auf die alten. Warum auch immer ;). In Italien hätte es noch genau einen weißen gegeben, aber teurer als der Listenpreis, also ließ ich es dabei.

Aber auch der Beginn der Vorstandsarbeit lag im Jahr 2007. Eine der ersten Fahrten des neuen STI ging somit nach Berlin zu @matze383: der mir dort die Schriftführerutensilien übergab. Er hatte Nachwuchs bekommen und somit verständlicherweise wichtigere Schwerpunkte im Leben gesetzt.



Und so durfte ich nun bei der 5er-Combo dabei sein, in der natürlich auch @Carver: dabei war (Den hatte ich ja im Teil 1 schon vorher angesprochen und dann nicht nochmal mit aufgezählt - Schande über mich!). Es dauerte nicht lange, da gab es die ersten Streitgespräche zwischen zwei bestimmten Herren. Ich will keine Namen nennen, aber jeder kann sich vorstellen, daß weder Falk noch Martin keifende Giftsprüher sind - und ich liebevoller Anstandsmensch natürlich erst recht nicht! Also konnten wir drei uns des öfteren zurücklehnen und am Ende losten wir dann aus, wer diesmal den beiden einen Kompromissvorschlag unterbreiten durfte. Es war schon lustig mit denen und dadurch, daß ca. 400 km zwischen den Streithähnen lagen, ging es auch immer glimpflich aus ;).

Und so kam es, daß einige Änderungen für den Club beschlossen wurden. Die auffälligste: SC+. Durch die damalige Rechtsprechung mußte der Club das Forum unbedingt ausgliedern, damit die Mitgliedsbeiträge nicht für irgendwelche Strafprozesse vergeudet werden müßten. Es gab da nämlich ein paar Abtrünnige, die versucht hatten, dem Club zum Abschied auf diese Weise noch eins auszuwischen... Die Finanzierung des Forums konnte also nicht mehr ausschließlich durch den Club geschehen und somit wurde SC+ ins Leben gerufen, das wie zu erwarten war von einigen widerum strikt abgelehnt wurde. Sie verließen daraufhin unsere Subaru Community und gründeten ihr eigenes Forum. Wenn man sich allerdings heute mit Kennern dieses Forums unterhält, so erfährt man, daß es im Prinzip dort genauso gelaufen war. Man mußte verschiedene Entscheidungen treffen, mit denen wieder viele nicht einverstanden waren und wieder den Rücken kehrten. Inzwischen soll es wohl so sein, daß dort nur noch ein bestimmter Ziehvater ca. 80% aller Beiträge schreibt, um das Forum überhaupt noch am Leben zu halten. Man sieht also an diesem Beispiel: Man kann es unmöglich allen Recht machen und muß einfach damit Leben, daß es immer wieder Querschläger gibt - vor allem eben im Internet, wo man von der Tastatur aus Kriege anzetteln kann, die man im wahren Leben nie vom Zaun gebrochen hätte.

Die Subaru Community hat es überlebt - und soweit ich es beurteilen kann ist sie nach wie vor DAS Forum für Subaru-Liebhaber schlechthin. Denn die Öffnung hin zu allen anderen Subaru-Modellen war ebenfalls ein wichtiger Schritt im Zuge von SC+. Es sollte eben nicht mehr nur um Turbo-Imprezas gehen.

Um so einen ging es aber für Matthias aus Augsburg im Dezember 2007. Dieser kam nämlich aus dem Süden Deutschlands nach Hamburg da er hier einen Sportwagen gesehen hatte. Drischnie und ich fuhren mit ihm nach Geesthacht zur Begutachtung des Wagens und letztendlich kaufte er ihn. Heute ist @Mr.Hias: zusammen mit Drischnie einer der beiden Teile-Gurus, die die Clubbestellungen managen.



Auf der IAA 2007 sah ich in Frankfurt aber auch ein Auto beim Subarustand, das mir richtig gut gefiel. Es war weiß, hatte die gleiche Fratze wie mein Nasenbär und hörte auf den Namen R1e. Hoffentlich, dachte ich mir damals, bringt den unsere Lieblingsmarke irgendwann nach Deutschland auf den Markt. Dann würd ich mir den kaufen!



