Du bist nicht angemeldet.

  • »Freestyler202« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 647

Registrierungsdatum: 2. Juni 2004

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 20. Februar 2005, 19:41

Eibach ProStreet Gewindefahrwerk

Hallo Leute

Ich habe seit einer halben Woche mein Eibach ProStreet Gewindefahrwerk auch meinem 04 STi montiert. Ich bin positiv überrascht vom Fahrwerk! Muss sagen das Fahrverhalten hat sich verbessert. Er rutscht weniger über die Vorderräder, hat weniger Seitenneigung und federt beim bremsen weniger ein. Spurrillenvernarrt ist er auch nicht mehr so extrem. Von der härte her ist zu sagen, man spürt jede Unebenheit aber nicht so extrem hart.

Nun die Angaben meines Auto.
-STi MY 04
-Felgen orginal
-Reifen Polaris (17 Zoll & 225)
-kein Sturz oder Distanzscheiben
-vorne und hinten -35 mm

Nun zu meinen Fragen:
1. Hinten kommt der Ring zum verstellen der Höhe an der Felge an, wenn ich tiefer als 40mm gehe! Ist das normal? Wird das Problem gelöst, wenn ich im Sommer die 19" OZ Superleggera montiere?
2. Vorne schleift es (wohl am Plastik innen) wenn ich voll eingeschlagen habe! Was kann ich dagegen machen ohne es wegzuschneiden, denn ich muss es ja eintragen lassen... Würden Distanzscheiben etwas bringen?
3. Könnte ich mit Sturz das Fahrverhalten noch verbessern?

Danke und morgen nen schönen Wochenanfang

Jan


Profi

Beiträge: 914

Registrierungsdatum: 15. Februar 2002

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 20. Februar 2005, 22:49

@Jan:

Schleifen am Innenradlauf kann ab einer gewissen Tiefe auftreten. Mit 5 mm Distanzscheiben bist Du auf der sicheren Seite.

Wegen dem Schleifen am Dämpfer interessieren mich die Sturzwerte an der VA, denn bei der Sturzempfehlung, die Eibach gibt, kann das nicht passieren. Der TÜV fordert mind. 5 mm Platz zwischen Dämpfer und Reifen (an der engsten Stelle). Da das Fahrwerk an meinem Auto mit genau den selben Rädern wie Deinen getüvt wurde, kann es also nicht sein, dass bei eingehaltenen Sturzwerte der Reifen überhaupt in die Nähe des Dämpfers kommt. Ich habe damals die Werte noch nachgemessen und lag sauber in der Norm.

Die Ursache ist also nicht das Fahrwerk, es muss an was anderem liegen.



[i]Christian
arbeitskreis-teile.de

[/i]

  • »Freestyler202« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 647

Registrierungsdatum: 2. Juni 2004

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 20. Februar 2005, 23:24

Hallo Gö
Ich habe ja auch nie behauptet das es am Fahrwerk liegt
Muss morgen mal zur Garage und schauen. Habe doch gar keinen Sturz hinten (glaube ich)
Wegen den Distanzscheiben, muss ich diese auch speziell haben und wo kriege ich ein paar schlaue her?
Kannst du mir vielleicht mal deine Einstellung durchgeben (habe zwar gedacht, es gäbe nicht viel einzustellen?)


Profi

Beiträge: 914

Registrierungsdatum: 15. Februar 2002

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 20. Februar 2005, 23:37

Ich wollte es nur ausschließen. War kein Vorwurf gegen Dich

Also was den Sturz angeht, den Eibach empfiehlt, so sind diese Sachen beim Fahrwerk mit dabei. Frag mal Deine Garage.