Nun aber genug von diesem Umbruchjahr, 2008 ging es schließlich munter weiter. Z.B. durften wir gleich im Januar den neuen Hatchback in Friedberg testen. Klar, daß wir unseren Clubaufkleber mit dem neuen Logo dort hinterließen:



Über solche Veranstaltungen schrieb ich als Schriftführer dann auch Berichte für die Homepage. Die war nämlich leider etwas eingeschlafen und somit ein weiterer Schwerpunkt in dieser Legislaturperiode. So gab @frank.k: ein neues Design vor, das zu dem von ihm entworfenen Logo paßte. Mein Beitrag war die Übertragung der Daten von Subaru-Impreza.de auf die Club-HP und - was ich sehr wichtig fand - die Berichte von den zahlreichen Treffen dort der Welt zu zeigen. Denn anhand derer erkennt ein Besucher gleich, wie aktiv der Club tatsächlich ist. Die Organisation eines Rallye-Fun-Day ist beispielsweise so aufwändig, daß man vor @Vjelly: wirklich den Hut ziehen muß. Die Clubmitglieder genießen ein solches Event, aber es ist ebenso wichtig, das auch nach außen zu tragen und potentiellen Neumitgliedern zu zeigen. Ich habe leider das Gefühl, daß das etwas eingeschlafen ist. Der Treffenbereich auf der Homepage ist zum Erliegen gekommen. Ich weiß nicht, ob das für Neuankömmlinge gut aussieht. Aber vielleicht sieht das ja auch keiner, in dem Fall isses nur halb so schlimm.

Zurück ins wahre Leben, ich drifte schon wieder zu weit ab. 2008 geschah auch das, was eigentlich jedem 2,5er-Fahrer mal passieren muß: Die Zylinderkopfdichtung gab ihren Geist auf. Zum Glück war es noch in der Garantiezeit, was andererseits aber eben bedeutete, daß Originalteile rein müssen. Beim Clubpartner Geisenhof ließ ich dann den Motor revidieren. Ein trauriger Anblick, aber was soll man machen, wenn man einen linksgelenkten Nasenbären haben will?



Andere wichtige Bauarbeiten an unseren Autos erledigten wir selbst, schließlich sind wir ja die Schrauber des Subaru Service Langenhorn gewesen:



Somit war meine Karre dann auch endlich fit für die erste Schottlandtour. Ein herrliches Terrain für die Subis! Schöne Landschaften, enge und kurvenreiche Straßen, viele Sehenswürdigkeiten und immer schlechtes Wetter, so daß einem gar nix anderes übrig bleibt, als Auto zu fahren.



Zusammen mit Subaru Deutschland organisierten wir in diesem Jahr auch einen Testtag auf dem Hockenheimring, bei dem alle Clubmitglieder den neuen STI auf Herz und Nieren testen konnten. Und bis auf die Sitze in der Grundversion fand ich auch nix schlechtes an der Karre - doof irgendwie. Naja, aber nebenher konnte man auch den eigenen Subi auf dem Ring bewegen und das Pressefoto mit dem 22B und einem Modell jeder Baureihe, war echt ein Genuß:



Das Jahr fand dann noch auf einer anderen Rennstrecke seinen würdigen Abschluß: Der Club organisierte einen Tag auf der Nordschleife, an dem einige Rennstreckenliebhaber teilnahmen. Ich erinnere mich nur dran, daß ich vom Präsi verboten bekommen hatte, ihn zu überholen. Somit mußte ich die ganze Zeit mit Halbgas hinter ihm herjuckeln:



Eigentlich wollte ich nur einen Zweiteiler aus diesem Bericht machen, aber ich tippe einfach wieder viel zu viel. Und als Vorstandsmitglied ist man eben auf fast allen Veranstaltungen dabei und somit gibts auch viel zu berichten. Im letzten Teil muß ich dann alles bis 2016 unterbringen, da ich ja nicht über die magische Beitragszahl von 5.555 hinausschießen darf ;).

Bis dahin!

tgl. neue Prospekte: pro.Subaru-Impreza.net

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »göp« (30. März 2017, 19:20)


Hoffi1989

Schüler

Beiträge: 162

Registrierungsdatum: 26. Januar 2016

Wohnort: München

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 8. September 2016, 06:41

Sehr schön geschrieben, da bekommt man als Neuling auch etwas von den Menschen hinter ihren PCs mit. Ihr scheint schwer in Ordnung zu sein.. :thumbsup:
Bitte mehr lesestoff.. :D

dielinde

Schüler

Beiträge: 126

Registrierungsdatum: 14. Dezember 2014

Wohnort: Sankt Andrä im Lavanttal

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 8. September 2016, 08:11

Sehr schön geschrieben, da bekommt man als Neuling auch etwas von den Menschen hinter ihren PCs mit. Ihr scheint schwer in Ordnung zu sein.. :thumbsup:
Bitte mehr lesestoff.. :D


:thumbsup: :thumbsup: Genau! Dem ist nichts hinzu zufügen 8)

11

Donnerstag, 8. September 2016, 10:27

Im letzten Teil muß ich dann alles bis 2016 unterbringen, da ich ja nicht über die magische Beitragszahl von 5.555 hinausschießen darf ;).

Hallo Herr wer oder was ist ein @göp: (Insider ^^) ein wirklich ganz toller Bericht - ich habe jede Zeile regelrecht Verschlungen! :respekt:
Er zeigt so schön auf, was man alles für und mit dem Glupp mitgemacht hat in all den Jahren und wo Licht ist, da ist auch
immer Schatten.

Nur bitte nimm die magische "5555" nicht zum Anlass hier nichts mehr zu posten, das wäre wirklich zu schade. :s_dagegen:
Subaru Impreza 2.5 WRX Wagon MY07 -----> 07/2011 - 07/2015
Subaru Legacy 3.0R spec.B Wagon MY07 ---> 07/2015 - ???????
-----------------------

Resor77

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 454

Registrierungsdatum: 9. November 2014

Wohnort: Bonn

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 8. September 2016, 17:13

@göp:
Ach du bist der schuldige dem ich mein Interesse an den Spec C's zu verdanken habe :P 8o
Danke für deine Seite!
Sehr schöner Bericht ^^

13

Donnerstag, 8. September 2016, 21:20

@göp:

auch von mir an Dich meinen herzlichsten Dank für Deinen für mich superinteressanten und sehr spannend zu lesenden Erfahrungsbericht über Deine langjährige bereits 15-jährige Mitgliedschaft hier im SIGTC! Hut ab :thumbup: und da hab ich noch ein paar Järchen vor mir... 8)

Dazu die interessanten Fotos und Dein Video - DANKE dafür! :dankeschoen: Superinteressant und superspannend!

Echt klasse und man kann sich nur ein Beispiel nehmen als Subi-Freak an Deinem Engagement! :respekt:

Ich jedenfalls habe es nicht bereut, hier im SIGTC mit dabei zu sein. Bin zwar noch ein absolutes Newbie. Aber total Subaru-Verrückt... :verrueckt: Bin ja schon jetzt mal sehr gespannt, was ich nach 15 Jahren berichten werde... :cool_1:
"Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen."

(Zitat Walter Röhrl)

pro

AK-Schweiz

Beiträge: 4 081

Registrierungsdatum: 15. März 2005

Wohnort: Aarau

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 9. September 2016, 21:39

Wirklich Klasse geschrieben!
Ich verschieb deinen Thread sonst in die Geistigen, dann rattert der Zähler nicht und du kannst mehr als 3 Teile aus der Fortsetzung machen ;)
Romania, thank you for having us. And can we stay forever?

göp

Mitglied im GT-Club

  • »göp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 588

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2001

Wohnort: Planet der Affen

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 10. September 2016, 12:36

Zunächst erstmal vielen Dank für die positiven Rückmeldungen. Bei meinen bisherigen 5.552 Beiträgen in diesem Forum gab es komischerweise nie so viel Lob :D. Deswegen bitte nicht in die Geistigen schieben, @pro: . Dann ist wenigstens ein kleiner Teil meiner Posts sinnvoll gewesen... Und wenn mich jetzt eine des öfteren genannte Person fragt, wann denn der dritte und letzte Teil kommt, dann frag ich mich, ob er ihn auch gerne liest oder ob er hofft, daß dieser Mist endlich vorbei ist und die Gegenwart wieder eine wichtigere Rolle spielt ;). Bevor es also in den Schlußspurt geht, hier nochmal ein Hinweis: Zusammen mit dem neuen Chefredakteur des Clubmagazins hatte ich besprochen, daß es in den nächsten Ausgaben öfters auch mal Rückblicke geben wird. So wird @Lukas_WRX: einen Beitrag über eine große Rundfahrt im Jahr 2002 schreiben und ich über eine zehn Jahre alte Veranstaltung. Also wenn Euch solche Berichte interessieren, dann ist mit diesem Beitrag hier nicht Schluß. Ihr könnt Euch vielmehr aufs neue Clubmagazin freuen ;). Zu dessen Geschichte kommen wir aber später.