Wegen Spurverbreiterungen schreib mir einfach eine Mail, eine unserer leichtesten Übungen

[i]Christian
arbeitskreis-teile.de

[/i]

  • »Freestyler202« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 647

Registrierungsdatum: 2. Juni 2004

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 20. Februar 2005, 23:43

Wegen dem schleifen meinte Stukki, das problem löse sich mit der Zeit von alleine Also werde ich mal warten mit den Distanzscheiben.
Und wegen dem Sturz frag ich morgen die Garagen... hoffe das klappt


  • »Freestyler202« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 647

Registrierungsdatum: 2. Juni 2004

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 21. Februar 2005, 17:29

@Gö
Du hattest recht. Man sieht den Sturz vom Auge schon Also bin ich zur Werkstatt gedüst und dort wurde mir mitgeteilt, das sie die orginale Subaru-Stellung eingestellt haben & nicht die von Eibach empfohlene... Also wird er nächste Woche nochmal eingesellt mit den Angaben von Eibach und dann sollte alles Klappen!
Wenn jetzt hinten ein bischen Sturz ist, das macht ja nichts? oder?


frank.k

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 3 524

Registrierungsdatum: 21. April 2002

Wohnort: Düsseldorf

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 2. Mai 2005, 12:03

Ich habe das Eibach Gewindefahrwerk nun seit 1 Woche und 800km (!) im WRX und wollte es heute einen Zentimeter höher drehen lassen (im Moment vorne -40mm und hinten -35mm). Mit dem Ergebnis, dass ich unverrichteter Dinge aber um 31,60 € erleichtert den Hof der Werkstatt verlassen musste, weil ein Gewinde festsitzt. Vorne links lässt sich das Gewinde trotz intensiver Reinigung mit Flüssigkeit und Druckluft nur etwa eine Umdrehung bewegen, danach ist in beide Richtungen Schluss.

Ich sehe ja ein, dass die Gewinde sehr empfindlich sind - aber dass sie nach so kurzer Zeit schon festsitzen hätte ich nicht gedacht. Hat jemand von Euch ähnliche Erfahrungen gemacht? Was kann man tun?

Gruss,
Frank


StukkiAlex

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 5 142

Registrierungsdatum: 30. September 2001

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 2. Mai 2005, 20:20

hallo frank, mein eibach ist jetzt ca. 60.000km im auto & lässt sich problemlos in jede richtung bewegen...

alex


15. bis 17.Juni 2018
11. Freies Bergrennen für Jedermann

Profi

Beiträge: 914

Registrierungsdatum: 15. Februar 2002

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 2. Mai 2005, 22:50

Erstmal das Gewinde in die andere Richtung drehen, vielleicht hat sich was reingesetzt und da hilft dann auch kein Luftdruck. Dann sollte es gehen, habe mit dem Gewinde selbst auch null Probleme.

[i]Christian
arbeitskreis-teile.de

[/i]

frank.k

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 3 524

Registrierungsdatum: 21. April 2002

Wohnort: Düsseldorf

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 3. Mai 2005, 08:22

@alex + gö
bei mir ging es auch nicht mehr in die andere Richtung, zumindest nicht weit genug, um das Gewinde dort zu reinigen, wo's klemmt...
Ich werde es aber nochmal in einer anderen Werkstatt versuchen. Vielleicht beim Uhrmacher, der kennt sich mit Feinmechanik aus

Gruss
Frank


GT-Driver

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 807

Registrierungsdatum: 20. August 2004

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 3. Mai 2005, 18:54

Hallo Frank,

ich habe ein ProStreet in meinen GT eingebaut und wollte, wie Du, nach dem ich von HH nach Essen und zurück gefahren bin ebenfalls die Höhe ändern. Und siehe da, ein typischer Fall von Denkste. Hinten links konnte die Mutter trotz gründlicher Reinigung erst nur ein paar Grad und danach garnicht mehr bewegt werden. Ich werde die Alumutter aufschneiden und ersetzten müssen :-(
Das einzig positive ist, daß mir die Fa. Eibach kulanter Weise Ersatz geschickt hat. Aber auch bei mir heißt das ein zweites mal in die Werkstatt.
An den drei anderen Dämpfern ließen sich die Muttern problemlos verstellen.