Sein zehnjähriges Jubiläum feiert nämlich heute fast auf den Tag genau der gute alte Clubkalender. Richtigerweise sei erwähnt, daß bereits 2004 @Lauter: und dann 2005 @vögi: die Idee ins Spiel brachte, aber am 5. September 2006 startete @Omawari_San: einen Thread mit dem Vorschlag, einen Kalender mit Mitgliederfahrzeugen für das Folgejahr zu kreiren. Und da er die gesamte Organisation gleich übernahm, klappte es auch wunderbar. Es wurden innerhalb eines Wahlgangs 12 Fotos gewählt und über einen Internetanbieter die Kalender in Auftrag gegeben. Beim nächsten Durchgang gab es etwas mehr Zeit und um die Auswahl spannender zu machen, wurde ein vierründiger Vorentscheid mit anschließender Endabstimmung ins Leben gerufen. Wenn man sich heute die Regeln durchliest, stellt man fest, daß sie bereits zu 95% mit den heutigen übereinstimmten. Nach zwei erfolgreichen Kalendern übernahm ich dann ab 2008 das Geschäft und @frank.k: schuf das Design eigenhändig. Dadurch bekam der Kalender einen eigenständigeren Touch und man erkennt seitdem, daß es unser Kalender ist. Die Regeln versuchte ich nochmal umzuwerfen, kehrte aber dann langsam wieder zu Omawaris Verfahren zurück. Seit 2013 managed @Vjelly: nun die Ausscheidung, während der Düsseldorfer weiterhin sein designerisches Können zum Besten gibt.

Weiterlesen dürft Ihr als Clubmitglieder nur, wenn Ihr jetzt noch ein Foto für die nächste Runde einsendet. Aber bitte qualitativ nicht soooo toll, damit meins in die Endausscheidung kommt! :D

Im Teil 2 hatte ich ja mit dem Jahr 2008 aufgehört, wobei ich einen wichtigen Punkt vergessen hatte. Am 12. Oktober 2007 eröffnete ich kurz vor der Mitgliederversammlung einen Beitrag, daß ich von einer Clubzeitschrift träume. Im Beitrag selbst und auf der MV kamen sehr positive Rückmeldungen und so wurde es das erste große Projekt von zwei der neuen Vorstandsmitglieder. Ich ließ mich zum Chefredakteur ernennen, aber die für den durchschlagenden Erfolg verantwortliche Aufgabe des Designs übernahm natürlich der Frank Klewe. Die erste Ausgabe, die Ende 2008 rauskam, war so gut gelungen (die Texte stammten fast ausschließlich von @frank.k: und seinem Bruder @lopinus: ), daß in Friedberg die Subaru Drive Zeitung erstmal eingestelt wurde und komplett überarbeitet nach einer Zwangspause zurückkam. Seltsamerweise sah sie nun eher unserem Clubmagazin ähnlich ;).



Jetzt wirds aber Zeit für 2009. Wie in der Politik üblich, mußten wir langsam beginnen, uns bei den Wählern einzuschleimen, denn im Oktober war die nächste MV und wir wollten ja weiter an der Macht bleiben :P. Für die erste erwähnenswerte Veranstaltung zeichnete sich aber @imprezamann: aus, der ja gar nicht im Vorstand war. Die Harztour Mitte April ist mir immernoch tief eingebrannt im Gedächtnis. Klar, die engen, kurvenreichen Straßen sind klasse. Aber der besondere Kick war der gemütliche Lagerfeuerabend auf einem Berg mitten im Nirgendwo. Das hatte gar nicht mehr unbedingt was mit Autos zu tun sondern hätte genauso gut mit nem Anglerverein stattfinden können. Aber das Flair hatte ich bei anderen Treffen noch nicht erlebt. Man konnte spazieren gehen, als es langsam dunkel wurde. Oder man setzte sich mit ner Flasche Bier ans Feuer und schwätzte mit irgendjemandem, den man bisher nur unterm Forumsnamen kannte. Seit diesem Treffen hoffe ich immer, daß es nochmal ein Revival (möglicherweise am gleichen Ort?) geben wird. Aber ich glaub der imprezamann is zu faul geworden :P.