Manfred

No Hirn - No Fun ;-)

geändert von: gt-driver on 03/05/2005 18:56:58
Wenn Dein Auto wie auf Schienen läuft,
bist Du wahrscheinlich zu langsam :whistling:


frank.k

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 3 524

Registrierungsdatum: 21. April 2002

Wohnort: Düsseldorf

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 3. Mai 2005, 20:30

@GT-Driver
Ups, das klingt nicht gut. Zumal das ganze Federbein wieder ausgebaut werden muss, wenn mich nicht alles täuscht.
Und die hinteren Ringe habe ich noch nicht versucht zu drehen...
Danke jedenfalls für Deine Antwort - so weiss ich wenigstens, dass der Mechaniker nicht unbedingt einen grober Fehler gemacht haben muss. Obwohl ich daneben stand, hatte ich das auch schon in betracht gezogen...

Positiv in jedem Fall:
Eibach liefert Dir Ersatz auf Kulanz, das ist zumindest ein kleiner Trost und lässt mich auf eine ähnliche Abwicklung bei mir selbst hoffen.

Gruss,
Frank


Beiträge: 688

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2003

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 3. Mai 2005, 20:47

klinke mich nur aus Interesse mit ein ( wg. nachverfolgung )

klingt schon seltsam, das die Gewinde nach so kurzer Zeit nicht mehr funktionieren.

Wir hatten damals im Cup ( Porsche 944 Turbo und Ford Puma immer die von H&R drin )

CU Marco

geändert von: bullrich on 03/05/2005 20:49:00

GT-Driver

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 807

Registrierungsdatum: 20. August 2004

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 3. Mai 2005, 22:42

Da ich meine GT-Bremse auch noch etwas optimieren möchte, aber noch auf einige Teile warte werde ich die Verstellmuttern der hinteren Stoßdämpfer erst in ca. ein bis zwei Wochen auswechseln. Bei Interesse kann ich dann ja mal posten woran der Fehler gelegen hat. Vielleicht haben wir den Dreck ja wirklich nicht gut genug abbekommen.

Manfred

No Hirn - No Fun ;-)
Wenn Dein Auto wie auf Schienen läuft,
bist Du wahrscheinlich zu langsam :whistling:


frank.k

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 3 524

Registrierungsdatum: 21. April 2002

Wohnort: Düsseldorf

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 27. Mai 2005, 10:10

Kurzer Statusbericht und Frage:

Ich habe inzwischen mit Eibach telefoniert wegen des festsitzenden Gewindes. Der Herr war sehr freundlich und bot mir an, kurzfristig vorbeizukommen um das Fahrwerk zu überprüfen. Von mir aus sind's nur 120km, daher werde ich das Angebot wohl nutzen.

Jetzt aber zu meiner Frage. Ich bin nun ein paar Kilometer mit dem Fahrwerk unterwegs und mein Eindruck ist eigentlich gut. Ich denke, das Fahrwerk kann auf Landstrassen deutlich mehr verkraften als es meine Originalreifen/-Felgen erlauben... Allerdings gefällt mir die Einstellung bei Hochgeschwindigkeit nicht: Der Wagen macht auf unebener Strecke relativ nervöse Bewegungen um die Hochachse. Das ist gerade in schnellen Kurven gewöhnungsbedürftig und erfordert eine ruhige Hand am Steuer. Mit Hochachse meine ich Bewegungen, die Vorder- und Hinterwagen nach links und rechts machen. Der Wagen "versetzt" bei starken Bodenwellen und "schmiert" bei starken Bremsungen seitlich weg. So stark, dass man ihn wirklich festhalten muss...

Ich bin vorher beides, Originalfahrwerk und H&R Federn, gefahren. Mit den Federn war das Fahrverhalten deutlich besser bei schnellen Geschwindigkeiten, das Originalfahrwerk war mir persönlich zu schwammig.