Dieser Zeitraum im April/Mai war durch die Bundeswehr sowieso sehr ostlastig für mich. Und beinahe wäre es schief gegangen, denn irgendwelche Idioten setzten in einer Nacht über 40 Fahrzeuge in der Offizierschule in Brand. Und mein kleiner weißer Nasenbär stand direkt in erster Reihe daneben. Als ich wach wurde, war die Feuerwehr schon da und ich konnte ihn wegen der zahlreichen Schläuche nicht mehr wegfahren. Aber glücklicherweise gelang es den Feuerwehrleuten, die Flammen von meinem Subi fernzuhalten...



Nicht fern von Dresden ist ja auch der traditionsreiche Sachsenring und @Kerber: organisierte ein Fahrtraining mit Peter Corazza. Ich war diesmal allerdings nur Fotograf und Beifahrer und konnte mich mal durch @RGS: beeindrucken lassen, wie gut so ein Hatchback doch fährt. Immerhin ist Kerbers Avatar an diesem Tag entstanden und ich verdiene mich durch die Tantiemen noch immer dumm und dusslig :D



Die nächste Ostveranstaltung machte ich dann schon wieder aus Richtung Norden kommend mit. Ich wohnte inzwischen in Bad Oeynhausen, nähe Bielefeld, und fuhr mit @drischnie: und @fiesta_rqe: zum Sommerfest von AK-Motorsport. Das schlechte Wetter kümmerte keinen, die Veranstaltung war klasse und gut besucht.



Damit der Westen aber nicht zu kurz kommt, gab es eine Zeit lang immer wieder Kartrennen, bei dem ich vor allem dem Klewe zeigen mußte, wo der Hammer hängt. Naja, ab und zu hab ich ihn vorfahren lassen, damit er nicht traurig wird und die Lust verliert. Anderen war die Platzierung eh egal, stimmts @JGusdorf: ? ;)



Der nächste Höhepunkt 2009 war meine erste Pässefahrt. Insgesamt war es schon die dritte, aber vorher bin ich nie auf die Idee gekommen mitzufahren. Hier jetzt ausführlich zu schreiben, würde den Rahmen sprengen. Deshalb nur ne kurze Zusammenfassung. Die Strecken mit Serpentinenstraßen sind zwar nicht meine unangefochtenen Lieblinge, da es immer ein Wechsel zwischen Vollgas und Vollbremsung ist (da ist mir das flüssige Fahren in Schottland lieber), aber die Landschaft und die Teilnehmer waren spitze. Gut, die Schweizer machten sich nicht so viel aus Zeitangaben und redeten lieber ne Stunde länger als abgemacht miteinander. Und ja, der ein oder andere weiße Nasenbär war wirklich seeeehr langsam unterwegs und verlangte dann auch noch ernsthaft, daß er vorneweg fährt um die Gruppe nicht mehr zu verlieren. Aber ansonsten war alles klasse und das Ziel Monaco: einmalig! Endlich mal den GP-Kurs abfahren (wenn auch nicht in Schumis Zeit), was will man mehr. Naja und ansonsten war ich eigentlich nur damit beschäftigt, Clubaufkleber zu bappen - solange wir auf den Nasenbär warteten.



Das Jahr 2009 nahm kein Ende, könnte man jetzt meinen. Nach meinem Studiumsende in Hamburg hatte es mich nach Bad Oeynhausen verschlagen. Im Prinzip kein großartig erwähnenswerter Ort, außer daß die es dort seit über 30 Jahren nicht geschafft haben, die Autobahn aus der Ortsmitte rauszulegen. Viel wichtiger ist aber das angrenzende Weserbergland. Kannte ich vorher nicht, hatte aber herrliche Straßen und vor allem so gut wie keine polizeiliche Überwachung. Das heißt, ich konnte mit dem Motorrad und natürlich erst recht mit dem Subi ordentlich Gas geben. Und damit ich da mal ein paar andere Impreza-Fahrer kennenlernen konnte, dacht ich mir, eine Weserberglandtour zu organisieren. Ging aber in die Hose. Aus der unmittelbaren Nachbarschaft kam nämlich keiner, nur wieder die alten Hasen aus Düsseldorf, Hannover und anderen entfernteren Orten. Naja, Spaß hat es glaub ich trotzdem gemacht und konnte deshalb noch zweimal wiederholt werden, bis es mich nach Köln verschlug.




----------------------------------------

Na klasse! Aufgrund dieser Meldung konnte ich jetzt nicht alles posten:



Dadurch, daß aber alte Biete-Beiträge regelmäßig gelöscht werden, kann ich bald doch noch einen 4. Teil schreiben. Und wenn jemand das verdammte BOV kauft, kann ich den früher schon löschen lassen :D

Bis dahin! :tschuess:

tgl. neue Prospekte: pro.Subaru-Impreza.net

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »göp« (30. März 2017, 19:17)


Knuffy

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 178

Registrierungsdatum: 23. Februar 2014

Wohnort: Dormagen

  • Private Nachricht senden

16

Samstag, 10. September 2016, 13:24

Also deine Texte sind wirklich soooo Super, dass ich dich gerne verpflichten möchte regelmäßig etwas zu schreiben. 8o ;)

Vielleicht monatlich, so einen kleinen Überblick über alles Wichtige im vergangenen Monat.

:s_hoff: :dafuer:

...aber nicht die weiteren Teile deiner jetzigen Geschichte vergessen. :schreck:

Wirklich alles Toll
Gruß Oli :zunge:

Kerber

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 6 994

Registrierungsdatum: 2. Dezember 2001

Wohnort: Frankenberg/Sa.

  • Private Nachricht senden

17

Samstag, 10. September 2016, 15:10

Unvergessen,als Du damals bei uns warst.
Typisch Bundi,als wir von der Harztour heim sind und Du im GT bei über 200 gepennt hast.
Der Initiator der Harztour ist schon vortrefflich ein Faultier. Richtig erkannt und benannt.
Verrückt war das mit dem Feuer in Dresden.

JGusdorf

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 2 798

Registrierungsdatum: 31. Mai 2004

Wohnort: Remscheid

  • Private Nachricht senden

18

Samstag, 10. September 2016, 18:45

Sehr schön geschrieben.

Mit schönen Pointen und logischerweise benennst Du mich erst bei einem meiner besten Bilder.

Und Kartzeiten machen mir bis heute nix solange ich nachweislich schwerer als die Konkurrenz bin.
Leise Autos töten Kinder

cybersquare

Administrator

Beiträge: 3 214

Registrierungsdatum: 28. März 2003

Wohnort: Muttenz

  • Private Nachricht senden

19

Samstag, 10. September 2016, 22:02

Hach Frank
Vielen Dank für die Zeilen!

Guss
Andreas
Real racers prove their skills on the track. Street racing is just a competition to see who is the bigger idiot.

20

Sonntag, 11. September 2016, 02:31

Herzlichen Dank für diesen spannenden und interessanten 3. Teil! :dankeschoen:

Hat echt ganz viel Freude bereitet, diesen zu lesen. :thumbsup:

Eine supertolle Idee, mit dem Rückblicken in kommenden Clubmagazinen! Gerade für Club-Neuankömmlinge, wie mich, die die damaligen Ereignisse leider nicht miterleben durften, ein sehr willkommener und sehr interessanter Einblick!

Der Clubkalender ist eine echte Bereicherung! Man kann nur hoffen, daß es ihn in dieser Form auch weiterhin geben wird. Irgendwie sind wohl die Einsendungen bzw. die Beteiligung daran eingeschlafen...schade...

@göp: freu mich schon auf Deinen 4. Teil. Kann es schon kaum erwarten, ihn zu lesen... :s_hoff: Da hast Du schon ganz schön was miterlebt an auf-und-ab und an Veränderungen hier im Club / Forum! :respekt:
"Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen."

(Zitat Walter Röhrl)