Ich nehme an (und hoffe auch), dass ich über eine Veränderung des Luftdrucks eine Besserung herbeiführen kann. Ich fahre Originalbereifung mit (noch) original Luftdruck. Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Bekomme ich dieses nervöse "Gestelze" durch Luftdruckänderung weg?

Vielen Dank
Frank


pleeserjung

Fortgeschrittener

Beiträge: 227

Registrierungsdatum: 25. März 2003

Wohnort: Königswinter

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 29. Mai 2005, 10:05

Ich hatte damals meine Gewindefahrwerke von FK oder H&R immer mit einer Art Schutzwachs versehen, sodass sich kein Dreck in den Gewindegängen ablager konnte.
Das Zeug war damals bei dem H&R Gewindefahrwerk dabei-war eine kleine Aufmerksamkeit des Händlers.
Hat super funktioniert, auch das Reinigen war kein Problem.

Gruß Rainer

Wer lesen kann ist klar im Vorteil, doch der Sinn des Geschriebenen bleibt vielen verborgen.
Gerade Kurven gibt es nicht!

vonderAlb

Erleuchteter

Beiträge: 9 607

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2001

  • Private Nachricht senden

17

Sonntag, 29. Mai 2005, 10:15

Frank, probier es mit mehr Luftdruck v/h 2,8/2,5. Wenn es dann deutlich besser ist, nehme schrittweise den Luftdruck zurück (um 0,1 Bar) bis es wieder anfängt. Dann erhöhe den Luftdruck wieder um 0,1 Bar und du hast den passenden Luftdruck gefunden.

Andreas
Andreas

[URL=http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/161553.html][IMG]http://images.spritmonitor.de/161553_5.png[/IMG][/URL] LPG Autogas

frank.k

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 3 524

Registrierungsdatum: 21. April 2002

Wohnort: Düsseldorf

  • Private Nachricht senden

18

Sonntag, 29. Mai 2005, 10:47

@pleeserjung
gute Idee, das sollte neben dem Spezialwerkzeug vielleicht eine Standardbeigabe werden bei Gewindefahrwerks-Paketen. Das Wachs muss halt nur z.B. auch Streusalz trotzen können und trotzdem leicht zu entfernen sein, wenn man verstellen möchte.

@vonderAlb
danke für den Tipp, so werde ich's mal ausprobieren. Ich hatte schon über relativ starke Erhöhung des Luftdruckes hier gelesen, war mir nur nicht sicher, ob das auch für die Originalbereifung gilt, da die meisten hier doch keine Originalräder mehr fahren.

Übrigens: Das Fahrwerk ist absolut anhängertauglich. Ich bin gestern mit 1,4 t (aufgelastet) im Schlepptau über Landstrassen gefahren und war überrascht, wie gut das geht. Im Vergleich zu den H&R Federn macht das Auto weniger starke Nickbewegungen, war wohl mit den veränderten Dämpfern zusammenhängt. Der Wagen geht auf der Hinterachse auch kaum in die Knie (bei ca. 60kg Stützlast). Klar, der WRX ist kein Forester oder Legacy, aber bei Tempo 90 rollt er recht gut.

Gruss,
Frank



Beiträge: 24

Registrierungsdatum: 25. August 2003

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 15. Juni 2005, 08:46

Hallo zusammen

Denn Eibach Gewinde gibtes den in der Schweiz mit Zulasung und kann mir
vielleicht einer verraten zu welchen preisen und wo?

Mit besten Dank



  • »Freestyler202« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 647

Registrierungsdatum: 2. Juni 2004

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

20

Mittwoch, 15. Juni 2005, 17:28

@wrx performance
Am besten wirst du Clubmitglied (Mail an lukas.o@impreza-wrx-club.de)
Danach kannst du über AK-Teile (alexander.k@impreza-gt-club.de) das Eibach-ProStreet zu super Konditionen über den Club bestellen... Der Preis ist wirklich weit unter dem Händlerpreis! Also zuschlagen!


PS: Und Clubmitglied hat noch andere Vorteile... Man kommt ins Intere Forum, Treffen mit uns Jungs etc....